Hallo

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von sergiona 01.10.10 - 09:13 Uhr

Hallo,

ich rutsche mal zu euch rüber. Nach über einem Jahr erfolglosem Üben (17. Übungszyklus) haben wir ein Spermiogramm machen lassen.
Nur 2 Mill. und die Beweglichkeit sei auch eingeschränkt.
Nächten Monat wird noch ein zweites Spermiogramm gemacht und dann haben wir direkt ein Gespräch, wie es weitergehen soll und was wir für Möglichkeiten haben.

Meine Frauenärztin ist gerade dabei, die Hormone bei mir zu testen. Die Ergebnisse werde ich dann wohl direkt für das Kinderwunschzentrum mitbekommen.

Blöderweise sind wir auch noch unverheiratet. Mehr als ein Beratungsgespräch werden wir erstmal gar nicht in dem Zentrum machen können *denk*.

Beitrag von mai-mama 01.10.10 - 09:21 Uhr

Hallo

lass dich erstmal #liebdrueck , also so viel wie ich weiss bezahlen die Krankenkassen die ganzen Gespräche erst wenn ihr euch für irgendeine Methode entscheidet musst ihr dazu bezahlen, da ihr aber nicht verheiratet seid musst ihr mehr bezahlen.(Wie viel weiss ich nicht)

Ich kann nur von uns ausgehen da wir verheiratet sind bezahlen wir 50 % dazu aber auch nur für die ganzen Medikamenten.

LG Diana #sonne

Beitrag von sergiona 01.10.10 - 09:26 Uhr

Ohje, dabei habe ich extra im Kinderwunschzentrum davon erzählt und die sagten mir, daß das Gespräch übernommen wird. Mist.
Aber danke #liebdrueck

Beitrag von frischerduft 01.10.10 - 09:30 Uhr

Hallo,

deine Aussage ist falsch, du bezahlst als verheiratetes Paar die Hälfte von ALLLEN Behandlungskosten für 3 Versuche (Medikamente, Behandlung in der KIWU - egal ob für ICSI oder IVF) und manche Kosten werden gar nicht von der KK übernommen - also auch als verheiratetes Paar 100 % zu zahlen.

Bei meiner 3. IVF in 2008 habe ich ca. 2000 € Eigenanteil gezahlt, weil ich ein Low Responder bin und sehr viel Medikamente brauchte.
Von der Klinik waren Gesamtkosten für mich in Höhe von 1200 € veranschlagt (ha ha). Dazu kam noch ein 10-tägiger KK-Aufenthalt wegen Überstimulation = 100 € Zuzahlung für das Krankenhaus.

Die weiteren beiden IVF habe ich komplett selbst gezahlt und war mit ca. 3.900 - 4.400 € dabei.

MfG

Nici

Beitrag von mai-mama 01.10.10 - 09:34 Uhr

hallo nici

also wir bezahlen nur für die Medikamente die hälfte dazu also 50% , kann jetzt nur von mir ausgehen.

Beitrag von sergiona 01.10.10 - 09:42 Uhr

Tja, wenn das so stimmt mit dem Gespräch, kann ich das ja eigentlich direkt wieder absagen :-(
Nutzt ja nichts das auch bezahlen zu müssen und dann nicht weiterzukommen, weil wir definitiv nicht alles zahlen können.

Romantische Vorstellung vom Heiraten: ade *seufz*

Beitrag von hippofant 01.10.10 - 09:50 Uhr

Hallo!
Lass dich jetzt nicht so verunsichern. Die Gespräche und sämtliche Diagnostik werden noch komplett von der KK übernommen. Wenn ihr dann genaueres wisst und euch die Kiwu-Klinik Empfehlungen zur weiteren Vorgehensweise gibt, könnt ihr immer noch wegen der Finanzierung überlegen und euch dort beraten lassen!
Ich würde mir an deiner Stelle erstmal keinen Kopf wegen Geld machen, erstmal beraten und untersuchen lassen und dann Schritt für Schritt weitersehen!
LG

Beitrag von sergiona 01.10.10 - 10:00 Uhr

Ehrlich? #liebdrueck
Also können wir doch erstmal völlig unbesorgt dahin?
Ich hab schon einen Riesenschreck bekommen!
Erst wenn es wirklich konkret um eine künstliche Befruchtung geht, dann müssten wir heiraten? (Wobei ich hoffe, daß vorher ein Antrag käme und nicht aufgrund dessen)

Ich meine, wir wissen ja auch noch gar nicht genau, was bei uns dann in Frage käme.

Beitrag von hippofant 01.10.10 - 10:25 Uhr

JA!!! Genau so sieht es aus! Wir sind jetzt schon seit fast einem Jahr in der KIWU, werden aber erst im nächsten Monate die erste IUI machen, weil erst ganz viel untersucht wurde und wir auch andere Sachen ausprobiert haben. War auch schon ss, aber aufgrund mehrer FGs haben wir uns jetzt doch für den nächsten Schritt entschieden (das ist auch keine Sachen, die man sofort Hals über Kopf entscheiden muss!). Und bisher haben wir nicht einen Cent bezahlt!
Also lass den Kopf nicht hängen! Es muss ja nicht auf eine teure Behandlung hinauslaufen. #liebdrueck
Meld dich mal, wenn ihr euer Gespräch hattet!

Beitrag von tortepeter78 01.10.10 - 10:03 Uhr

Also das das Gespräch in einer Kiwu Klinik schon was kostet glaub ich nicht.
Lass dir einfach von deinem Fa eine Überweisung dahin geben.
In welchem Bundesland wohnst du?
In 2-3 Bundesländern werden auch unverheiratete Paare unterstützt.
Also lass den Kopf nicht hängen..


#winke
Ivonne

Beitrag von sergiona 01.10.10 - 10:22 Uhr

Rheinland-Pfalz - auf der Homepage des Zentrums steht aber was davon, daß es nur bei verheirateten Päarchen übernommen wird.

Ich vertrau jetzt aber auch darauf, daß die Sprechstundenhilfe weiß, daß die Gespräche übernommen werden.

Danke #winke