War gerade beim FA

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von basine481 01.10.10 - 10:53 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Ich habe mich diesen Monat noch nicht gemeldet, da ich kein ZB führe. Es hätte keinen Sinn – Sch… Erkältung! #aerger

Ich komme gerade vom FA.

Dort hatte ich meine zweite Untersuchung nach Absetzen der Pille. Ich habe meiner Ärztin erzählt, dass ich jetzt seit einiger Zeit Tempi messe, woraufhin sie direkt meinte, dass sei der größte Quatsch, völlig veraltet, weil viel zu störanfällig! Ok, das habe ich ja noch ein Stückweit nachvollziehen können… Als ich dann aber erzählte, dass ich anhand der Tempi-Kurve und des ZS bei mir beobachtet hätte, dass ich immer erst relativ spät meinen ES hätte und dann trotzdem nach zehn Tagen die Mens käme, meinte sie, dass könne nicht sein. Die 2. ZH wäre immer gleich lang, dann hätte ich halt keinen ES gehabt!

Sie hat dann noch Ultraschall gemacht und dabei festgestellt, dass gerade ein Follikel heranwächst. Komisch, dabei bin ich schon bei Zyklustag 14 und ich wette mit euch, dass ich trotzdem spätestens nach 28 Tagen meine Mens bekomme!

Ich habe sie dann noch darauf angesprochen, dass ich oft nach dem 20. Zyklustag leichte Schmierblutungen hätte. Nach ihrer Aussage völlig normal, da nach (!) dem Eisprung kurz die Hormonwerte absacken würden.

Wie kann es also sein, dass meine Tempi steigt, der ZS immer flüssiger und spinnbar wird, ich manchmal einen deutlichen Mittelschmerz verspüre und ich Schmierblutungen habe, obwohl – nach Aussage meiner FA – dann doch ein ES stattgefunden haben kann?! #kratz

Sie hat mir eindringlich gesagt, dass Tempi messen und auch diese Pipi- (also wahrscheinlich Ovulations-) Tests völliger Quatsch wären. Auch von SST aus Supermärkten würde sie nichts halten. Sie mache hier die Befunde! Ok…#gruebel

Ich habe sie dann noch gefragt, was dich denn dann tun könnte, wenn doch alles Quatsch wäre, um ein Baby zu bekommen. Daraufhin meinte sie, wichtig wäre einfach nur zwischen dem 12. und 16. Zyklustag mit meinem Mann zu schlafen und das nicht nur einmal!

Na Mädels, noch Fragen?! ;-)

LG Basine

Beitrag von wartemama 01.10.10 - 10:56 Uhr

#schock

Ich würde wechseln! Was sind denn das für Aussagen, die sie macht?? #klatsch

Und auch ihre Art: "Ich mache hier die Befunde!"

Nee... geht für mich gar nicht! #gruebel

Beitrag von nadina1980 01.10.10 - 10:56 Uhr

#kratz

Beitrag von katerpauli 01.10.10 - 10:58 Uhr

Hallo,

mein FA hat auch gesagt, dass das Messen und alles was damit zusammenhängt nur psychischen Stress/Druck machen würde und ich das lassen sollte. Regelmäßiger Sex alle 2-3 Tage über den Zyklus hinweg, dann würde es auch klappen.

Ja, die Ärtze sind da nicht so mit einverstanden.

LG

Beitrag von jwoj 01.10.10 - 11:00 Uhr

Ja ja, die Männer :-D. Das stimmt wohl, aber manchmal hat man auch gar keine Lust mehr. #hicks
In der zweiten Zyklushälfte bin ich oft recht lustlos. Wenn ich weiß, dass es jetzt ohnehin nicht klappen würde, dann mache ich mir durch Temperatur messen sogar weniger Streß.

Beitrag von jwoj 01.10.10 - 10:58 Uhr

Wow! Da hast du ja eine erwischt #schock.

