Durchschlafen mit 3 1/2 Monaten nicht normal?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von nivea22 01.10.10 - 10:25 Uhr

Hallo,
hatte gestern eine Frage gestellt wegen der nächtlichen Stillmahlzeit und bin durch zwei Aussagen ein bisschen verunsichert worden:

Zur kurzen Info:
Meine Kleine ist 3 1/2 Monate alt und geht um 20 Uhr ist Bett. Sie kommt gegen 2.30 Uhr zum Stillen und dann nochmal gegen 6.30 Uhr. Das ist der Rhythmus, den sie sich selbst zugelegt hat.

Jetzt hab ich zwei Antworten bekommen, nach dem es NICHT normal und gesund wäre, dass das Kind in dem Alter schon durchschläft.

Ich würde gerne mal Eure Meinungen dazu hören.

Danke und LG

Beitrag von nivea22 01.10.10 - 10:26 Uhr

Sorry, gehört in die Kategorie "Schlafen"...

Beitrag von 19jasmin80 01.10.10 - 10:37 Uhr

Meine Meinung und Erfahrung: Das Kind gibt den Rhythmus vor nicht die Mutter.

Mein Großer schlief mit 10 Monaten das erste Mal 4 Stunden am Stück in der Nacht. Der Kleine (4,5 Monate) schläft seit er 7 Wochen alt ist von 20 bis 6 Uhr durch.

Der Große hatte dafür tagsüber einen Rhyhtmus von 4 Stunden, der Kleine kommt dagegen tagsüber alle 2-3 Stunden.

Ich finde, alles was Babys von sich aus machen ist völlig in Ordnung und sollte nicht durch uns eingeschränkt oder geändert werden.

LG

Beitrag von daisy80 01.10.10 - 10:40 Uhr

Ach was.
Das kann sich auch noch 10 Mal ändern. Außerdem: sie wird doch um 2:30 Uhr wach...

Mein Sohn hat in dem Alter auch noch durchgeschlafen. Von Anfang an. 12 Stunden am Stück.
Das ändert sich auch wieder bei den nächsten Zähnen, dem nächsten Schub, der nächsten Erkältung etc. Genieß es ;-)

Beitrag von goejan 01.10.10 - 10:56 Uhr

süße...jetzt muss ich sooo schmunzeln. lass dich nicht verrückt machen und genieße!!!!!!! das durchschlafen mit der kurzen unterbrechung. meine süße hat auch vom ersten tag an durchgeschlafen...bis zur 8.woche mit einer unterbrechung...da hab ich sie kommen lassen wie sie wollte. sie geht so zw. 19-19.30uhr ins bett und kam so zw. 3 und 5 uhr früh. jetzt ist sie 11 wochen, seit 2 wochen geb ich den rhytmus vor...sprich ich hol sie zwischen 22-23uhr und geb ihr das letzte fläschchen und sie schläft komplett bis meist 7uhr morgens. also super genialtolljuchu. andere würden das nicht machen. meine hebamme damals noch im kh meinte ich sollte mir sorgen machen denn kinder die durchschlafen oder sogar geweckt werden müssen (in der klinik noch) da wäre was nicht i.o. ...also ganz schräg. ich bin gottfroh das nara schläft am abend und in der nacht...vielleicht kommen nämlich auch mal andere zeiten. :-)

Beitrag von nivea22 01.10.10 - 11:05 Uhr

Danke für Eure Antworten.
Ich dachte schon, mein Kind wäre außergewöhnlich ;-)
Hab sowas nämlich noch nie gehört.

Beitrag von kullerkeks2010 01.10.10 - 11:15 Uhr

Habe auch noch geantwortet auf deinen post;-)

Mein Kleienr schläft auch schon seit er 1monat alt ist durch und das freiwillig...jetzt ist es so dass er so um 21uhr einschläft, in seinem bettchen, und dann um 6uhr wach wird und seine erste flasche wieder bekommt:-)

Ich weiß nicht was daran Unnormal sein soll#kratz

Gibt halt babys die das so machen...und sonst ist mein kleienr ja auch gesund...

Naja ich freu mich dass ich son kleinen Schlafengel hab...er ist auch sonst total pflegeleicht:-)

LG Janine + #baby Jeremy (9 Wochen und 3 Tage)#verliebt

Beitrag von wir3inrom 01.10.10 - 12:10 Uhr

Mein Sohn hatte im Alter von 8 Wochen seinen festen Essensrhythmus gewählt und bis ins Alter von 1,5 Jahren beibehalten. Der sah so aus:

6.00 Uhr
10.00 Uhr
14.00 Uhr
18.00 Uhr
22.00 Uhr
03.00 Uhr

Da konnte ich den Wecker stellen!
Und er hat zwischen den abendlichen Mahlzeiten geschlafen.
Ich bin der Meinung, dass man den Kleinen den Rhythmus eh nicht vorgeben kann, man selbst will ja auch nicht mitten aus dem Tiefschlaf gerissen und zum Essen gezwungen werden.
Und wenn dein Kleiner so schläft, dann ist das doch absolut ok!

