Kosten Parodontose,-Zahnfleischbehandlung

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von tiffels 01.10.10 - 10:58 Uhr

Hallo,
gestern war ich wegen einer zukünftigen Zahnfleischbehandlung zum Beratungsgespräch beim ZA.
Dort wurde mir gesagt dass Kosten von 245 EUR auf mich zukommen für die Paradontitisvorbehandlung im Sinne des Mundgesundheitsprogrammes incl. aller Materialkosten.

Ich weiss von mehreren Leuten, die diese Behandlung gemacht bekommen haben, dass sie lediglich die Kosten für die Zahnreinigung übernehmen mussten (ca. 40-60EUR).
Ich war gestern echt geschockt. Ich kann momentan nicht so viel Geld für den ZA ausgeben.
Was meint ihr, sollte ich besser zu einem anderen ZA gehen?
Kann ich denn jetzt so einfach meine Termine absagen und wechseln?
Gemacht wurde ja bisher noch nichts.
Ich kam mir gestern richtig abgezockt vor, zumal ich das Geld auch noch im Vorraus zahlen soll.
Wieso muss ich hier soviel Geld zahlen wenn es bei einem anderen ZA vollständig von der KK übernommen wird?

Ich weiss nicht was ich jetzt zun soll:-(

LG
Susanne

Beitrag von guezeldenise 01.10.10 - 11:33 Uhr

Hi,

also bei mir wurde die Paradontosebehandlung komplett von der KK bezahlt!!
Find es schon heftig das deiner von dir Geld haben will, hol dir doch mal eine zweite Meinung oder sag ihm klipp und klar das du weißt das es von der KK übernommen wird.

LG Denise#winke

Beitrag von tiffels 01.10.10 - 11:41 Uhr

Huhu,

das die Kasse die Parodontose Behandlung übernimmt haben sie ja auch bestätigt. Die 245 EUR wäre für die 2 Vorbehandlungen und die 2 Nachbehandlungen#kratz
Das muss doch aber nicht sein, oder sehe ich das falsch?
Ich denke, hier will der ZA sich mehr in die Tasche stecken als nötig....

LG#winke

Beitrag von guezeldenise 01.10.10 - 11:56 Uhr

Das ist echt sehr komisch, ich hab auch erst vor 2 wochen eine hinter mir aber unter Narkose(musste noch einiges gemacht werden)


2 Vorbehandlungen(???) bei mir wurde nur geputzt , meist du das??
2 Nachbehandlung(???) also bei mir wurde nur nachgeschaut!!

Geh doch mal zum anderen und lass dir noch eine andere Meinung dazu geben, ist halt doof wegen den Praxisgebühren aber vielleicht gefällt dir der andere besser und du bleibst einfach dort:-p

Denke auch da will sich einer nochmal schön dran bereichern#nanana

LG#winke

Beitrag von sota 01.10.10 - 12:07 Uhr

hallo,

ich habs auch gerade hinter mir. ich mußte vorher zweimal hin zur zahnreinigung, das mußte ich selbst bezahlen waren zusammen ca. 100 euro.
mir wurde es so erklärt: die zahnreinigung wird gemacht und etwas später wird geguckt ob man ordentlich zuhause weiter gepuzt hat. es gibt da zwei werte die geprüft werden, einmal der belagwert und der zahnfleischblutenwert. diese beiden müssen niedrig sein, erst dann bezahlt die krankenkasse eine zahnfleischbehandlung und die nachkontrolle.
lg sota

Beitrag von guezeldenise 01.10.10 - 12:12 Uhr

Also bei mir wurde das auch bezahlt!!

Und bei mir wurde es von anfang an bezahlt also wo es schon sehr heftig immer geblutet hat!!

Komisch#kratz

ich muss keinen cent bezahlen:-D

Beitrag von haruka80 01.10.10 - 13:58 Uhr

japp, war bei mir auch so, nur das bei mir jede Zahnreinigung 80€ kostete

Beitrag von ninchen-82 01.10.10 - 15:41 Uhr

Hallo,
also ich bin Zahnarzthelferin.

Es ist so, das die KK verlangt ,das 2 Vorbehandlungen gemacht werden bevor der Antrag bei der KK eingereicht wird.

Für die Vorbehandlungen gibt es keine Richtlinien.Wenn aber eine ausgebildete Propylaxe Assistentin diese Vorbehandlungen übernimmt und das sollte sie immer muss das natürlich bezahlt werden.

Diese Leistungen dürfen wir nicht über die KK abrechnen,leider!!!

Wir stellen die Vorbehandlungen somit auch in Rechnung,je nachdem wieviele Zähne noch vorhanden sind.

Bei vollbezahnten kostet das 225 Euro die Privat nach Bahandlungsabschluss bezahlt werden müssen.

Im übrigen sind die Vorbehandlungen enorm wichtig damit die eigentliche Behandlung erfolgreich wird.

Es gibt viele praxen die die Behabndlungen umsonst machen aber da dauert so eine Vorbehandlung 10 min...Bei uns mindestens 50 min.(Und tut überhaupt nicht weh...;-))

Hoffe es halbwegs verständlich geschrieben zu haben..

LG

Beitrag von accent 01.10.10 - 22:50 Uhr

Hallo, Susanne,
auf alle Fälle würde ich mir noch eine zweite Meinung einholen. Allerdings gibt es verschiedene Arten der Paradontose-Behandlung. Ich habe mich für die Vector-Methode entschieden und dafür 800 Euro gelöhnt. Diese Behandlung ist absolut schmerzfrei und man braucht angeblich das ganze Leben lang keine Zahnfleisch-Behandlung mehr. Allerdings hatte ich auch das Gefühl, dass ich abgezockt wurde - leider war das war einzige Zahnarzt bei uns, der für diese Methode die Geräte hatte und auch geschult war.
Dass man im Voraus bezahlen muss, ist allerdings eigenartig. Das hab ich noch nie gehört.
LG
Linda

Beitrag von manavgat 02.10.10 - 10:37 Uhr

Schick den schriftlichen Kostenvoranschlag an deine Krankenkasse mit der klaren Ansage, man möge Dir Alternativvorschläge machen für eine Behandlung die übernommen wird.

Gruß

Manavgat