Ich weiß nicht, ich persönlich mache ziemlich gute Erfahrungen mit der Temperaturmethode und Ovulationstests. Gerade jetzt, nach meiner Fehlgeburt im August, hilft es mir sehr herauszufinden, wo ich mich im Zyklus befinde. Ansonsten würde ich hier schon sehnsüchtig auf die Menstruation warten. Ich weiß aber, dass mein ES erst letzte Woche war (wegen Temperatur und Ovus). Also, alles Quatsch, würde ich nicht sagen.

Ich finde die Aussagen deiner FÄ sehr destruktiv und unsensibel und würde mir überlegen, ob ich dort bleiben möchte.

Wenn ich diesen Monat zwischen dem 12. und 16. Zyklustag mit Fruchtbarkeit gerechnet hätte, wäre ich ja schön daneben gelegen...

Viele Grüße!

Beitrag von monique89 01.10.10 - 10:59 Uhr

So ne Ärztin kenn ich auch !

Habe 2 JAhre probiert und es wurde nix das erste Jahr war keine ss in sicht

so ich zum Arzt alles io ich also gefragt und geredet
und gesagt das ich das erste JAhr fast jeden TAg geherzelt habe und sie

Ja das ist das beste Verhütungsmittel #kratz ok wenn sie meint

jetzt vor fast 2 Monaten war ich KH und die haben ne BS gemacht und siehe da

ich hätte gar keine Linder bekommen können (Verwachsungen)

Also ich würde mir an deiner Stelle ne neuen Fa suchen !

;-)

Beitrag von carolinl.1982 01.10.10 - 11:00 Uhr

Druck ihr doch mal die ZB von denen aus, die nicht zwischen dem 12. und 16 Zyklustag Bienchen gesetzt haben und jetzt schwanger sind!!!

Wechsel den Arzt!!!!

Liebe Grüße!!

Beitrag von tabi-1307 01.10.10 - 11:02 Uhr

Also die ist echt seltsam.
Ich würde auch vielleicht wechsel. Ein arzt muss doch auf einen eingehen und die Ideen wenigstens untersuchen / nachvollziehen??!!

Mein Arzt war von dem Zyklusblatt auch nicht angetan........ aber ich dachte er meint das wegen dem verrückt machen - man soll sich nicht so versteifen......
Die Ärtze sind leider nicht so Naturverbunden wie sie sein sollten- Früher haben die Frauen das doch auch ähnlich gemacht......
Und als Frau merkt man den Körper doch besser als ein Aussenstehender!
Ich würde mir eine2. Meinung holen und das vielleicht auch so erzählen.....
lg taby

Beitrag von eekirlu 01.10.10 - 11:06 Uhr

Guten Morgen Basine #winke,
also meine 2. Zyklushälfte war nicht immer gleich lang.
Sie schwankte zwischen 12 und 16 Tagen.
Und meinen Eisprung hatte ich immer um den 14./15. Zyklustag.
Aber in dem Monat, wo ich schwanger geworden bin, hatte ich ihn erst am 18. (!) Tag. Und das habe ich anhand meiner Tempi gesehen!
Wie alt ist denn deine FÄ? Evtl. noch sehr jung und unerfahren?
Viel Glück #klee und liebe Grüße Ulrike

Beitrag von esusanne80 01.10.10 - 11:06 Uhr

Hallo Basine,

ich würde den FA wechseln. Die Aussage " ich mache hier die Befunde" find ich schon hart. Klar ist die Tempimethode schon von vielen Faktoren abhängig aber ansonsten fehlen mir die Worte.#kratz

Ich glaube sie war in ihre Ehre als Schulmedizinerin gekränkt. Erlebe ich täglich in meiner Arbeit. Die glauben sie sind die Besten und alles andere wäre Schwachsinn. #augen

Lg
Susan


Beitrag von schneemannmama 01.10.10 - 11:10 Uhr

Ich würde auch wechseln. Das sind doch keine Aussagen! Natürlich ist ein Zyklusblatt nicht 100% zuverlässig, aber doch ein sehr guter Wegweiser, wann der ES einzunorden ist. Nicht umsonst fordern viele FA bei unerfülltem KiWu erstmal ne Tempi-Kurve.

