Bis wann Mittagschlaf? Und was stattdessen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von nele27 01.10.10 - 09:57 Uhr

Hi,

bis wann haben Eure Kurzen mittags geschlafen??
Und was macht Ihr danach? Durchspielen? Ruhestunde?

Ich hab irgendwie das Gefühl, "heutzutage" (wie das klingt #augen) schlafen die Kinder viel jünger nicht mehr mittags #gruebel

Ich kenne das noch bis in die frühe Grundschulzeit hinein... und danach gab es eine Ruhestunde mit Lesen etc. Also nicht den ganzen Tag Spaßprogramm.
Heute schlafen ja schon viele Zweijährige nicht mehr, was macht Ihr stattdessen??

Unser ist im August 3 geworden und schläft noch 1-1,5 Stunden. Er geht aber auch ganztags in die Kita. Dort braucht er das.
Ab übernächste Woche hat er einen Halbtagspkatz. Ich hole ich ihn dann immer schon um 13 Uhr ab und da überlege ich, wie lange ich ihn wohl noch z.H. ins Bett lege und was ich mache, wenn er das nicht mehr will/braucht.

#danke für Tipps und Erfahrungen!

LG, Nele

Beitrag von waldurmel 01.10.10 - 10:06 Uhr

hallo nele,

bei unserer ersten war das auch ganz früh (nicht mal zwei jahre alt), dass sie kein mittagschlaf mehr brauchte. lag aber daran, dass sie gaaaanz lang ausschlafen konnte. unsere kleine muss jeden morgen natürlich mit aufstehn, wenn ich die große für den kiga fertig machen muss und somit schläft sie auch jetzt mit ihren 2 3/4 jahren noch, mal vormittags, mal nach dem mittagessen (da könnte sie ewig schlafen). aber auch wenn keine zeit bleibt, weil man iwie unterwegs ist, geht es auch.
ich denke, das ist von kind zu kind unterschiedlich. man merkt ja, wenn sie einfach fertig sind. ich vertrete die meinung, solange noch mittagsschlaf, solange die nächte ruhig sind und beim abends bettgehn kein theater ist. ich schau, dass meine kinder zwischen 6 und 7 abends im bett sind, denn das brauchen sie einfach.
spaßprogramm, hmm kommt drauf an, wie du das definierst. sollte er plötzlich um 14 oder 15 uhr einen "hänger" bekommen, dann kann man genauso gut ruhige sachen machen, zb. buch vorlesen, zur geschichte malen oder legobaun oder einfach mal eine kuschelstunde mit erzählen.

hoff ich konnt dir bissl helfen.

viele grüße

vom urmelchen

Beitrag von engelchen28 01.10.10 - 10:11 Uhr

hallo nele!
ja, ich teile deine meinung. viele sind heute über mittag unterwegs oder haben ältere geschwister - und dann müssen die kleinen mitziehen und schlafen eben nicht mehr, es wird keine rücksicht auf die kleinen genommen und dann heißt es "er hat sich schon mit 18 monaten den mittagschlaf abgewöhnt".
ich habe 2 kinder (5 & 3 jahre alt) und beide haben in etwa bis zum 3. geburtstag geschlafen. sie haben mittags die wahl, ob sie schlafen oder eine pause machen wollen. meist bevorzugen sie die pause, das widerum bedeutet, dass jeder ca. 1 - 1,5 std. in SEINEM zimmer bleibt und dort (fast) tun kann, was er möchte. die kinderzimmer liegen direkt nebeneinander - trotzdem klappt es wunderbar. die kinder lesen bücher, hören CD, bauen etwas, die große malt / schreibt etwas, es wird mit puppen gespielt o.ä. - ich sehe die 2 nur, wenn sie pipi müssen (die große geht alleine, die kleine möchte meist, dass ich mitkomme).
diese mittagspause ist auch für MICH eine pause, ich bin da ganz egoistisch. ich trinke meinen kaffee, bringe die küche in ordnung, telefoniere, surfe bei urbia - und gg. 15 uhr sind alle wieder fit und wir gehen die 2. tageshälfte an.
lg
julia mit sophie (5) & paulina (3) #freu
p.s.: ich bin auch ein freund des mittagschlafs! wenn die kids zu einer zivilen zeit ins bett gehen, können sie von mir aus noch viele jahre mittagschlaf machen. gehen sie aber durch den schlaf zu spät ins bett, bin ich eher für eine mittagspause (wie oben beschrieben). meine große ist ab und zu mal sehr k.o. vom kiga etc., dann lasse ich sie auch mal 2 stunden schlafen, egal. schlaf ist in meinen augen etwas sehr wichtiges.

Beitrag von nakiki 01.10.10 - 10:18 Uhr

Hallo!

Als meine Tochter damals ihren Mittagsschlaf abgeschafft hat, haben wir eine Ruhezeit eingeführt. Zuerst habe ich mit ihr zusammen gekuschelt und wir haben ein Hörspiel gehört. Manchmal ist sie dabei noch eingeschlafen, manchmal aber auch nicht.

