Hund knurrt meine Freundin an

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von chaussmann 01.10.10 - 15:51 Uhr

Hallo an alle Hundebesitzer,

ich habe einen 18 Monate alten Schaeferhund. Ein sehr liebes Tier aus einer kinderlieben Familienzucht. Er ist ein ruhiges und einfach liebes Wesen (manchmal denke ich er ist nicht ganz richtig im Kopf in dem Alter muesste er doch wilder sein). Nun ja sein ein uns alles sind unsere Kinder und die Kinder in der Nachbarschaft. Er liebt es sie beim Spielen zu beobachten-aus der Entfernung. Meine Freundin und auch Nachbarin besitzt seinen Bruder aus dem gleichen Wurf. Beide sind nicht kastriert und leider ich verstehe nicht warum-die beiden moegen sich nicht und knurren sich nur an wenn sie sich sehen. Wir versuchen sie langsam aneinander zu gewoehnen und gehen mit den Hunden gemeinsam raus (beide an der Leine). Gestern wollte meine Freundin etwas bei uns holen (ist eine staendiges rein und raus mit unseren beiden Familien) oeffnet das Gartentor und mein Hund knurrt sie zweimal an. Ich frage mich warum er das aufeinmal tut? Hat sie ihn moeglicherweise in einem falschen Moment erwischt und er fuehlte sich gestoert? Oder wird er langsam zu besitzergreifend mit unseren Kindern (die waren im Garten)? Wie geht Ihr mit solchen Situationen um, ich moechte auf keinen Fall der er ueberreagiert, wenn sich Leute meinen Kindern naehern-vor allem Freunde, sollte alles im Rahmen bleiben.

Freue mich auf Antworten
Christina

Beitrag von nadine1976 01.10.10 - 15:57 Uhr

Hi.

Ich würde mal in eine Hundeschule gehen. #kratz

LG Nadine

Beitrag von dominiksmami 01.10.10 - 16:33 Uhr

Huhu,

da gibts mehrere Möglichkeiten.

- dein Hund "erwartete" das ihr Hund auch dabei ist und knurrte den "auf Vorrat" an

- dein Hund knurrte ihren "Geruch" an, weil sie ja nach ihrem Hund riecht

- dein Hund wird territorial ( oder wie zum Geier das geschrieben wird) und bewach...euer Grundstück, die Kinder, Euch und alles was nicht bei 3 auf dem nächsten Baum ist.


ich würde hier auch zur Hundeschule raten und zu konsequentem Training.

Ist übrigens gar nicht so selten das Wurfgeschwister sich "plötzlich" nicht mehr leiden können, haben wir schon oft erlebt.

lg

Andrea

Beitrag von chaussmann 01.10.10 - 17:07 Uhr

Ja das mit auf Vorrat anknurren habe ich mir auch schon gedacht. und der Geruch. Ich finde es schade dass die beiden Rueden sich nicht verstehen. Aber so ist das wohl mit der Verwandschaft-wir Menschen sind ja auch manchmal nicht anders. Danke fuer die Tips. Hundeschule machen wir schon-scheint fuer unseren Hund aber sehr anstrengend zu sein-da er staendig schauen muss ob alle ok sind egal ob Hund oder Mensch. Er ist nach 45min. komplett ausgepowert und kann sich die letzten 15 min. kaum noch konzentrieren. Werde wohl zu Einzeltraining uebergehen.

Beitrag von alkesh 01.10.10 - 17:19 Uhr

Das ist der Punkt, es sind zwei Rüden, zudem noch unkastriert und Schäferhunde, das sind gleich drei gute Gründe sich nicht zu mögen ;-)

LG

Beitrag von katel84 01.10.10 - 19:24 Uhr

der hund knurrt sicher weil sie nach dem dem anderen hund riecht...
und 2 unkastrierte rüden aneinander gewöhnen ist möglich aber dan wird es auch öfter mal rappeln ...ohne krach und rangordnung feststellen funktioniert das nicht ,.,

Beitrag von redrose123 02.10.10 - 07:43 Uhr

Sie ist ein eindringling. Sie sollte Klingeln und nicht einfach reinkommen, freundin hin oder her...

Beitrag von duenkischott 02.10.10 - 08:53 Uhr

Hallöchen,

ich finde ein Hund hat niemals einen Menschen anzuknurren. Egal in welcher Situation, welchen Grund und wer das ist.
Das ist einfach zu gefährlich......

Ich würde auch zu einer Hundeschule gehen.

LG
Dünki

Beitrag von maryalex 02.10.10 - 15:35 Uhr

Hallo!
Es ist ein völlig normales Verhalten, dass der Hund knurrt, wenn jemand reinkommt, der nicht täglich da ist und zur Familie gehört. Wäre ja auch nicht erwünscht, wenn er jeden von der Straße freundlich reinbitten würde oder?;-) Ich bin bei einer Freundin früher täglich aus und ein gegangen, trotzdem durfte ich nicht einfach so rein. Da musste erst ein "sie darf rein" kommen, dann haben die Hunde das völlig ok gefunden.
Ich finde, deine Freundin könnte ja zuerst den Hund rufen, einmal übern Zaun streicheln, dass der Hund sieht "ach die is das". So sollte das normalerweise kein Problem sein.
Ich finde es unbedenklich, dass sie geknurrt hat, Hunde verteidigen fast immer ihr Revier.
LG Mary