ungeplant schwanger-was soll ich tun?

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von mami03-10 01.10.10 - 11:10 Uhr

hallo... Ich bin neu hier und hoffe auf diesem weg jemanden zu finden der ähnliches erlebt hat bzw mir einen rat geben kann. Ich bin seit 10 jahren mit meinem freund zusammen. Unser großer sohn is 7 jahre und in diesem jahr zur schule gekommen. Vor 6 monaten kam unser zweiter sohn zur welt. Wir sind super stolz auf unsere jungs. Bis vor 2 wochen habe ich gestillt. Doch dann wurde ich krank und mußte abstillen. Ich habe mit der stillpille cerazette verhütet. Doch gestern kam der schock.ich habe mich die letzten tage unwohl gefühlt und habe einfach mal einen test gemacht. Der war positiv. :-( nach der geburt unseres zweiten hat mein freund mir klar und deutlich gesagt das 2 absolut reichen und er keine mehr will. Der meinung war ich auch. Doch jetzt weiß ich nicht was ich tun soll. Ich habe angst es ihm zu sagen-ich weiß nicht wie er reagiert-ich hab angst mich zu entscheiden.auf der einem seite weiß ich nicht wie ich das packen soll weil der kleine ja erst bißchen über ein jahr wäre wenn das baby kommen würde und auch so ist es denke ich nicht leicht mit 3 kindern aber auf der anderen seite glaube ich nicht das ich es übers herz bringen würde es nicht zu bekommen. Ich weiß einfach nicht was ich tun soll. Hat jemand rat?

Beitrag von kyra97 01.10.10 - 11:30 Uhr

hallo liebe mami,

ihr seid super stolz auf eure zwei jungs - ich kann mir das richtig gut vorstellen!
dass du jetzt überraschend schwanger bist, passt überhaupt nicht in deine und eure gemeinsamen vorstellungen. in die bisherigen vorstellungen.

du bist ja bereits dabei, dir dein leben anders auszumalen: dein "mittelgroßer" wäre erst über ein jahr, wenn das baby kommt...

ich denke, du brauchst jetzt erst mal ein bisschen zeit, um dich an den gedanken zu gewöhnen und - ja - mit deinem freund zu sprechen.

durchkreuzte pläne oder vorstellungen sind nicht so einfach ....

ich wünsch dir mut zum reden und zum zuhören und euch beiden einen guten moment und eine schöne vertraute atmosphäre.

denn manchmal lohnt es sich auch, pläne umzuwerfen .... ;-)

tief durchatmen, deine beiden jungs ansehen und dann los!!

liebe grüße von kyra -

meld dich wieder, ja!? #winke

Beitrag von insto76 01.10.10 - 12:35 Uhr

Für mich war die Familienplanung nach 3Jungs auch abgeschlossen.
Ich bin ungeplant schwanger mit Nr.4.Es war für mich auch ein großer Schock,da der Altersunterschied grade mal 13 Monate betragen wird.
Mein allerster Gedanke war auch Abbruch.
Doch als ich bei der Beratungsstelle saß und ich das Herz schlagen sah,dann konnte ich es nicht mehr.Und jedes Mal wenn ich in die lachenden Augen von meinem kleinen schaue,denke ich,zum Glück habe ich es nicht getan.
Mein Mann war zwar auch erschrocken,er war aber von Anfang an für dieses Kind.Und das obwohl ich eine sehr schwierige SS mit dem kleinen hatte.
Die Entscheidung kann dir keiner abnehmen.Sprich mit deinem Freund.
Klar wird das erste Jahr anstrengend.Aber ich denke,es haben so viele geschafft,dann schaffe ich das auch.
Wir haben von der Schwangerenberatung eine Adresse bekommen,wo wir dann ehrenamtliche Hilfe bekommen.Spätestens wenn Nr 4 da ist,kommt dann jemand um mir ein bißchen unter die Arme zu greifen.
Ich habe aber auch zum Glück 2 Jahre Elternzeit genommen und somit wird mein Mann mit Nr 4 die ersten 3 Monate Elternzeit nehmen.

Beitrag von anarchie 01.10.10 - 12:39 Uhr

Hallo!


ich kann dir nur sagen, dass man auch mit Kindern bestens klarkommt - und auch, wenn 2 so nah beieinander sind(meine Großen trennen 16 Monate)...

Auf jeden Fall rede mit deinem Partner!!!
Er war ja auch beteiligt und vielelicht reagiert er ganz anders als du denkst.
So oder so, musst du wissen, wie er dazu steht!

mein Mann wollte auch kein 3. Kind, ich war auch durch damit...dann war ich schwanger und während ich erstmal platt war, huschte meinem Mann ein Lächeln übers gesicht .
Und als ich das Kleine fast verloren habe, sind wir fast irre geworden vor Sorge...unser Kleiner macht uns so viel Freude, nicht auzudenken, wenn wir ihn verloren hätten.
Wir haben uns dannach sogar noch bewusst für ein 4. Kind entschieden.

lg

melanie und die 4(8,6,3 und 1)

Beitrag von aeternum 01.10.10 - 22:45 Uhr

Aloha melanie,

hach.. klingt schön!

