Mutterschaftsgeld erst ab tatsächlichem ET wieder?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von giaco 01.10.10 - 10:31 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

mein Freund und ich rätseln wie das läuft. Ich hab ja die 6 Wochen vor ET schon aubezahlt bekommen (schon, naja, war letzte Woche erst) und nun rätseln wir, wie das ist, ich bekomme erst wieder Geld ab dem tatsächlichen ET, muss ja sogar die Geburtsurkunde hinschicken. Also wenn das noch 10 Tage dauert sitze ich wieder auf dem Trockenen wenn mir mein Freund nicht unter die Arme greift?

rätselnde Grüße

Giaco Et-4

Beitrag von ines7986 01.10.10 - 10:38 Uhr

Also normal bekommst du das monatlich ausgezahlt, 14 Wochen lang (6 Wochen vor und 8 Wochen nach voraussichtlichem ET, dafür hast du ja bestimmt die Bescheinigung vom FA eingereicht). Die Geburtsurkunde muss man zwar einreichen, deshalb bekommst du aber trotzdem schon das Geld soweit ich weiß.

Beitrag von susannea 01.10.10 - 11:54 Uhr

Von der KK gibts das in zwei Abschlägen, einmal 6, einmal 8+x Wochen.

Beitrag von forfour 01.10.10 - 10:39 Uhr

Hallo,

ja, das Restgeld wird nach der Entbindung ausgerechnet, vorher nicht.

Wenn du kein Einkommen hast und für die Tage auch nichts bei Seite legen kannst wirst Du zum Amt gehen müssen und Vorschußweise Hartz IV beantragen müssen das du dann vom Muschaftsgeld zurück zahlst.

VG forfour

Beitrag von smiley1973 01.10.10 - 10:40 Uhr

Hallo, ja das ist wohl dann leider so! War gestern nämlich erst bei meiner KK weil ich nächste Woche in Mutterschutz gehe. Sie sagte mir, die zahlen die 6 Wochen vorher und ab ET die 8 Wochen danach. Aber wieso sitzt du denn auf dem Trockenen? SORRY, aber als ich gesagt bekommen habe was ich ausgezahlt bekomme..oder hast du nicht gearbeitet? Lg Michaela

Beitrag von montana82 01.10.10 - 10:45 Uhr

Hallo,

weißt Du evtl. wie es ist, wenn das Kind vor dem ET kommt?
Bekommt man dann trotzdem acht wochen nach ET MuSchuGeld?

LG

Anastasia

Beitrag von zuckerpups 01.10.10 - 10:49 Uhr

JA. Du hast insgesamt bei einer Einlingsschwangerschaft und termingerechter Geburt 14 Wochen MuSchu, egal, ob das Kind bei ET + 1 oder bei ET -1 kommt.

Beitrag von babylove22 01.10.10 - 10:50 Uhr

Das hat nix mit dem ET zu tun #schwitz

Du bekommst das MuSchuGeld für 14 Wochen, egal wann ET ist.

Gruß

Beitrag von smiley1973 01.10.10 - 11:01 Uhr

Hallo Anastasia, ist gar kein Problem; meine KK zahlt volle 14 Wochen, weil diese Zeit gesetzlich geregelt ist. Heisst sollte der tatsächliche ET früher sein, wird das einfach nach hinten gezogen. Hoffe konnte dir helfen. LG Michaela

Beitrag von montana82 01.10.10 - 11:07 Uhr

ich danke Euch,

hat mir sehr geholfen.
Meine Maus kommt höchswahrscheinlich vor dem ET, da ich SS-Diabetes habe werde ich wohl auf keinen Fall übertragen dürfen.

LG

Beitrag von babylove22 01.10.10 - 10:41 Uhr

Also ich kenne das, so dass die KK 2 mal ausbezahlt. Einmal vor ET und einmal nach ET. Nicht monatlich! Ob das heut zu Tage genauso ust weiss ich nicht. Ggf. kommt es auch noch auf die KK an.

Kopf hoch schafst du schon- die machen das normalerweise recht zügig#pro

Beitrag von monstercat 01.10.10 - 11:04 Uhr

Hallo,

ich habe damals auch für die 6 Wochen einen Betrag erhalten und nach der Entbindung nochmal einen Betrag für die 8 Wochen.

Viele Grüße,

Cattie

Beitrag von kati543 01.10.10 - 11:20 Uhr

Lol ;-) was ist denn der tatsächliche ET? Es gibt nur einen ET und einen Geburtstermin - beides hat nicht unbedingt miteinander was zu tun. Die Zahlung für die Tage vor der Entbindung dauert meistens etwas länger. Die Zahlung nach der Geburt kommt sehr zügig, sobald du die Bescheinigung dort abgegeben oder hingeschickt hast.

Beitrag von susannea 01.10.10 - 11:57 Uhr

Das hängt wohl von der KK ab.

Die Zahlung vor der Geburt kam innerhalb von zwei Tagen, denn die Berechnugn wird bei unseer erst nach der Geburt gemacht. Da dauerte es aber dann über zwei Wochen, weil sie sich vorher nicht mit dem AG in Verbindung gesetzt haben.

Blöd wenn die KK das komplette Geld zahlen muss für die gesamte Zeit, wenn man statt ca. 2000 Euro vor der Geburt nur 500 Euro bis dahin zur Verfügung hat.

Beitrag von susannea 01.10.10 - 11:53 Uhr

KLar bekommst du das Geld erst nach dem Entbsindungstermin wieder gezahlt, aber natürlich dann auch für die Tage davor, die mehr waren!

Beitrag von giaco 01.10.10 - 23:55 Uhr

Danke an alle,

nun weiß ich Bescheid. Noch zu en Fragen: ja ich habe gearbeitet, doch als Freiberuflerin konnte ich die letzten Monate nur noch wenig arbeiten, dazu bin ich noch umgezogen, neuer Kundenstamm etc.

Alles Gute Euch

die etwas schlauere Giaco ET-3 (und hoffentlich BALD auch Geburtstermin#winke )

Beitrag von susannea 02.10.10 - 08:14 Uhr

Selbst wenn du da nur das Geld von der KK bekommst, ist das ja für einige Freiberufler noch viel (denn die haben z.T. ja keine Krankengeldversicherung und somit kein Anspruch auf Mutterschaftsgeld).

ICh kann dich gut verstehen, mein Vertrag lief ja während des Mutterschutzes aus, so dass der AG den Zuschuss gar nicht gezahlt hat und dann muss mann eben auf über tausend Euro bis nach der Geburt warten, weil die KK das nicht vorher berechnet.

Ist echt blöd.

Zumal mein Mann die ersten zwei Monate in Elternzeit war und das Elterngeld auch erst nach dem Ende des zweiten Monats gezahlt wurde (weil die ja die Berechnung zum Mutterschaftsgeld brauchten).

War ein bißchen blöd vom Ersparten leben zu müssen.