SST aus Drogerie kann man, muss man aber nicht, da stimme ich überein, denn bei nen positivem Befund geht man ja ohnehin zum Arzt, um sich die SS bestätigen zu lassen.

Also an deiner Stelle: Führe ein Kurvenblatt, dann weißt du, ob zu nen regelmäßigen Zyklus hast, eine Gelbkörperschwäche und, das wichtigste, einen ES. Und: neuer FA.

Ovutests finde ich auch unzuverlässig, dann wirklich Kurvenblatt und Zervixschleim.

Beitrag von basine481 01.10.10 - 11:19 Uhr

Hallo!

Vielen Dank für eure Antworten und Reaktionen! #liebdrueck

Für mich steht nach diesem Termin auch fest, dass ich dort nicht wieder hingehen und mir einen neuen FA suchen werden.

Ihr hättet ihren Ton mal hören müssen. Total unverschämt! Jahrelang war ich mit ihr super zufrieden, also solange ich einfach immer nur ein neues Pillenrezept haben wollte, aber das geht mal gar nicht!

Im Januar soll ich eigentlich wieder kommen. Dann will sie mir am 14. und 21. Zyklustag Blut abnehmen und mein Mann soll parallel zum Urologen gehen. Das werden wir auch wohl machen, aber bestimmt nicht bei ihr! ;-)

Euch allen ein schönes WE und viele positive Tests!

LG Basine

Beitrag von mamavonlukas 01.10.10 - 11:20 Uhr

hallo basine,
da hast du ja ein tolles exemplar erwischt. *ironieoff* ;-)

in meinen 6 jahren kiwu-zeit hab ich auch schon sehr viel erlebt...

nr. 1: ich zeige meine temperaturkurven (nachdem 2 jahre lang nichts passiert war) - ihre meinung war: aufgrund der niedrigen temperatur hätte ich keinen ES gehabt (meine temperatur kletterte immer ca. auf 36,8 - gemessen an der coverlinie aber deutliche hochlage)...die fä war auf dem standpunkt: alles was über 37°C ist, deutet auf einen ES hin

nr. 2: wir befanden uns damals schon im 3. oder 4. kiwu jahr...ich zeigte die kurven, erklärte den unregelmässigen zyklus und die situation, dass mein mann auf montage arbeitet...sie guckt mich an: sind sie raucher? ich antworte ehrlicherweise mit ja und bekam zur antwort: ich werde nicht schwanger, weil ich rauche - ich solle nun aufhören und dann in einem jahr wieder kommen

super war auch die fä bei der ich einige zeit nach dem KS meines sohnes in behandlung war...ich erklärte ihr, dass ich immer starke schmerzen hätte, wenn ich mit meinem mann herzeln möchte...nicht nur während des akts, sondern davor und danach...ich bekam zur antwort: damit müssen sie nun leben, das ist nun mal so. (die schmerzen haben sich übrigens 2 jahre nach dem KS gegeben)

prima sind auch die blicke, wenn man bei anderen ärzten mit seinem kind auftaucht und dann mitleidige oder naserümpfende blicke erntet, nur weil man mit anfang 30 eben nicht alt aussieht, sondern immer auf jünger geschätzt wird. so als wäre man eine teeniemutter, die ja eh nichts auf die reihe bekommt.

hachja...ich hab schon einiges mit ärzten in meinem leben erlebt, deswegen geh ich auch nur noch ungerne hin...egal zu welchen.

lg mamavonlukas

Beitrag von mainecoonie 01.10.10 - 12:09 Uhr

Na die FÄ ist ja genau so sensibel wie der Bereitschaftsarzt auf den ich bei meiner FG traf!#klatsch

Da kann man im Moment nix sagen, fährt völlig frustriert nach Hause und heult dort....

Was kann man machen: Geh da nicht mehr hin und "empfehle" sie unter Freunden weiter, die Göttin in Weiß!#nanana

Beitrag von mainecoonie 01.10.10 - 12:12 Uhr

Habe versehentlich aus dem FA eine FÄ gemacht...oops!#rofl