Wiege/Stubenwagen oder Laufgitter?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von clgr 01.10.10 - 13:12 Uhr

Hallo an alle #winke

wir wohnen auf zwei Stockwerken (Schlafzimmer+Kinderzimmer unten, Wohnzimmer, Küche usw. oben) und bräuchten für oben was wo wir unseren kleinen Mann auch mal hin legen können. Sind jetzt am überlegen ob wir eine Wiege/Stubenwagen nehmen oder gleich ein Laufgitter mit verstellbaren Boden. Wie sind eure Erfahrungen damit? Brauch ich für das Laufgitter dann auch eine Matratze oder ist es weich genug wenn eine Einlage drinnen liegt?

#danke schonmal für eure Antworten

LG
Clgr mit Babyboy inside (28 SSW)

Beitrag von ck78 01.10.10 - 13:17 Uhr

huhu,

wir haben so ziemlich das selbe problem und haben uns für einen stubenwagen entschieden. diese laufgitter nehmen sehr viel platz weg und sind zudem noch sehr hart. haben uns erst n laufgitter gekauft und dann doch den stubenwagen.
ich denk ist ansichtssache, aber ich bin eh kein freund von diesen laufgittern und wir hätten den nur zum schlafen genommen.

Beitrag von gussymaus 01.10.10 - 13:53 Uhr

bei uns ist es andersrum, aber im prinzip das selbe: schlafräume sind oben, bis auf das elternschlafzimmer, unten alle wohnräume, die bis zwei jahre auch spielzimmer sind...

wir haben anfangs das gitterbett bei uns im schlafzimmer als babybalkon umgebaut, aber ein baby den ganzen tag fernab der familie irgendwo ins bett zu packen finde ich brutal gemein.

beim ersten hatten wir die wiege auf rädern, die wir mit in die wohnung nehmen konnten. beim zweiten war mir das aber zu gefährlich mit den brüderchen...

also kommen unsere kinder jetzt alle gleich ins laufgitter, das ist kippsicher, und daher muss es ja sowieso.
wir haben ein höhenverstellbares, beim ersten kind mit decke drin, aber weil das immer so hin und her rutscht sobald die kleinen mehr rumzappelt habe ich mir dann die passende einlage dazu gekauft, weil ich das motiv so schön finde #verliebt. sonst täte es sicher auch eine günstigere. aber die bändchen dran fand ich schon sehr praktisch. und das nestchen schützt erst das baby vor allzuviel reizen von der familie, und später hindert es duplosteine am rausfallen - auch sehr praktisch #cool wir haben es immer bis zum 2. geburtstag benutzt...

eine matraze hatte dich da nie drin. die wiegen und kinderwagenmatrazen waren härter als der gepolsterte Laufgitterboden mit decke drauf, also reicht das... außerdem sollen babys eh nicht zu weich leigen... meine kleine wollte immer gepuckt werden, so kam bei ihr immer noch eine dickere decke dazu (meine kleine frostbeule brauchte das) aber die jungs hatten nur die einlage drunter und oben drüber ne woll/kuscheldecke wenn sie eingenickt waren, oder so einen strampelsack mit gummibund.

Beitrag von trutta82 01.10.10 - 15:16 Uhr

hey du,

kann dir zwar noch nicht erzählen, wie es in der praxis aussieht, aber wir haben uns zumindest ein laufgitter gekauft.

haben küche, wozi unten und alle schlafzis oben.

in unserem schlafzi steht dann erst mal das baby-bay und unten das laufgitter.

ich denk mal das laufgitter brauch ich ohnehin später, da die treppen mir sowieso zugefährlich sind und ich die kleine dann gern sicher im gitter weiss.

hab so´ne einlage gekauft und hab zur not noch ne baby-stepp-decke die ich reinleg wenn es zu hart wird.

mal sehen, ob das alles so funktioniert, wie wir uns das vorstellen;-)

trutta ET+3

Beitrag von ernabert 01.10.10 - 15:40 Uhr

Ich würde mich in deinem Fall für einen höhenverstellbaren Laufstall entscheiden. So ein Stubenwagen ist zwar für die Anfangszeit prima (wir hatten auch einen) aber die Babys wachsen doch rel. schnell heraus und dann brauchst du ohnehin einen Laufstall. Eine Freundin von mir hatte so einen höhenverstellbaren Laufstall in ihrer Wohnküche stehen. Das war prima. Ihre Kleine lag auf einer kuscheligen Decke und hat geschlafen oder gespielt während sie in Küche und Wohnzimmer rumwuseln konnte.

Bei einem Stubenwagen musst du mit irgendwann Angst haben, dass die Baby es schaffen rauszufallen.

Beitrag von thalia.81 01.10.10 - 16:19 Uhr

Das Laufgitter mit höhenverstellbarem Boden.

So machen wirs auch, wir haben so eine Laufgittereinlage drin und noch eine Decke + Moltontuch drüber. Das aber eig nur, damit unser Zwerg nicht täglich auf die Laufgittereinlage spuckt. Son Moltontuch wäscht sich schneller ;-)
Weil wir eines in 1x1m haben, legen wir noch das Stillkissen ums Baby, damit es sich nicht in dem Laufgitter verliert. ;-)

Beitrag von hei28 01.10.10 - 17:25 Uhr



wir haben eine Laufgitter mit höhenverstellbaren Boden.
Da der kleine es vom ersten Tag an kennt,kann ich ihn getrost mal für paar Minuten alleine in seinem Laufgitter lassen.
Wir haben so ne Einlage aus Stoff drinnen und am Anfang noch in ne Decke gemumelt.

Beitrag von ina175 01.10.10 - 18:13 Uhr

Wir haben bei Marius alles davon gehabt #schein Ansich benutzen wir dann sehr schnell und lange das Laufgitter welches wir durch die Tür schieben konnten. Also 80x100 cm.

Wir hatten erstmal so eine Laufgittereinlage und dann natürlich noch eine Decke drauf.

LG, Ina