Mit der Zeit sollte sie dann alleine in ihrem Zimmer spielen. Wir haben mit 15 min angefangen (Eieruhr gestellt) und diese immer weiter ausgedehnt, bis wir bei einer Stunde waren.

Mein Sohn ist gerade dabei sich den Mittagsschlaf abzugewöhnen. Im Urlaub brauchte er ihn nicht. Jetzt schläft er meist am Samstagmittag nochmal 2 Stunden, da er die Kita gewechselt hat, dort mittags nicht schläft und alles doch sehr anstrengend ist.
Sonntags muss dann auch er 1 Stunde Mittagsruhe halten. Er hört dann eine Kassette und spielt leise ca. 30 min. länger schafft er noch nicht. Danach dürfen die Kinder dann zusammen spielen, aber nur wenn sie sich nicht ständig streiten.
Oft sind wir aber auch unterwegs und die Mittagsruhe fällt dann eh flach.

Ich brauche aber diese eine Stunde gerade am Wochenende. Einfach mal Ruhe und keine Streitereien, die gerade zur Zeit sehr häufig sind.

Den Übergang finde ich sehr problematisch, da die Kinder meist ab 17.00 Uhr sehr quengelig sind, daher würde ich mittags eine Kuschelzeit einführen.

Gruß nakiki

Beitrag von budgie 01.10.10 - 10:26 Uhr

Hallo Nele !


Lara hat bis vor kurzem (sie ist 3,5 Jahre alt) noch regelmässig Mittagsschlaf gemacht. Die letzten 2 Monate war sie dann aber recht häufig wach in der Zeit, brauchte den Schlaf einfach nicht mehr, zumal sie morgens auch recht lange (ca bis 9.00 Uhr) geschlafen hat.
Seit August geht sie bis mittags in den Kindergarten. Die erste Woche hat sie danach den Mittagsschlaf wieder gemacht und auch gebraucht (sie war da aber auch erkältet und etwas angeschlagen). Abends ist sie aber vor 22.30 Uhr nicht eingeschlafen und morgens dadurch schwer aus dem Bett gekommen, mittags war sie dann wieder müde und abends ging dann wieder das gleiche Spiel los ;-).
Ich habe mich echt schwer getan den Mittagsschlaf wegzulassen, aber seit einigen Wochen praktizieren wir es ohne Mittagsschlaf.
Lara spielt in ihrem Zimmer, hört Musik etc. Es klappt ganz gut, sie kommt zwar öfters mal runter und stört auch mal ihre kleine Schwester (8 Monate), die nebenan in ihrem Zimmer schläft, aber es klappt ganz gut.
Spätestens um 20.00 Uhr ist Lara dann immer im Tiefschlaf.
So lange dein Sohn abends "pünktlich" ins Bett will und in den Schlaf kommt, würde ich nichts ändern. Du merkst, wenn er es nicht mehr braucht.

VLG und alles Gute

Beitrag von gingerbun 01.10.10 - 10:56 Uhr

Hallo Nele,
bei uns ist es folgendermaßen: Vici war immer eine schlechte tagsüber-Schläferin. Sie ist eigentlich nur an der Brust, im Auto oder in der Trage eingeschlafen. Mit 14 Monaten ging sie zur Tagesmutter und schlief dort problemlos mittags im Bett ein. Abends hatten wir kaum Probleme, wobei sie immer recht spät erst müde wurde.
Seit August geht sie in den Kindergarten und dort wird nicht mehr geschlafen, sie ist jetzt fast 3. Mir kommt das eigentlich zugute da sie jetzt gegen halb 8 ins Bett geht. Vorher war sie vor 21 Uhr gar nicht dazuzubewegen da sie gar nicht müde war und der Abend war dann für uns - was das angeht - recht kurz war und morgens kam sie kaum raus. Nicht dass ich nicht die Zeit mit meiner Tochter gern genutzt habe aber ich fand es halt echt spät dass sie 21 Uhr erst im Bett lag.
Ich seh jetzt immer zu (durch massives Mitsingen beispielsweise :-)) dass sie auf dem Heimweg nicht einschläft und wir dann eben noch bis zum Abend spielen. Das ist dann kein Thema.
Schläft sie mir ein dann wecke ich sie nach ca. einer halben Stunde aber sie ist dann natürlich erstmal quengelig.

Meine Mutter konnte es gar nicht fassen dass das arme Kind nicht mehr schläft mittags. Ich habe als Kind noch in der 1. und 2. Klasse in der Hortbetreuung nachmittags geschlafen bzw. sollte, aber ich war nicht der Schläfer..

Am besten Du probierst es aus.. Das regelt sich denke ich.
Gruß!
Britta

Beitrag von sterni84 01.10.10 - 10:57 Uhr

Hallo Nele,

Leonie war 2,5 Jahre alt als die den Mittagsschlaf abgeschafft hat. Die Übergangszeit war heftig. Sie war todmüde, wollte aber partout nicht mehr schlafen. Dann habe ich eher ruhigere Sachen mit ihr gemacht, vorlesen oder malen.

