Nochmal.Frage wegen wiederh. Atonie !!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von chaotinhh 01.10.10 - 09:20 Uhr

Hallo, ich erwarte am 22.10 mein 3 Kind.
Leider hatte ich bei der Geburt meiner 2. Tochter eine Atonie mit einem Blutverlust von über 1000ml.
Grund soll gewesen sein , das ein Stück der Plazenta in der Gebärmutter zurückgeblieben ist.
Nun habe ich eine Sch.... angst das sowas nochmal passieren kann.
Gibt es da sowas wie eine Wiederholungsgefahr ???
Danke schonmal für Antworten !!

Beitrag von oldtimer181083 01.10.10 - 09:31 Uhr

Hallöchen,

das passierte mir bei der Geburt von Julia auch :-( Allerdings ist die Maus zu schnell rausgekommen und hat mir die Plazenta abgerissen.
Ich hab insgesamt 1,5 l Blut verloren und musste ausgeschabt werden. Aber ich war danach recht schnell wieder fit.
Hab meinen Fa auch gefragt wie hoch das Risiko ist,dass das wieder passiert.
Ausschliessen kann man sowas nie,aber das sind eher die Ausnahmen,mach dich net allzu verrückt!


Lg Mel

Beitrag von chez11 01.10.10 - 09:35 Uhr

huhu

also ich kenn das zu gut, bei mir wurde es 4 monate nicht endeckt und ich hab geblutet und geblutet, sturzblutungen waren keine seltenheit, nachts wenn ich aufgestanden bin kam ein riesen schwall und ich stand in der Pfütze.
Ich hab damals echt glück gehabt da viele Ärzte den ernst der lage nicht erkannten, zumal es mir immer schlechter ging bis ich letzendlich nur noch liegen konnte weil ich zu schwach war.

bin dann mal wieder zu einem anderen arzt und der hats sofort gesehen und war echt geschockt wie schlimm allés fortgeschritten war, erst viel später wurde mir klar gemacht das dass hätte auch anders enden können und ich nicht mehr weit entfernt war davon.
also bei mir wurden plazentareste übersehen nach der geburt und die sind dann schön verwest in meiner gebärmutter.

grundsätzlich habe ich keine angst davor das sowas nochmal vorkommt, da es bei mir ja ärztliches verschulden war da die plazenta wohl wegen des anstehenden urlaubs der hebamme nur flüchtig angeschaut wurde.
und normalerweise werden bei ungeklärten blutungen einfach ne AS gemacht , verstehe eigentlich bis heute nicht warum auch kein anderer arzt auf die idee kam#augen

LG sabine mit Hailey 4#verliebt und Anny 21 ssw#verliebt

Beitrag von steppi75 01.10.10 - 12:46 Uhr

hallo...ich denke, da bei dir die blutung durch den plazentarest kam, muss es nicht wieder passieren! ich hatte eine atonie, weil die gebärmutter sich nicht von allein zusammengezogen hat und somit konnte die gebärmutter weiter voll bluten. das kann immer wieder passieren und deshalb werde ich nach der entbindung wohl an einen wehentropf angeschlossen, damit die gebärmutter sich zusammenzieht. aber meine frauenärztin hat mich auch darauf hingewiesen, dass vorm ET auf jeden fall ein vorgespräch im krankenhaus stattfinden soll, damit die dort bescheid wissen!
ist das bei dir nicht so gewesen?
lg steffi