Hund: Leckerli-Alternative

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von kosmee 01.10.10 - 14:34 Uhr

Hallo!

Seit einigen Monaten habe ich einen Terrier-Mix, der aus dem Tierheim zu mir kam.

Um uns beiden einen tollen Start zu ermöglichen, habe ich uns zur Hundeschule angemeldet.

Dort wird zu Anfang viel mit Leckerlis belohnt.

Ich kaufte in der Tierhandlung 1 Packung "kl. Belohnungshappen". Die fand er auch immer total super.

Nur beim letzten Mal hat er sich später übergeben. Bin mir nicht sicher, obs an den Leckerlis lag od einfach, weil er so aufgeregt war...

Möchte nun was anderes ausprobieren. Aber was???

Tendenziell mag er alles!

Hab überlegt, ob ich Hühnchen koch!?

Was gebt ihr eurem Hund so? Und wie bereitet ihr das evtl vor.

Vielen Dank schon mal für die Anregungen!#winke

Beitrag von minimoeller 01.10.10 - 14:50 Uhr

Da Problem hatte ich in der Hundeschule auch.

Dort wurde auch mit Leckerlis gearbeitet und zwar nicht knapp. Meine Hündin war hinterher so pappsatt, dass ich sie fast kugeln konnte...;-)
Ich habe mich dann dafür entschieden, ihr am Tag der Hundeschule kein sonstiges Fressen zu geben. Sie musste also für ihre gesamte Portion arbeiten. Wenn die Ration schon vorher aufgebraucht war, habe ich nur noch verbal belohnt. Geht genauso.

Für besonders schwere Übungen habe ich immer etwas Fleischwurst in kleine Würfel geschnitten. Hinterher bin ich auf Lebewurst in der Tube umgestiegen. Das geht wesentlich einfacher und ist handlicher.

Wenn Dein Hund sich übergeben muss, hat er definitiv zu vieldes Guten erhalten und die Aufregung spielt natürlich auch eine Rolle. Ich würde das Ganze einfach etwas sparsamer angehen. Der Hund muss auch nicht bei JEDER Übung mit Futter belohnt werden. Ein "FEIN" mit einem kleinen Freudentänzchen :-p geht genauso.

LG

Beitrag von kosmee 01.10.10 - 14:59 Uhr

Oh, Fleischwurst ist gut!
Aber das ist doch meistens Schwein und das soll man doch nicht, oder??

Nee, meiner kriegt an dem Tag auch nix mehr- außer die Leckerlis. ;-)

Rund ist er dann trotzdem:-p

Ich hol nachher mal 1 Fleischwurst- den Rest esse ich dann!

Danke für deine Antw!!!#winke

Beitrag von sannymaeusl 01.10.10 - 15:43 Uhr

Huhu,

also Fleischwurst gibt es auch als Geflügelvariante :o)

Da meiner auch ein Allesfresser ist bekommt er zur Belohnung auch mal mit Möhre in Stückchen geschnitten und so.

Da aber meiner kaum durch seine hohe Aktivität ansetzt brauch ich mir da über zuviele Leckerlies keine Gedanken machen.

LG Sanny

Beitrag von biibii 01.10.10 - 22:02 Uhr

Hol lieber Geflügelfleischwurst, weil wenn du viel damit arbeitet, ist das besser für die "Figur" ;-)

Beitrag von alkesh 01.10.10 - 15:41 Uhr

Ich kauf die losen Leckerchen und wenn er davon sehr viel bekommt, bekommt er dafür weniger Fressen.

Das TF als leckerchen zu nehmen finde ich nicht gut, denn eine Belohnung sollte eine Belohnung sein!

Fleisch kochen macht auch keinen Sinn, Hunde sind Rohfleischfresser, von Käse und Wurst halte ich noch viel weniger.

Alternativ kannst Du auch mit Spielzeug loben!

LG

Beitrag von sparrow1967 02.10.10 - 06:35 Uhr

>>Fleisch kochen macht auch keinen Sinn, Hunde sind Rohfleischfresser,<<

Wenn man barft schon. Wenn man aber "normal" füttert, fressen sie auch gekochtes Fleisch. Unsere bekommt nur gekohtes Fleisch.


sparrow

Beitrag von alkesh 02.10.10 - 08:49 Uhr

Natürlich fressen sie es, hab ich nicht bestritten. Aber es macht halt keinen Sinn, wozu die Mühe wenn ich es auch roh geben kann?

LG

Beitrag von paankape 02.10.10 - 11:36 Uhr

Es ging um Huhn.