Und beeindruckend.. vier Kinder, zwei mit einem jeweils so kleinen Abstand.. mir genügt oft mein einer Winzling ;-) - vier wären nichts für mich, aber ich find es immer wieder toll zu sehen, wie gut das bei vielen Leuten klappt. Allein wegen der Geschwister untereinander würde ich es toll finden.. aber ich denke, als Mutter und Mensch wäre es definitiv nichts für mich.

Das mal nur am Rande #schein

Viele Grüße,

Ae

Beitrag von salida-del-sol 01.10.10 - 22:59 Uhr

Hallo, liebe Mami3-10,
Du stehst gerade in der Zwickmühle zwischen Deinem Freund und Deinem ungeborenen Kind. - Fühl Dich sanft von mir gedrückt. Es kann jedoch nicht um die Frage gehen, was Du tun sollst, sondern darum, dass Du eine Entscheidung treffen kannst, auf die Du in vielen Jahren stolz sein kannst.
Höre auf Dein Herz, denn es ist ein wichtiger Teil von Dir. Und ein zerbrochenes Herz kann sehr schmerzhaft sein. Du weißt auch nicht, wie Du es packen sollst, mit 2 Kindern so dicht aufeinander. Dies gibt 6 Monate mit durchwachten Nächten, stelle Dich auf diese Kampfzeit ein. Aber sobald sich das Kleine irgendwie fortbewegen kann, flitzen die beiden gemeinsam durch die Wohnung, tauschen Flasche, Schnuller und Spielzeug sich gegenseitig aus.Denn Neid spielt in diesem Alter kaum eine Rolle.
Sage Deinem Freund, was Dir eine Abtreibung bedeuten würde, denn ihm ist auch nicht geholfen, wenn er dann mit 2 Kindern dasteht und einer Frau die evt. depressiv oder sonst was ist. Häufig denken Männer ein Eingriff und alles ist beim Alten. Aber sie übersehen die Tatsache, das Mutter und ungeborenes Kind bereits eine unbeschreibliche Einheit sind.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von melike-82 01.10.10 - 23:35 Uhr

Hallo Mami,

ich kann deine Angst gut verstehen,es wird nicht einfach...
Aber das wird ihr auch schaffen ,glaub es mir...

Ohne es deinem Freund die Lage erzählt zu haben,kannst du nicht wissen wie er reagieren wird,kann überraschender weise sogar positiv reagieren

Ihr werdet es schaffen das dritte Kind auch großzuziehen, das wichtigste ist das ihr zu einander hält und euch gegenseitig unterstützt.

Ich habe zwei Jungs,im alter von 6 und 5 Jahren meine sind ganz genau 12 Monate auseinander,ich hab meinen (ersten) Sohn gestillt ,hatte menge Milch aber er wollte nicht mehr trinken zog sich weg,ich bekam milchstau konnte mir nicht erklären wieso er nicht mehr trank,ging doch von anfang an so gut... Er war grad mal 6 monate alt ;-((

Ich ging zu meinem FA ,er meinte es könnte sein das meine Milch schlecht geworden ist,ich war überrascht,warum ,weshalb?

Machte ein Ultraschall und sagte mir das ich in der 12.Woche schwanger wäre...Für mich ging die Welt unter hab dort angefangen zu heulen ;-(

Die Milch wurde wohl schlecht weil der kleine schon nachkam ...
Solange ich gestillt habe bekam ich auch meine tage nicht,daher konnte ich nicht wissen,von wegen Regel ausgeblieben oder sooo...
Und hab mich auch verhütet mit Cerazette und kein Tag vergessen und keine nebenwirkungen gehabt,es sollte wohl so sein ;-))

Und jetzt bin ich froh das es ihn gibt und das er als ein Geschenk Gottes dazu kam...

Entscheide dich fürs Baby,du wirst es nicht bereuen...

Viel Glück für die Zukunft ,alles alles Gute#klee

Beitrag von lorena10 04.10.10 - 11:35 Uhr

hallo du liebe mami,
#liebdrueck wie geht es dir denn?
hat sich dein schock über die erneute schwangerschaft übers wochenende etwas gelegt?
du hattest ja so angst, es deinem freund zu sagen. hast du dich nun schon getraut mit ihm zu reden?
ja, und nachdem du ja erst im frühjahr zum 2. mal frisch mami geworden bist, kann ich mir gut vorstellen, dass du im herzen eigentlich schon jetzt an deinem 3. kind hängst. wenn du auch gedacht hattest, dass 2 reichen. aber ausschließen würdest du dieses 3. nicht, oder? das klingt zumindest so durch...und du machst dir auch schon lebhafte gedanken, wie das alles wäre mit deinem 3. baby.
vielleicht braucht ihr beide, du und auch dein freund, erst mal ein bisschen zeit, um die neue situation in ruhe anzuschauen, um sie dann annehmen zu können...
erzähl doch wie es dir geht, wenn du magst..., ja?
sei lieb gegrüßt von lorena #blume