er hat angst

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von alexis-chester 01.10.10 - 12:58 Uhr

hallo,

ich würde gern mal wissen, bei wem es auch so ist und wie ihr damit umgeht.

unser großer (3jahre) hat letzte woche nachts plötzlich angefangen zu schreiben...ich hab ihn zuerst beruhigt und ihn dann gefragt warum er so schreit. er meinte das er vor seinem hägeregal angst hat (so ein hängeteil mit vielen fächer, wo die meisten kuscheltiere drin haben)...
ich sollte es abmachen und er hat dann ganz normal weiter geschlafen...

gestern abend das gleiche spiel (ich hab seit dem das regal im schlafzimmer liegen) nur mit seinem großen teddy...er schreit und sagt mir das er angst vor ihm hat....nun haben wir alle kuscheltiere aus seinem zimmer enfernen müssen damit er weiter schlafen kann...

hab ihm heute morgen dann versucht zu erklären das ihm die kuscheltiere nichts tun und doch ein wenig traurig sind weil er sie nicht mehr mag...

ich weiß nicht. woher kommt die plötzliche angst? ist es bei euren kindern auch so? wie geht ihr damit um?

lg s.

Beitrag von dustpuppy 01.10.10 - 13:03 Uhr

Hallo,
hatten wir auch - mit dem Kalender und einer Tasche. Weggetan und gut war es. Ist jetzt so knapp ein Jahr her und die Sachen durften mittlerweile wieder ins Zimmer. Unser Grosser hat eine extrem grosse Phantasie - toll fuer das taegliche Leben, aber eben auch anstrengend. Wir haben kein grosses Theater gemacht und die Sachen weggenommen - denn so eine Angst kann man nicht wegdiskutieren denke ich.

Hoffe, es bleibt bei Euch auch bei den beiden Dingen.
Gruss
dustpuppy

Beitrag von anyca 01.10.10 - 13:43 Uhr

"und doch ein wenig traurig sind weil er sie nicht mehr mag... "

Was soll das denn? #kratz

Beitrag von alexis-chester 01.10.10 - 13:53 Uhr

wort wörtlich hab ich es ihm so nicht gesagt, ich wollte damit nur zum ausdruck bringen, dass sie ihm nichts tun und doch eigentlich spielgefährten sind

Beitrag von lyss 01.10.10 - 14:26 Uhr

Das ist völlig normal... im Dunkeln sehen solche Dinge mit etwas Phantasie halt eben bedrohlich aus. Bei Luca durfte nichts über dem Stuhl und dem Sessel hängen, der Traumfänger, den er immer über dem Bett hängen hatte, musste weg... Jetzt ist das alles kein Problem mehr.

LG,
Lyss

Beitrag von shabnam85 01.10.10 - 14:52 Uhr

Hallo,


meine Tochter hatte das auch, mit ihren Barbies und allem Spielzeug das ein Gesicht hatte. Hätte ich ihr gesagt dass die Tiere "GEfühle" haben, wie "die sind Traurig weil du sie nicht mehr magst" , hätte sie noch mehr Angst bekommen, weil sie denken würde dass die Dinger doch Leben.

Ich habe ihr demonstriert dass das nur Puppen sind, genauso wie ein Teller oder ein Schuh. Ich hab ihr gesagt dass man die rumwerfen kann und das sie nicht essen müssen und nicht aufs Klo usw. weil sie NICHT LEBEN.

Danach war schluss !

LG

Beitrag von zahnweh 01.10.10 - 16:20 Uhr

Hallo,

nachts sehen viele Dinge anders aus. Oft Schatten und wenn die Verschmelzen wird's manchmal gruselig...

Meine 3jährige schläft zur Zeit nur mit ganzem Licht. Mache ich es aus, wenn sie schläft, brüllt sie sofort los, wenn sie wach wird.

Zur Zeit lasse ich es ihr. Mal schauen, wie sich das entwickelt und versuche es immer wieder mal auszumachen (ist eine schwache Birne, also wenigstens nicht grell). Als Kind hatte ich auch immer wieder solche Phasen.