Testen vor BT

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von dany9999 01.10.10 - 10:28 Uhr

Huhu,

ich muss am 11.10. zum BT und würde gerne am Tag vorher testen, um auf das Ergebnis vorbereitet zu sein, sollte sich vorher nicht schon wie beim letzten Mal anhand von Blutungen das Ergebnis zeigen.

Ich wäre am Tag vorher bei PU +16 und TF +13 - meint ihr, dass ich da nen Test wagen könnte, der auch aussagekräftig wäre?

Beitrag von kieselchen77 01.10.10 - 10:31 Uhr

Hallo,

ja, ich denke, das ist o.k., aber du musst wissen, dass Nichts sicher ist.

Tolle Antwort, was?
Meine Tests haben zwar immer gestimmt, trotzdem gibt es hier einige Mädels, wo der BT positiv war und der Test vorher negativ.

Viel Glück.

Beitrag von dany9999 01.10.10 - 11:27 Uhr

Na, solange es so rum ist, kann ich damit leben. Blöd wäre nur, wenn ein Test vorher positiv zeigt und der BT am nächsten Tag negativ wär.

Beitrag von blubmaus 01.10.10 - 10:53 Uhr

Hallöchen...

das habe ich auch gemacht nei TF+10 ... ich habe aber auchn nichts nachgespritzt, das war der Grund, weshalb ich auch getestet habe um sicher zu gehen das ich nicht aus alles Wolken falle....

Würde es immer wieder so machen...

Blubmaus, #schwanger nach erster IVF, inzwischen 19 SSW mit #baby inside :-)

Wünsche Dir alles Gute und ein positives Ergebnis

Beitrag von dany9999 01.10.10 - 11:26 Uhr

Ich hab auch nichts nachgespritzt. Habe Synarela bis zum Auslösetag genommen und nehme jetzt nur noch Utrogest und Fraxiparin zum Blut verdünnen. Von daher denke ich, dass ich eigentlich ein Ergebnis bekommen müsste.

Beitrag von -gummel- 01.10.10 - 11:48 Uhr

Du kannst denke ich mal ab TF +8 anfangen zu testen kommt aber darauf an was du zurückbekommen hast. Bei TF+8 zeigt sich meist noch kein Aussagender Strich aber für geübte Leute die ihre Negativen Tests kennen wissen das der nicht mehr nur Negativ ist. Ab TF+10 würde ich persönlich mit einem 10 Test voraussgesetzt natürlich du hast nichts nachgespritzt dem Ergebnis glauben schenken.

Wenn ich mich aber nicht irre stehst du erst mal kurz vor der Einnistung also noch viel Zeit sich darüber Gedanken zu machen.

Viel Glück

Beitrag von monissen 01.10.10 - 12:01 Uhr

Ich hab auch getestet, danach ging es mir besser. Klar, ich wußte auch, das es anders ausgehen konnte. Aber so bin ich ruhiger dahin gefahren....;-)

Beitrag von hedi2003 01.10.10 - 12:02 Uhr

Hallo Dany,

ich habe gestern bei Tf+10 positiv getestet:-D ich denke mal bei TF+13 und PU+16 wird ein Test aussagekräftig sein müssen, außer du hast nachgespritzt.
LG
von Hedi die auf das Ergebnis des BT wartet#zitter

Beitrag von tortepeter78 01.10.10 - 12:11 Uhr

He,

ich muss auch am 11.10 zum BT.Und ich hab auch mit dem gedanken gespielt vorher zu testen.
Ich bin dann zwar erst PU+15 und TF+12.

Beitrag von dany9999 01.10.10 - 12:40 Uhr

Danke erstmal für Eure Meinungen. Ich werde nen Test auch erst Ende nächster Woche kaufen, noch hab ich gar keinen hier.

Netterweise hab ich nächsten Donnerstag bei meiner FÄ nen Termin zur Krebsvorsorge bekommen, den letzten hab ich nämlich verpennt und für dieses Jahr steht noch einer an.

Mal gucken, wie es bis dahin aussieht, vielleicht kann sie ja schon was sehen oder eben auch nicht...

Beitrag von tabeya70 01.10.10 - 14:12 Uhr

huhu dany,

ich drück dir die daumen!
kann mich allen nur anschließen - ich denke, dass ab PU+14 schon zuverlässige ergebnisse im 10er test zu erwarten sind!
hatte ja mal geschrieben, wie meine testreihe war - ab HCG11 im blut war es im 10er urintest schon zu sehen.
und bei PU+14 sollte da ja schon mindestens 50, besser 100 sein...

bzgl vorsorge:
blöder termin - klar, wär schön, wenn sie schon BT machen könnte - sie bekommt das ergebnis aber nicht so schnell oder?
aber einen abstrich würde ich nicht machen lassen - hat meiner nicht gemacht in dieser phase, immer nur in pausenzyklen. er hat auch keine brustuntersuchung währen der stimu gemacht, wollte das "sensible system" nicht durcheinander bringen - da sind ja einige körpervorgänge im gange...

also - ich drück daumen... alles gute!!!

Beitrag von dany9999 01.10.10 - 15:08 Uhr

Also nen BT braucht sie nicht machen. Ich hab den Termin donnerstags nachmittags, da wären die Ergebnisse auch nicht vor montags da, wenn ich eh in die Klinik fahren muss.

Aber warum kein Abstrich? Ich glaube nicht, dass das irgendwas schaden kann, denn wenn, wäre eine Einnistung ja längst durch und es wird ja nur ein Abstrich genommen. Und wie man bei einer Brustuntersuchung das System durcheinander bringen kann, ist mir auch schleierhaft.

Ich denke, das dürfte kein Problem sein.

Beitrag von tabeya70 01.10.10 - 19:53 Uhr

keine ahnung - weiß ich auch nicht - aber mein gyn hat es so gesagt bzw gehandelt.
naja - dann lass deine ärztin das entscheiden!