Fall Mirco

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von schneckchenonline 01.10.10 - 10:35 Uhr

Hallo,

ich hab grad mal wieder einen Bericht über den vermissten Mirco im TV gesehen.....man, mich macht es so wütend das es Menschen gibt, die in der Lage sind, Kindern etwas schreckliches anzutun (gehe mal davon aus, das es so gelaufen ist, man hat ihn ja noch nicht gefunden.....).
Jedesmal schiessen mir die Tränen in die Augen, wenn ich was über Mirco sehe oder lese. Die Eltern tun mir unsagbar leid.

Wir sollten jeden Tag mit unseren Kindern geniessen, nicht immer gleich in die Luft gehen, wenn sie mal nicht so recht "funktionieren" oder ihr Zimmer mal wieder nicht aufgeräumt haben sondern dankbar sein, das wir sie haben.

Es ist niemandem zu wünschen, so etwas furchtbares erleben zu müssen, es ist das schlimmste was passieren kann, nicht zu wissen wo das eigene Kind ist, ob es friert, Angst hat oder gar tot ist und irgendwo verscharrt liegt.

Also nehmt Eure Kinder heute mal gaaaaaaaanz fest in den Arm und sagt ihnen, das ihr sie liebt. Mircos Eltern haben vielleicht nie wieder Gelegenheit dazu.

Bin grad einfach nur traurig#heul.

Liebe Grüße, Tanja mit Robin (6 Jahre) und Hannah (4 Monate)

Beitrag von pocahontas60 01.10.10 - 10:56 Uhr

Hallo Tanja,

mir geht es auch sehr nahe. Seit dieser arme Junge verschwunden ist muss ich immer dran denken, wie es wäre, wenn UNS so etwas passiert.
Dieser Gedanke ist einfach schrecklich aber da.
Meine Tochter ist 5 und irgendwann kommt halt die Zeit, wo sie mal alleine irgendwo hin möchte.
Gut, das wird noch dauern aber Sorgen mache ich mir darüber jetzt schon.
Wenn sie abends im Bett liegt und eingeschlafen ist, gehe ich IMMER zu ihr und decke sie nochmal richtig zu, streichel ihr den Kopf und gebe ihr einen Kuss auf die Stirn. Jeden abend, seit 5 Jahren#verliebt
Was Mircos Eltern jetzt mitmachen ist die reinste Qual. Nicht zu wissen, wo das eigene Kind ist, was es fühlt oder ob es überhaupt noch lebt. Ganz, ganz schrecklich. Unbeschreiblich schlimm.

LG poca

Beitrag von mirabelle25 01.10.10 - 11:02 Uhr

Weißt Du was mir letzte Woche passiert ist. Wir waren mit unseren Kindern spazieren. Wir zu Fuß und die Kids auf dem Fahrrad. So mein Sohn 9 ist einen anderen Weg mit seinem Freund gefahren ist abgesprochen gewesen. Meine Tochter ist uns voran gefahren. Es war eigendlich gesagt, das wir auf dem schnellsten Weg nach Hause fahren. Mein Mann sagte noch woww ist sie schnell und ich sagte ach, an der Straße hält sie bestimmt. Hat sie immer gemacht. Es war ein kleiner Weg am Bach entlang ca. 3 Minuten zur Staße. Wir waren direkt hinter ihr nur zu Fuß. Als wir an der Straße ankamen war sie nicht da. Mein Mann ist den Weg von der Straße nach Hause gegangen ich nochmal den Weg am Bach. Da gab es noch eine Abbiegung und ich habe mehrfach ihren Namen gerufen. Keine Antwort. Bin dann zu Fuß den Weg zurück und am Haus stand mein Sohn. Er meinte Papa hätte sie auch nicht gesehen. Ich hab ihn auch losgeschickt zum suchen. Langsam bekam ich panik und mußte an Marko denken. Was ist wenn ein Auto genau in den 2 Minuten anhält das Fahrrad in den Kofferraum packt und meine Tochter entführt? Bin dann zu ihrer besten Freundin gegangen gegenüber dem Ausgang des Spazierganges. Hab geklingekt und gefragt ob sie sie gesehen haben. ''Plötzlich fuhr mein Sohn mit meinem Mann und meiner Tochter vorbei. Ich fing nur noch histerisch an zu weinen und hab erklärt das wir sie 20 Minuten gesucht haben und uns Sorgen gemacht haben. Ihr wisst gar nicht wie schrecklich das war.

