Heilfasten vor icsi??

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von matf505 01.10.10 - 12:26 Uhr

Hallo zusammen,

ich habe mir überlegt vor unserer ersten Icsi im Nov. zu Fasten.
Dachte mir ich fange so zwei bis drei Wochen vor der Stimmu an und dann so ca. ne Woche.
Ich glaube meinen Körper würde eine Entgiftung ganz gut tun.
Was haltet Ihr davon?
Hat schon mal jemand Erfahrungen sammeln können?
Vielen Dank.

Liebe Grüße

matf505

Beitrag von jojo75 01.10.10 - 12:44 Uhr

Hallo !

ich würde alles, was den Körper noch zusätzlich belastet NICHT tun !!! ich denke, da gehört auch fasten dazu

lies Dir doch mal das durch:

http://www.kinderwunschhilfe.de/index.php?id=99

da ist ein Satz geschrieben:"In den Wochen vor Behandlungsbeginn könnt Ihr einiges für Eure Gesundheit tun. Seht zu, dass Ihr alles an Vitaminen und Nährstoffen habt, nehmt Euch aber nichts weg. Also bitte keinerlei Diäten in dieser Zeit. "

LG und viel Erfolg ;-)

K.

Beitrag von sunnysunshine1984 01.10.10 - 12:54 Uhr

Hallo,

es gab vor kurzem schonmal eine Diskussion darüber, ob man während der ICSI nicht einfach mal alle Kohlenhydrate weglassen soll... daran musste ich gerade denken...

Dort, wie auch zum Thema Heilfasten kann ich nur sagen: nein!
Grundsätzlich entgiften, entschlacken usw finde ich nicht verkehrt - verstehe mich nicht falsch.

Aber wenn - und das sage ich 1. aus grundsätzlicher Überzeugung und 2. aus eigener Erfahrung - passiert in dieser Zeit, in dem man den Körper ja für einige Zeit lang richtig "umrempelt" viele Dinge, mit denen er sich intensiv auseinander setzen muss. ICH finde, dass das kurz vor oder gar während einer solchen Behandlung kontraproduktiv ist. Mute deinem Körper nicht zuviel (auf einmal) zu.

Heilfasten währen des Pillenzyklus ... am Anfang, VOR der DR, ok. Aber das wäre meine persönliche Schmerzgrenze.

Ich weiß nicht, ob ich das zu streng sehe ... Ich habe vor 2 Jahren, vor unserer 1. ICSI, einige Zeit lang nach Atkins gelebt und meinen Stoffwechsel dadurch völlig verändert. Für mich wäre das unvorstellbar gewesen, dass mein Körper während dieser Phase auch noch mit einer Stimu klarkommt. Irgendwie ist mir nicht wohl bei dem Gedanken.

Aber ich seh gerade - sorry - du wolltest ja auch vor der Stimu anfangen #hicks Ich lass das Posting nun trotzdem mal so stehen... vllt kann mich ja wer eines besseren belehren, was meine Sichtweise angeht ;-)

Alles Gute dir im übrigen!

Sunny

Beitrag von sunnysunshine1984 01.10.10 - 13:37 Uhr

au weia ... und täglich grüßt der Fehlerteufel #hicks

Beitrag von redsea 01.10.10 - 13:43 Uhr

Hallo,

lies dir doch mal ein Mayr-Buch (Mayr-Kur) durch, da wird von sogenannten Mayr-Kindern gesprochen. Es ist belegt, dass Fasten die Fruchbarkeit erhöht. Weil man durch das Fasten Giftstofte ausleitet und man danach fruchtbarer ist.

Aber natürlich sollte man das vor einer Kiwu-Behandlung machen und nicht währenddessen.

Ich habe vor meiner Schwangerschaft auch immer wieder mal aus gesundheitlichen Gründen gefastet.

LG
Redi

Beitrag von blattgoldflieger 01.10.10 - 14:25 Uhr

Ich habe Heilfasten mal vor Jahren gemacht, so eine Woche. Ich fand das ganz schön. Aber es war schon auch nicht leicht für den Körper. Ich würde das nicht so dicht vor der Behandlung machen. Ich glaube es wäre besser, wenn du fastest, dann eine Weile dich gesund ernährst und dann in die Behandlung gehst.#


LG