Oh Gott Oh Gott Oh Gott........

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von jevati03 01.10.10 - 11:11 Uhr

Oh man Mädels....

Ihr könnt euch nicht vorstellen was bei mir grad los ist.
Hab gerade ne Blinddarm Op hinter mir, mein Sohn war wieder sehr krank, ich habe einen job für Dezember in Aussicht wo, wenn ales gut geht, am 12.10 der Arbeitsvertrag unterschrieben werden soll (was ja eigentlich was tolles ist) und zu allem "Übel" hab ich gerade POSITIV getestet...

Ich habe mir sehr ein ein zweites Baby gewünscht und tu es noch immer...aber geraaaaaade jetzt...!!!
Das Vorstellungsgespräch fand nach dem ES statt, so dass das Verhüten danach auch nix mehr gebracht hat :-) Wollten jetzt erstmal mind. 6 mon verhüten, damit ich in meine Arbeit reinkomme. Der Vertrag wäre zwar unbefristet, aber ich kann doch nicht den Vertrag unterschreiben und dann sagen "huch ich bin schwanger"!!

Ich bin heute erst ES+11, also wer weiss was kommt, aber natürlich hoffen wir, dass alles gut geht und eigentlich ist es ja toll, dass es so schnell nach der FG wieder geklappt hat...aber bin halt nun total im Zwiespalt...HILFE!!!
Männe weiss es auch noch nicht...oh man!!!
Was mach ich denn jetzt? Mit dem Job? Was würdet ihr machen??

Ich bin total durchn Wind, also entschuldigt bitte mein Durcheinander.

Vielleicht könnt ihr mich bisschen aufbauen...bitte nicht schimpfen :-)

Beitrag von mariele87 01.10.10 - 11:13 Uhr

darf ich mal fragen, wann du deine fg hattest?? bin auch am hibbeln...

wünsch dir ganz leise schonmal ne schöne kugelzeit...

Beitrag von jevati03 01.10.10 - 11:14 Uhr

im Juni hatte ich eine FG ganz am Anfang!

Beitrag von little2007 01.10.10 - 11:14 Uhr

Ich mach dir direkt Mur und sage, du unterschreibst den Vertrag!
So war es bei mir auch, nur das ich bei der Unterzeichnung schon 2 Wochen von meinem Glück wusste!
Also lass keinen Job sausen, denn es kann (was wir nicht hoffen) noch soviel schief gehen!
Ein Arbeitgeber muss leider immer mit Ausfällen rechnen!
Ich habe dann in der 13ten SSW von meiner SS erzählt und hatte einen befristeten Vertrag! Mittlerweile ist mein Sohn 2 1/2 Jahre alt und ich habe am selbern Arbeitsplatz einen unbefristeten Vertrag bekommen!

Also nimm ja den Job an!

LG und alles GUte

Beitrag von cucina3 01.10.10 - 11:15 Uhr

Erstmal Glückwunsch !
Tja - unverhofft kommt oft. Die Kleinen suchen sich den passenden Zeitpunkt aus und nicht die Eltern ;-)

Alles Gute !

Beitrag von stefk 01.10.10 - 11:20 Uhr

Hallo! #winke

Na erstmal ein ganz vorsichtiges #herzlich-lichen Glückwunsch!

Deine Situation ist ja wirklich vertrackt! Ich würde erstmal mit meinem Männe sprechen, der hängt ja schließlich mit drin ;-).

Manchmal klappt es in den unmöglichsten Zyklen! #rofl

LG und Mut und Kraft bei der Jobentscheidung!

stef

Beitrag von schne82 01.10.10 - 11:21 Uhr

ich würde den Vertrag auch unterschreiben!

Beitrag von jolinar01 01.10.10 - 11:22 Uhr

ich muss gerade echt lachen.blinddarm raus,baby rein löööööööööl.

das kenn ich irgendwoher.ich hatte damals auch eine blinddarm op und einen monat später erfuhr ich beim arzt das cih zwillinge erwarte.und auch ich wollte damals den kiwu nach 4 jahren ruhen lassen um meinem körper zeit zum erholen zu geben.und dann das.

ich würde beides versuchen.denn das kind kann nix für den doofen zeitpunkt.und vielleicht hast du glück trotz schwangerschaft die arbeit zu bekommen.ich drück dir daumen.

lg

Beitrag von rockstar6 01.10.10 - 11:29 Uhr

erst einmal herzlichen glückwunsch.das du jetzt durcheinander bist ist ja verständnisvoll,aber freu dich auf dein Baby.meine schwester hatte auch eine fg und 2 monate später war sie wieder ss u sie hat eine wunderschöne tochter bekommen.