Beitrag von alkesh 02.10.10 - 12:24 Uhr

Ja und?

Beitrag von paankape 02.10.10 - 20:17 Uhr

Roh kein Problem? Man sagt doch immer man soll es abkochen, genau wie Schwein?

Beitrag von alkesh 02.10.10 - 20:24 Uhr

Hab ich noch nie gehört und auch noch nie gemacht!

Beitrag von paankape 03.10.10 - 07:38 Uhr

Du hast noch nie gehört, dass man Huhn und Schwein nicht roh geben soll?#kratz

Beitrag von alkesh 03.10.10 - 09:02 Uhr

Schwein ja, aber nicht Huhn!

Denk noch mal nach!

Beitrag von paankape 03.10.10 - 10:07 Uhr

Du meinst weil hunde für salmonellen nicht empänglich sein sollen?
Auch Huhn ist bei Hunden umstritten, manche sagen ja, manche nein. Gerade letzte woche hab ich in einer Fachzeitung nen Artikel gelesen, müsste mal schauen wo.




Und wie farina schon schrieb roes huhn stundenlang in der tasche rumzuschleppen und dauernd reinzugrabschen, findet auch nicht jeder lecker.




Mir gings auch nur um das Prinzip, ich geb auch alles roh, würde es aber keinem einfach so eiter empfehlen.


Auch die Katzen bekommen mal rohes huhn #cool

Beitrag von paankape 03.10.10 - 10:08 Uhr

weiter... #klatsch#rofl

Beitrag von alkesh 03.10.10 - 12:58 Uhr

Wenn es Dir ums Prinzip geht, warum hältst Du Dich dann nicht dran?

Und wenn Du hier mal die Forumssuche betätigst, da hat noch nie Jemand geschrieben das man Huhn kochen müsste! In der Literatur die ich gelesen habe zum Thema Barf ist darüber auch nichts zu finden.

Wenn Du den Artikel gefunden hast, nur zu, lese ich mir gerne durch!

Beitrag von paankape 03.10.10 - 13:15 Uhr

Vielleicht verwechsel ich es doch mit Katzen, aber ich schau später gerne nochmal nach.

Beitrag von alkesh 03.10.10 - 13:17 Uhr

Die kriegen das genauso, frag doch mal katzz, die kennst sich ja nun bestens damit aus!

Beitrag von paankape 03.10.10 - 13:21 Uhr

Meine Katzen (wenn ich welche da habe) bekommen es ja auch mal... Die Hunde ebenso. Auch mal rohes Schwein.

Aber grundsätzlich wird ja davon abgeraten.

Ich mein dieser Herpes Virus beim Schwein gab es wann das letzte Mal? 2001? Trotzdem rät man ja noch dazu?

Ich mein in dem Artikel gings um Toxoplasmose??????? Ich such nochmal wenn ich auf der Arbeit bin. War ne Fachzeitschrift meine ich...

Ich kenne es eben als STandardsatz: Hund und Katze kein rohes Huhn, kein rohes Schwein

Beitrag von alkesh 03.10.10 - 13:39 Uhr

Schwein bekommen meine Tier nicht roh, auch wenn deutsches Schwein als risikofrei gilt.

Aber wenn ich es nicht gerade beim Bauern kaufe, kann ich mir ja nie 100% sicher sein ob es wirklich aus der Region ist, bei dem Schindluder der damit getrieben wird.

Beitrag von paankape 03.10.10 - 14:18 Uhr

Hab nochmal nachgegoogelt. Also, scheinbar hab ich das Grundsätzliche mit Katzen verwechselt.

Hund kein Schwein roh, Katzen kein rohes Huhn und Schwein.

Allerdings stand in dem Artikel was von wegen Hund kein rohes Huhn, schau auf der Arbeit nochmal genau nach warum.. ich meine es hieß irgendwas mit toxoplasmen#kratz

Ich sollte mir mal angewöhnen, Artikel nicht zu überfliegen, sondern richtig zu lesen.


Aber wie gesagt, grundsätzlich, da korrigiere ich mich und geb dir Recht, hab ich das gerade wohl verwechselt!

Beitrag von alkesh 03.10.10 - 19:16 Uhr

Aber auch Katzen dürfen rohes Geflügel, auch Huhn!

Beitrag von paankape 03.10.10 - 19:27 Uhr

Warum wird es dann oft anders geraten?

Beitrag von alkesh 03.10.10 - 19:37 Uhr

Wo denn? Ich hab so was noch nicht gelesen und auch nicht gehört!

  • 1
  • 2