Ab wann dürfen Kinder Nüsse essen ?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sweetmum1989 01.10.10 - 12:58 Uhr

Meine Kleine ist 15 Monate alt. Ich hatte heute so Vanillepudding mit Mandelstückchen gekocht u sie hat einen Löffel gegessen. Da meinte meine Freundin sie solle noch keine haben. Erst ab dem 2. Lj ?!
Stimmt das ? Ab wann dürfen denn Kleinkinder nun Nüsse essen ?
Lg Sweetmum

Beitrag von miau2 01.10.10 - 13:13 Uhr

Hi,
frag 5 Leute, du wirst mindestens 6 Antworten erhalten ;-).

Es gibt zwei Argumente geben "frühes" Nüsseessen.

Das eine ist das Nüsse zu den hochallergenen Lebensmitteln gehören, eine allergische Reaktion darauf lebensgefährlich sein kann (auch für Erwachsene, aber wenn die eh engeren Atemwege eines Babys zuschwellen ist das halt noch gefährlicher). Und es hieß ja lange, dass das vermeiden allergener Lebensmittel das Auftreten von Allergien vermeiden helfen kann.

Dieser Punkt wurde vor nicht allzu langer Zeit praktisch umgedreht...mein letzter Stand war der, dass es keine positiven Effekte auf die Allergieentwicklung hätte irgend etwas zu vermeiden. Das sogar das vermeiden von Allergenen überhaupt erst "Überempfindlichkeiten" fördern würde.

Daher das, was unser KiA sagt und wir auch gemacht haben: ohne auch nur irgendeine allergische Vorbelastung in der Familie (wenn es die geben sollte - frag den KiA) gab es für uns nach dem ersten Geburtstag auch Dinge mit Nüssen drin.

Der zweite Punkt bei ganzen Nüssen oder Nussstücken ist das gleiche wie bei allen harten Dingen, die sich in Verbindung mit Speichel nicht auflösen (also z.B. auch Möhrenstückcken, Apfelstückchen...). Das Risiko, sich daran ernsthaft zu verschlucken besteht halt, und halt gerade bei so harten Dingen wie Nüssen.

Ob das nun heißt, dass man abwarten sollte oder nicht ist m.E. nach vollkommen vom Kind abhängig.

Ich würde keinem fast zahnlosen einjährigen Haselnüsse zum lutschen geben. Aber mein Kleiner hat schon sehr lange fast alle Zähne, isst schon sehr lange problemlos Stücke usw. - wenn er jetzt einen Keks mit Erdnüssen (eigentlich ja keine Nüsse ;-)) drauf bekommt isst er den problemlos, und das schon seit einigen Monaten. Genau wie alles andere, was er kauen muss.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von ernabert 01.10.10 - 15:19 Uhr

Unser Sohn isst seit seinem 17-18 Lebensmonat manchmal Nüsse und die KIÄ hat keine Bedenken (solange die Nuss nicht zu groß ist zum verschlucken). Ich breche ihm die Nüsse (Erdnüsse, Walnüsse, Mandeln) in kleinere Stücke, die ich ihm nacheinander reiche und er darf sie auch nur in meinem Beisein essen, da ich Angst habe, er könnte sich verschlucken. Bei Cashewnüssen habe ich weniger Angst, die sind ziemlich weich, wir tun sie auch gerne mal ins Essen, asiatischer Gemüsereis oder so und durch die Feuchtigkeit werden sie von der Konsistenz fast teigig. Mein Sohn liebt diesen Cashewnussreis!

Beitrag von rmwib 01.10.10 - 15:38 Uhr

1. Ist Dein Kind im 2. Lebensjahr ;-)
2. sind Mandeln keine Nüsse
und sonst würd ich sagen, kannst Du dem Kind Nüsse geben, wenn Du keine Nussallergie hast und vor allem wenn es Nüsse kauen kann, würde also sagen, mindestens die ersten Backenzähne sollten in 4facher Ausführung vorhanden sein ;-)

Beitrag von itsmyday 01.10.10 - 20:45 Uhr

Uiuiui....ich habe da so meine eigenen Erfahrungen.....

Mein Sohn war 2 1/2.....also schon gar nicht mehr sooo klein, er ist auch kein Allergiker, also durfte er bei unseren Cashew-Nüssen mitessen. Als sein Bruder auch mal in die Tüte gefaßt hat, fing er dermaßen zu brüllen an, hatte leider grade den Mund voll mit halbgekauten Stückchen und beim nächsten Einatmen aspirierte er einen großen Schwung der Nüsse in die Lunge. Natürlich hat er mächtig gehustet......aber auch nicht soo lang. Ich dachte, er hätte sich einfach verschluckt und gut isses.

Aber weit gefehlt! Einen Tag später plötzlich Fieber, plötzlicher Verfall, konnte kaum mehr gehen, hab ihn sofort zum KiArzt gefahren.....im Wartezimmer ist er dann kollabiert. Der Arzt hat dann festgestellt, dass der gesamte rechte Lungenflügel nicht mehr arbeitete.....also sofort ins KH. Antibiose, Röntgen, volles Programm. Am Röntgen hat man dann die Stelle gesehen, wo die Nuss-Stücke steckten. Am nächsten Tag dann mußten die Dinger mittels Bronchioskopie entfernt werden.....weiterhin mehrmals täglich (5 lange Tage) Antibiotikum und die bange Frage "Wurde auch alles erwischt oder geht alles von vorne los, wenn das AB fertig ist??"

Sprich: da kann echt was ganz Furchtbares passieren!! Würden wir im Busch leben, wäre mein Kind jetzt tot. #zitter #schock

Meine Empfehlung: zuwarten!!

LG Itsy