ändern daran kannst du ja eh nichts mehr also freu dich.

lg

Beitrag von jevati03 01.10.10 - 11:34 Uhr

aber mein Job.....

Beitrag von rockstar6 01.10.10 - 11:36 Uhr

würde den job annehmen.:) und erst mal nix sagen.aber es ist deine entscheidung.:) du machst schon das richtige:-)

Beitrag von nike1972 01.10.10 - 11:56 Uhr

@ all :Also ehrlich - ich finds unmöglich, dir zu raten, den Arbeitsvertrag zu unterschreiben und in ein paar Wochen einen auf "Huch, na sowas, da bin ich wohl ganz plötzlich schwanger geworden " zu machen.

Je nachdem um welches (Klein)Unternehmen es sich handelt, kannst du es damit ganz schön in die Bredouille bringen.
Aber auch für dich kann sich das wirklich negativ auswirken. Ich gehe jetzt vielleicht naiverweise mal davon aus, dass du den Job annimmst, weil du ihn gerne machst und Spass daran hast (und nicht ausschliesslich aus finanziellen Gründen): wie gross wird dann wohl deine Akzeptanz in deinem zukünftigen Team sein, wenn du "huch" mit der INfo um die Ecke kommst? Wie offen, kooperativ und hilfsbereit wird man wohl noch sein, wenn man feststellt, dass die Person, die das Team/die Firma unterstützen soll von vorneherein wusste, dass sie nicht lange bleiben wird und die anderen in der selben Situation zurück lässt wie vorher.
Wie angenehm wird dann wohl die Rückkehr sein?
Als Arbeitnehmer wünscht man sich von seinem AG, dass er fair mit seinem Personal umgeht, aber umgekehrt muss man sich da nicht dran halten?
Sorry - wahrscheinlich wird mir da jetzt massiver Gegenwind entgegen blasen - aber ich finde so ein Verhalten verantwortungslos und egoistisch und es ist sicherlich mit dafür verantwortlich, dass AG in D im Zweifelsfall lieber Männer als Frauen einstellen.

@jevati03: Erstmal herzlichen Glückwunsch #blume! Meine Einstellung zum Thema Sagen oder Nicht sagen, hast du ja jetzt gelesen ;-)
ICh würde dir raten, mit offenen Karten zu spielen. Ich war damals bei meinem ersten kind in der selben Situation, hatte den Vertrag schon vorliegen (d.h. der AG hätte definitv nicht mehr zurück gekonnt) und ich hab dann dort angerufen und die Situation erklärt. Man war dann auch sehr dankbar für die Offenheit und wir sind damals übereingekommen, dass das Angebot "ideell" weiter steht und dass wir nach der Elternzeit über eine neue Einstellungsmöglichkeit reden werden.
Ich kann also nur sagen: Geht doch :-)!

Beitrag von piratze 01.10.10 - 12:32 Uhr

Also herzlichen Glückwunsch! Nimm den Job an und dann wird sich alles finden.

Ich trete am 15.11. auch nen neuen Job an und wir üben für das 2. Kind. Ich bin 35 und der Vertrag ist auf 2 Jahre befristet. Soll ich jetzt die 2 Jahre abwarten und dann käme ja wieder ein neuer Job und wieder und wieder? Nö, muss beides gehen und meist klärt sich das schon. Wann wäre denn das mit dem Baby okay? wenn man 6 Monate im Betrieb ist oder 1 Jahr? Ich denke, da gibt es keinen richtigen oder falschen Zeitpunkt. Ich würde den Job annehmen und zur gegebenen Zeit mit dem Arbeitgeber sprechen. So isses nunmal. Wir Frauen bekommen nunmal die Kinder. Und uns dafür zu bestrafen, macht ja auch keinen Sinn.. Dann müßten wir alle Muttchen am Herd spielen und zu Hause bleiben. Der Arbeitgeber kommt damit schon klar.

Du machst das schon!

Alles Gute!#winke