Seit sie in den Kindergarten geht, wäre ein Mittagsschlaf auch ganz angebracht, aber das will sie natürlich nicht mehr. Also darf sie nach dem Mittagessen 20 min fernsehen, in der Zeit sitzt oder liegt sie gemütlich auf dem Sofa. Danach gehts gleich weiter mit Action.

Nach wenigen Wochen pendelt es sich ohne Mittagsschlaf ganz gut ein. Ich würde aber immer eine kleine Ruhephase einbauen, einfach um mal etwas zu verschnaufen.

LG Lena

Beitrag von schildi77 01.10.10 - 11:38 Uhr

Hallo Nele,

ja, ich kenne das auch wir haben bis zur 1. Klasse Mittagsschlaf gemacht !!!

Louis (3,5) schläft auch noch mittags so 1,5-2h ..Er geht um 19:15 ins Bett und schläft nach max. ner halben Stunde. Um sieben muss er aufstehen. Z.Z. muss ich ihn wecken. Er geht auch 8h in die Kita.

Louis wäre um 13:00 unausstehlich #zitter. Ich würde ihn noch hinlegen. Wenn er dann abends nicht gleich schläft, dann würde ich den Mittagsschlaf verkürzen. (Vielleicht nur ne Stunde oder 3/4h)

Ich finde viel Schlaf total wichtig.

VG, Sandra

Beitrag von luzesombra 01.10.10 - 11:53 Uhr

Mein Sohn 4 1/2 Jahre macht auch noch Mittagsschlaf und den braucht er auch. Am Wochenende schläft er manchmal bis zu 2 Std. obwohl er immer zwischen 19.00Uhr und 19.30Uhr ins Bett geht und dann auch bis mindestens 7.00Uhr schläft (Wochenende etwas länger, weil der Wecker ihn ja nicht wach macht).

Ich würde den Mittagsschlaf solange anbieten wie er ihn auch ohne Probleme macht. :-)

Beitrag von nana141080 01.10.10 - 14:25 Uhr

Hi,
mein Großer schlief bis er 3J. war Mittags. Dan ging er von 13-17Uhr in den Kiga.
Mein Kleiner schläft jetzt nicht mehr. Er wird ende Oktober 3J. alt.
Wenn ich ihn überreden würde zum schlafen, dann würde er auch 2std. schlafen, aber wir ruhen uns auf dem Sofa aus und abends ist nach dem Sandmann Ruhe. Wenn er schläft mittags, dann ist er bis ca. 20.30Uhr wach gewesen. So ist es besser, der Gr0ße ist eh wach;-)
meist spielen sie zusammen oder wir gucken ne DVD Folge xxx

LG Nana

Beitrag von nele27 01.10.10 - 15:48 Uhr

#danke erstmal!

Ich denke, ich werde den Mittagschlaf auf 1 Stunde reduzieren und mal schauen...

Eine Ruhestunde will ich glaube ich auf jeden Fall - schon für MICH :-)

Beitrag von zahnweh 01.10.10 - 16:00 Uhr

Hallo,

meine hat von 4 Monaten bis 3 Jahre nur in Ausnahmefällen Mittagschlaf gemacht.

Anfangs lag sie halt im Stubenwagen und hat vor sich hingegluckst oder ich habe ihr alle zehn Minuten das "erste Bilderbuch" (mit Schnuller, Bett, Ente...) umgeblättert oder sie hat mir einfach zugeschaut.

Als sie mobil wurde, waren wir auch immer aktiv oder sie hat gespielt.

Jetzt mit dem Kindergarten macht sie öfter Mittagschlaf (ist dann halt abends länger fit). So wie sie es braucht! Wenn sie in der Schulzeit bedarf hat, ist das genauso ok, als wenn sie jetzt keinen hat. Unser Kinderarzt sagte: Gesunde Kinder holen sich den Schlaf den sie brauchen. :-)
Ich mache übrigens öfter Mittagschlaf als mein Kind :-p

Beitrag von inkibinky 02.10.10 - 20:57 Uhr

Mein Sohn hat bis kurz nach seinem dritten Geburtstag Mittagsschlaf gemacht. Da war er gerade im Kiga und ich dachte, er braucht den dann sicher. Er hat aber immer sehr lange gebraucht, bis er schlief.
Dann bekam ich ihn kaum wach und abends schlief er seeehr spät.

Meine Tochter macht seit sie ca. 2 1/4 ist keinen Mittagsschlaf mehr.
Eine zeitlang hat sie noch vormittags geschlafen, aber irgendwann ging auch das nicht mehr, sobald sie tagsüber schlief, war sie abends nicht vor 21 Uhr schlafbereit.

Nun schläft sie ab und zu mal, wenn sie früh wach war, Kiga anstrengend oder sie bissl krank ist.

Ansonsten essen wir wenn sie aus dem Kiga kommen und ruhen uns dann alle auf dem Sofa aus. Legen uns hin, kuscheln erzählen etc.
Ich fände es auch gut, wenn sie noch schlafen würden und kenne auch 5jährige, die noch Mittagsschlaf machen, aber meine habe da wohl einen geringereren Schlafbedarf (ich weiß auch von wem...)

LG
Inki