Beitrag von qrupa 01.10.10 - 12:13 Uhr

Hallo

wenn man es rein von der biologischen seite betrachtet ist es tatsächlich nicht normal und auf eine Störung im Gehirn zurückzuführen. Das bedeutet nun nicht dass man deswegen in Panik verfallen müßte, aber es ist eigentlich so nicht vorgesehen. Das kann sich aber auch noch x Mal ändern udn auch das ist völlig normal. Freu dich über jede ruhige Nacht, aber sei nicht enttäuscht wenn es morgen vorbei seibn sollte

LG
qrupa

Beitrag von zwillinge2005 01.10.10 - 12:31 Uhr

Hallo grupa,

das Kind der TE hat eine Störung im Gehirn, weil es nachts einmal nach 6 Stunden und einmal nach 4 Stunden gestillt wird und sonst schläft?

#rofl Dann freue ich mich, dass ich auch ein Kind mit Störung im Gehirn habe.......

LG, Andrea

Beitrag von qrupa 01.10.10 - 13:04 Uhr

Hallo

rein Entwicklungsbiologisch betrachtet, ja.

Beitrag von tina279 01.10.10 - 13:46 Uhr

Hallo,

wo hast du das denn her?
Eine Störung, weil das Kind mal ein paar Stunden am Stück schläft?

#kratz#rofl

nene...

viele Grüße
Tina

Beitrag von bobb 01.10.10 - 14:34 Uhr

Hast Du ne Quelle,mit der Du das belegen kannst?

Sorry,für mich klingt es auch wie absoluter Blödsinn.
Meine Große hat dann auch eine Störung im Gehirn.Sie fing mit wenigen Wochen an 8 Std.am Stück zu schlafen.Wenn sie nicht durchschlief,kam sie 1x an,gaaaanz selten 2 x.
Werd dann meine gestörte Tochter nachher zum Kinderturnen bringen,vielleicht können die ihr dort ja noch helfen...#rofl#kratz

Beitrag von perserkater 01.10.10 - 14:45 Uhr

Ich weiß nicht, was es da zu lachen gibt. Informiert man sich einmal grundlegend über das Schlafverhalten von Säuglingen kommt man ganz automatisch zu dem Schluss, dass durchschlafen in dem Alter nicht nur ungewöhnlich ist sondern sogar gefährlich sein kann. Hierbei spielen äußere Umstände aber eine entscheidende Rolle, falls sich die Damen über diese Aussage mokieren sollten.#nanana

Beitrag von picaza 01.10.10 - 17:31 Uhr

Hi,

ob ein Baby was sich nachts nicht zum Stillen meldet auch gleichzeitig durchschläft, ist ja nun nicht gesagt.
Meine Kleine hat sich zwischen dem 3. und 8. Monat nachts nicht gemeldet. Aber das sie vielleicht mal wach wurde und wieder eingeschlafen ist, kann ich natürlich nicht ausschließen.

LG

Beitrag von dominiksmami 01.10.10 - 18:04 Uhr

genau so ist das.

Laura schläft z.B. durch..zumindest nenne ich das so weil sie nachts weder die Flasche, noch sonstwas braucht. Aber...sie wird dennoch ab und zu wach, ich liege ja unmittelbar neben ihr.

Im Moment hat sie z.B. so eine Phase in der sie morgens gegen 4 ihren Schnuller vermisst und dann eben auf ihrem Händchen rumlutscht..wovon ich wach werde da sie das mit einem wahnsinnigen Spektakel macht *lach*, dann gebe ich ihr den Schnuller, sie klappt die Augen zu und schläft weiter.

lg

Andrea

Beitrag von christianeundhorst 01.10.10 - 12:38 Uhr

Hallo Du,
da hat meine Antwort ja was ausgelöst bei Dir #hicks Ich schick Dir mal ein paar gute Links zu dem Thema:
http://www.stillen-schlafen-tragen.de/schlafen/schlafen.html#054c4c9b7512dcc1e

http://das-kind-muss-ins-bett.de/hints_whynots.html

http://www.rabeneltern.org/schlafen/ammenmaerchen/schlafen-amm.shtml

Dieser Beitrag ist eher übers Co-sleeping, aber auch dort steht etwas über das Schlafverhalten von Babys:
http://www.geburtshaus-muenster.de/lesetipp2.html

Es gibt noch mehr, aber das muss man ja auch alles lesen und verarbeiten ;-) Frag ruhig nach wenn Du noch mehr Fragen hast.

Ganz liebe Grüße,
Chris mit Frieda Lina fast 27 Monate

Beitrag von berry26 01.10.10 - 12:44 Uhr

Hi,

also mein Baby hat auch mit 2 Wochen durchgeschlafen (22.00 - 07.00 Uhr). Freiwillig, im Beistellbett, neben mir. Das ganze hat sie eine Woche durchgehalten. Danach hatte sie in etwa den Rhytmus deiner Kleinen und momentan stillt sie die halbe Nacht fast durchgehend (19.Wochenschub #schwitz) Das ist alles völlig normal! Der Schlafrhytmus ändert sich immer wieder mal.