Und wo war sie? Sie ist am ende der Straße nicht nach rechts nach Hause gefahren bzw. stehen geblieben, sondern hätte verstanden das wir links den Berg hoch zur der anderen Freundin fahren-da ist der Weg der die Abbiegung war am Bach. Ach Himmel sie hatte nicht richtig zugehört und rufen hat sie mich nicht gehört wegen dem Helm. Zum Glück ist nichts passiert!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Beitrag von schneckchenonline 01.10.10 - 11:44 Uhr

Das ist heftig, da steigt einem der Puls rapide an!!!
Wir werden IMMER Angst um unsere Kinder haben, auch wenn sie längst aus dem HAus sind!

LG

Beitrag von nala22 01.10.10 - 12:13 Uhr

generell geht mir alles sehr nahe was mit kindern zu tun hat.
erst das mit dem mirko und dann die kinder die sie in china aus einem menschenhändlerring befreit haben...man was ist nur los mit dieser welt???

ich denke menschen sind die furchtbarsten lebewesen die es auf erden gibt.

manche sind krank im kopf...notgeil sich an solch unschuldigen kleinen wesen zu vergreifen, andere sind geld gierig und haben echt kein gewissen!!!

ich frage mich nur all zu oft, haben diese menschen vergessen das sie selber kinder waren, haben sie nie liebe erfahren, haben sie selber keine familie???
ich weiss nicht, was in solchen schweinen vor sich geht, eigentlich ist es noch zu human sie als schweine zu titulieren!!!

es ist grausam solche bilder immer und immer wieder im fernsehen zu sehen, aber das sind nur einpaar fälle von sovielen die nie berichtet werden oder die gar niemal auffallen.

ich hoffe das diese dreckschweine ihre gerechte strafe mal bekommen, in der hölle sollen sie schmoren!!!!

boahhhh ich könnte ausrasten!!!

ich könnte meine kinder nur knuddeln und drücken und dennoch ist sowas nicht weit weg, habe ja vorhin schon gepostet, dass meine tochter gestern auf dem heimweg an der grundschule von einem mann angequatscht worden!!! war heute bei der polizei und in der schule!!!

Beitrag von schneckchenonline 01.10.10 - 12:26 Uhr

was tun die nun? Fahren sie vermehrt an der Schule rum? Clever wäre, ohne Poliauto sondern zivil.

lg

Beitrag von nala22 01.10.10 - 12:31 Uhr

wenn ich das wüsste!!!! sie wollen das mein mann sich da heute mal hinstellt und wartet!!!! die polizei dein freund und helfer :-(
naja mein mann will sich im auto da hinstellen und mal abwarten ob der wieder kommt!
ich hoffe mal das sie präsenter sein werden, auf jeden fall haben sie sofort reagiert und mich abgeholt zum verhör!!!

lg

Beitrag von schneckchenonline 01.10.10 - 13:25 Uhr

meist kriegen diese Typen das irgendwie mit und werden nicht ertappt.
Wünschen wir uns einfach, das wie es nieeeeeeeeeeee erleben müssen!

Beitrag von kawatina 01.10.10 - 17:53 Uhr

Hallo,

es mag ja sein, das ich etwas mutiger bin, als der Durchschnittsbürger.
Vor allem bin ich etwas schlagkräftiger.#schein
Aber wenn ich doch Schreie höre - besonders von der Art, die man durchaus ernst nehmen sollte, geh ich nachsehen.

Ich wohne an einem Bahnhof und wenn jemand um Hilfe ruft, was durchaus schon vorgekommen ist, packe ich mir mein Messer (mit durchaus beeindruckender Länge ein) und greife mir einen Baseballschläger.
Damit habe ich schon prügelnde Ehemänner und Jugendliche, die andere bestehlen wollten eines Besseren belehrt.

Drum verstehe ich auch nicht, das zwar nun alle (ich meine diejenigen die die Schreie gehört haben) so betroffen tun, aber keiner mden Notruf gewählt hat.
Das wäre doch das Mindeste gewesen.

LG
Tina

Beitrag von schneckchenonline 01.10.10 - 17:58 Uhr

Ich bin nicht mal überzeugtdavon, dassie wirklich Schreie gehört haben. Wieso kommen die erst JETZT damit um die Ecke? Da will sich bloß jemandwichtig tun denke ich.

Beitrag von kawatina 01.10.10 - 20:14 Uhr

Hallo,

ich bin jetzt mal davon ausgegangen das jemand die Schreie gehört hat.

Beitrag von sternenzauber24 01.10.10 - 18:10 Uhr

Das dachte ich mir auch.

