Meine Brüste tun sooo weh :-( Schmerzen durch zuviel Milch!!!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von lima123 01.10.10 - 14:50 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich muss mich mal ausheulen #heul
Meine Kleine ist nun 16 Tage alt und ich stille sie voll! Allerdings habe ich das Problem, dass ich viel zu viel Milch habe #schwitz Musste anfangs abpumpen da die Maus nicht an die Brust wollte und nun haben wir den Salat das meine Brüste das 3-4 fache an Milch produzieren wie sie braucht. Habe mit meiner Hebamme alles versucht um die Milch zu reduzieren (Salbei, Pfefferminze....), nix hat geholfen #heul
Nun nehme ich Phytolacca und hoffe das hilft.
Habe das Gefühl die Milch wird weniger, aber meine Brüste schmerzen extrem, wie starker Muskelkater fühlt sich das an. Liegen geht fast gar nicht, da es so weh tut!
Kennt das jemand? Legt sich das auch wieder? Was kann ich dagegen machen?

Ich stille ja gerne und will auch weiter stillen, aber langsam kann ich nicht mehr #heul

LG Lima

Beitrag von eumele76 01.10.10 - 14:56 Uhr

Hi,

das dauert auch bis die Milch sich reduziert. Pumpen auf keinen Fall, sonst regst du die Milchproduktion an.

Was du machen kannst:

Phytolacca nehmen (machst du ja schon), ausstreichen, nach dem Stillen die Brüste kühlen (evtl. Quarkwickel machen, da streichst du Speisequark auf ein kleines Handtuch und legst es ringsum die Brust, aber die Brustwarze aussparen).

Ansonsten melde dich doch nochmal bei einer Stillberaterin.

Findest du unter http://www.lalecheliga.de. Die beraten auch telefonisch wenns schnell gehen soll.

LG,
Nina mit Samuel 3 Jahre und auch Stillkind Fiona 7 Monate

Beitrag von hardcorezicke 01.10.10 - 15:47 Uhr

hallo
das selbe problem hatte ich auch... habe ich nach 4 monaten manchmal noch... also mit zeugs würde ich nicht reduzieren.. ich würde die brüste ausstreichen..

Beitrag von thalia.81 01.10.10 - 16:11 Uhr

Bei mir hat sich Milchmenge nach gut 4 Wochen reduziert und aufs Kind eingestellt.

Ich würde an deiner Steller weiterhin ausstreichen. Ich denke, das legt sich in ein paar tagen/wenigen Wochen!

Kopf hoch #liebdrueck

Beitrag von dine-83 01.10.10 - 19:01 Uhr

Hallo lima!

Ich hatte am Anfang fast das gleiche Problem, nicht zu viel Milch aber Schmerzen durch Verhärtungen...:-[

Meine Hebi sagte mir das ich vor dem Stillen die Brust schön warm machen soll(Körnerkissen), dabei massieren damit die Milch besser fliessen kann.
Nach dem Stillen sollte ich mir Retterspitz-Wickel machen, das hat super geholfen!!!
Dazu brauchst du nur Retterspitz Äusserlich(!), das mischt man am besten in einer Dose mit Deckel(weil es doch etwas...nun ja..."duftet") 1:1 mit Wasser, legst darin 2 Mullwindeln ein das die sich schön vollsaugen können und ab damit in den Kühlschrank!
Nach dem Stillen einfach etwas ausdrücken und um die Brust legen, solange bis es warm wird. Aber bitte die Brustwarzen aussparen!

Zusätzlich würde ich an Deiner Stelle auch die Milch noch ausstreichen.

Ich hoffe ich konnte Dir ein klein wenig helfen!
Alles Liebe dine