Mein Sohn hat damals mit 10 Wochen durchgeschlafen (18-8 Uhr), im eigenen Bett und im eigenen Zimmer! Das war ein Risiko! Sobald ein Baby im eigenen Zimmer und im eigenen Bett schläft ohne äussere Reize, besteht einfach die Gefahr das es so tief einschläft, das es nicht mehr aufwacht.

LG

Judith

Beitrag von christianeundhorst 01.10.10 - 12:54 Uhr

Hey, weißte was, ich bin ein Schaaaaaaaf........#klatsch Ich habe Deinen Beitrag so verstanden, daß Dich dieses 1x nachts stillen stört und Du möchtest, daß Dein Kind ohne stillen die ganze Nacht schläft.
Natürlich denke ich nicht, daß Dein Kind unnormal ist weil es nachts viel schläft!!! Quatsch! Das ist ein Missverständnis! Ich wollte nur sagen: Es ist normal, daß Babys und auch Kinder nachts wachwerden zum stillen oder auch einfach wach werden. Freu Dich, daß es bei Dir nur 1x ist und wundere Dich nicht wenn sich das ändert.

Sorry fürs Missverständis #hicks


Liebe Grüße,
Chris mit Frieda Lina fast 27 Monate

Beitrag von gslehrerin 01.10.10 - 13:02 Uhr

Meine Tochter hat mit 5 1/2 Wochen durchgeschlafen.
Von ca. 22 Uhr bis ca. 6 Uhr.

Ich hab einfach in der Nacht von Anfang an kein Programm veranstaltet sondern alles im Schummerlicht erledigt, nicht erzählt usw.

Evt. begünstigt sowas ja die "Hirnstörung"#kratz

Freu dich und lass dich nicht verunsichern. Wer meint, sein Baby nachts wecken zu müssen, solle das tun.

LG
Susanne

Beitrag von kathrincat 01.10.10 - 13:26 Uhr

6 stunden ist durch schlafen hat unsere in dem alter auch locker geschaft.

Beitrag von tina279 01.10.10 - 13:52 Uhr

Hallo,

da mach dir mal keine Sorgen, ich kenn sehr viele Kinder, die nachts schon früh garnicht mehr oder nur 1mal kommen noch. Tatsächlich mehr als solche, die andauernd kommen :-)
Unsere hat mit gut 2 Monaten von acht bis 6 komplett durchgeschlafen, kam dafür halt tagsüber alle 2 Stunden. Paßt dann.
Finde es wesentlich unnatürlicher, das Kind nachts zu wecken #kratz Das würd ich nur dann tun, wenn es tatsächlich unterernährt ist und mehr essen muß oder so #zitter

Es wird auch wohl kaum dabei bleiben, kann sehr gut sein, dass deine dann beim nächsten Schub oder Zahn wieder öfter kommt nachts. Das ändert sich andauernd und kommt und geht.

Geniess es, solange es anhält......

liebe Grüße
Tina

Beitrag von tusnelda20 01.10.10 - 14:11 Uhr

vielleicht ist das die eiferucht das du soooo viel schlafen kannst.

Also meine maus schläft seit sie 3 wochen alt ist duch u tut sie immer noch, u wenn die kleinen hunger haben melden sie sich.
man soll sie auch nicht wecken damit sie immer ihre zeit haben!!

Beitrag von dominiksmami 01.10.10 - 14:22 Uhr

Huhu,

es gibt Leute die behaupten dass das frühe Durchschlafen angeblich kindstotförderlich wäre.

Meine Hebamme, meine KiÄ, mein FA und ich als Mutter bin jedoch überzeugt davon...dass das ständige aus dem Schlaf gerissen werden mindestens ebenso kindstotförderlich sein muß.


Meiner Meinung nach sollte das Kind den Rythmus vorgeben, zumindest so lange man merkt das alles in Ordnung ist, es sich wohl fühlt, gut zunimmt und wächst etc.

lg

Andre mit Laura die schon seit der 2. Woche durchschläft

Beitrag von perserkater 01.10.10 - 14:50 Uhr

"Meine Hebamme, meine KiÄ, mein FA und ich als Mutter bin jedoch überzeugt davon...dass das ständige aus dem Schlaf gerissen werden mindestens ebenso kindstotförderlich sein muß"

Ich will ja nicht nerven aber genau die Aussage ärgert mich jedes Mal wenn ich sie lese. Babys schlafen anders als Erwachsene! Es macht ihnen nichts aus aufzuwachen da ihre Schlafphasen viel kürzer ausfallen und sie somit nicht aus dem Tiefschlaf gerissen werden. Es ist ein stetiges schlafen und wachen. Nur so kann der kleine Körper genug Energie (Milch) aufnehmen um zu wachsen. Überleg doch mal was für enorme Energien frei gesetzt werden müssen um in so kurzer Zeit so viel zu wachsen.
In dem Buch "Babyjahre" kann man das mit den Schlafphasen gut nachlesen.

LG

  • 1
  • 2