Wir trichtern es doch unseren Kindern ein " Schreien, weglaufen etc."- WAS soll ein Kind noch tun, wenn es am wegrennen gehindert wird?

Und das ihm dann nicht geholfen wurde, das ist total Grausam! Wenn sie wirklich Schreie gehört hatten, dann sollten sie auch bestraft werden, wegen unterlassener Hilfeleistung.

Es verlangt ja niemand da im Stockdunkeln in das Maisfeld einzureiten, wer weiß ob die Reiterin hätte helfen können? Aber wenigstens Hilfe holen, und dann noch in so abgelegener Gegend.

Beitrag von sternenzauber24 01.10.10 - 18:18 Uhr

Ich finde auch, das der Fall wirklich nahe bringt wie schnell die Heile Welt zerstört werden kann..

Ob es nun ein Unfall ist, der plötzliche Kindstod, oder dieser Tragische Fall wir sind nirgends sicher davor.

Es ist wichtig jeden Tag auszukosten und mit seinen Kindern zu genießen.

In diesem Fall ist das Traurige, man zieht sein Kind in Liebe groß, freut sich darauf wo es in ein paar Jahren steht, und dann kommt irgend jemand und nimmt Dir ALLES- von jetzt auf gleich.

Man ist Machtlos und ohnmächtig vor Schmerz.

Und dann noch nicht zu wissen was überhaupt passierte, mir tut es auch so schrecklich leid.

Traurige Grüße,
Julia

Beitrag von vreni5 01.10.10 - 18:21 Uhr

Hallo!

Dein Beitrag hat mich an einen Text erinnert, den ich mal hier im Forum gelesen habe: "
An diesem Morgen werde ich lächeln wenn ich dein Gesicht sehe und lachen auch wenn mir nach weinen zumute ist.

An diesem Morgen lasse ich dich deine Kleider selbst aussuchen und sage wie perfekt es aussieht.

An diesem Morgen werde ich die schmutzige Wäsche liegen lassen und mit dir in den Park zum Spielen gehen.

An diesem Morgen lasse ich das schmutzige Geschirr in der Spüle und lasse mir von dir zeigen wie man das neue Puzzle zusammenbaut.

An diesem Nachmittag werde ich das Telefon ausstecken, den Computer ausschalten und mit dir im Garten sitzen und Seifenblasen fliegen lassen.

An diesem Nachmittag werde ich dich nicht anschreien und werde nicht genervt sein, wenn du schon wieder ein Eis willst- ich werde es dir einfach kaufen.

An diesem Nachmittag werde ich mir keine Sorgen darüber machen, was einmal aus dir wird wenn du erwachsen bist.

An diesem Nachmittag werden wir Plätzchen backen und ich lasse sie ganz alleine von dir formen ohne es besser machen zu wollen.

An diesem Abend werde ich dich in den Armen halten und dir eine Geschichte darüber erzählen, wie du geboren wurdest und wie sehr ich dich liebe.

An diesem Abend werde ich dich in der Badewanne planschen lassen und mich nicht über die Pfützen ärgern.

An diesem Abend werde ich mich ganz lange und ganz nah zu dir kuscheln und meine Lieblingssendung verpassen.

An diesem Abend, wenn ich mit meinen Händen über dein Haar streiche während du einschläfst, werde ich einfach nur dankbar sein für das größte Geschenk, das ich in dir bekommen habe.

Ich werde an die anderen Mütter und Väter denken, die ihre vermissten Kinder suchen, die Mütter und Väter, die an die Gräber ihrer Kinder gehen müssen, weil die Kinderzimmer leer sind, an die Mütter und Väter die in Krankenhäusern sitzen und zusehen müssen, wie ihre Kinder leiden und ihre Verzweiflung nicht hinausrufen dürfen.

Und wenn ich dir einen Gute-Nacht-Kuss gebe, dann werde ich dich ein bisschen fester halten, ein bisschen länger. Dann werde ich dankbar sein und um nichts bitten.
Außer um einen weiteren Tag...


ICH LIEBE DICH! "

Der Text geht mir immer noch unter die Haut und hat mich auch im Umgang mit den Kindern verändert.

LG

Vreni

Beitrag von sternenzauber24 01.10.10 - 18:32 Uhr

Danke für einen solch schönen Text.

Wirklich wunderschön, ich bin tief berührt #herzlich

LG,
Julia

Beitrag von schneckchenonline 01.10.10 - 19:25 Uhr

#heul Danke