Frage an Mamas, die den Mädels im Kiga Spängchen in die Haare machen

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von gaensehaut 01.10.10 - 17:18 Uhr

Hallo,
meine Tochter (27 Mon.) geht seit 1,5 Mon. in den Kiga.
Da ich mal versuchen wollte, ihr Pony wachsen zu lassen, hab ich ihr zuletzt meistens Spängchen in die Haare gemacht.
In den letzten Tagen war es aber immer so, dass ich sie morgens mit Spängchen hingebracht habe und sie mittags ohne Spängchen abgeholt habe.
Mir ist klar, dass so was mal verloren wird, aber jeden Tag? Gestern 2 Stück, heute 2 Stück? Vor ein paar Tagen auch 2 Stück und ein anderes Mädel hatte genau solche Spangen im Haar... Hab nichts gesagt, kann ja Zufall sein - will ja nichts unterstellen.
Ich weiß, dass es nichts Wertvolles ist (obwohl es mich trotzdem ärgert, wenn neue Spängchen nach 3 Stunden tragen weg sind) und es sicher mal vorkommt, aber es geht mir schon etwas auf den Keks, zumal meiner Tochter die Haare jetzt immer in den Augen hängen. Und genau das will ich ja mit den Spängchen vermeiden. Das ist mein eigentliches Problem. Und ihr deshalb jetzt wieder Pony schneiden, obwohl mir das nicht gefällt?
Zu Hause lässt sie sie drin, deshalb glaube ich nicht, dass sie sie selber raus macht.
Fragen bringt noch nicht so viel, sie sagt zwar, dass andere Kinder ihr die Spängchen weggenommen haben, aber man kann ihr nicht alles glauben, weil sie halt noch viel nachplappert.
Meine Tochter ist die Jüngste im ganzen Kiga.
Mit den Erzieherinnen hab ich nicht gesprochen. Uns ist auch schon eine Jacke weggekommen, das hat die Erzieherin auch nicht wirklich interessiert, als ich es angesprochen habe. Und dann will ich nicht noch wegen so Kleinteilen anfangen nach ein paar Wochen.
Mich würde mal interessieren, wie das bei euch ist mit den Spängchen?
Kommen die auch dauernd weg?
Danke
gaensehaut

Beitrag von anyca 01.10.10 - 17:31 Uhr

Unsere kommen zwar nicht dauernd weg, aber oft genug, und ich erwarte von keiner Erzieherin, daß sie sich um Haarspängchen kümmert. Wenn ich keine Spängchen nachkaufen will, muß ich dem Kind eben einen Pony schneiden.

Beitrag von schnee-weisschen 01.10.10 - 17:40 Uhr

Das sehe ich anders.
Wenn ich mein Kind mit bestimmter Ausstattung in den KiGa schicke, erwarte ich, es auch so wieder vorzufinden, wenn ich es abhole.
Und Haarspangen, die irgendwo herumliegen in einen Sammelkorb zu legen, stellt nicht wirklich eine intellktuelle Herausforderung, oder einen größeren Zeitaufwand dar.

Wenn man mehrere Kinder hat, nervt es zusätzlich, wenn dauernd alles weg kommt.
Ich kann´s verstehen.

Beitrag von nineeleven 01.10.10 - 19:28 Uhr

Dann lies mal den Beitrag weiter unten von "hummelinchen" und versetzt dich beim nächsten Mal wenn du dein Kind in den Kiga bringst in die Lage einer Erzieherin. Ich glaube nicht dass du die Ansprüche einer Mutter mit den Herausforderungen einer Erzieherin gleichsetzen kannst.

Beitrag von anyca 01.10.10 - 19:56 Uhr

"Wenn ich mein Kind mit bestimmter Ausstattung in den KiGa schicke, erwarte ich, es auch so wieder vorzufinden, wenn ich es abhole. "

Aber nur, wenn da keine schnell verschwundenen Kleinteile wie Spängchen dabei sind. Klar werden rumliegende Spangen auch bei uns eingesammelt, aber die können ja genausogut hinter die Heizung fallen, im Sandkasten verbuddelt werden etc. etc.

Beitrag von relda 01.10.10 - 21:15 Uhr



Echt sinnfreier Beitrag von dir, ehrlich! #aerger

Man merkt, dass du überhaupt keine Ahnung von der Arbeit einer Erzieherin im Kindergarten hast, sonst würdest du so etwas gar nicht denken, geschweige denn hier ernsthaft schreiben. #augen

Beitrag von schnee-weisschen 01.10.10 - 17:34 Uhr

Hey,

unsere Tochter ist 2 1/2 ung geht seit einem Monat in den KiGa.
Mit Haarspangen, denn ohne hat sie ein "Überall hängen Locken"-Problem.
Wenn ich sie abhole, sieht sie grundsätzlich immer aus wie ein Bobtail. Von Spangen weit und breit keine Spur.

Aber... sie finden sich immer wieder an.
Bei uns im KiGa stehen überall Körbe für vergessene bzw. gefundene Gegenstände (Spielsachen, Stofftiere, Spangen...).
Vor jeder Gruppe einer.

Bei uns waren von beiden KiGa-Kindern schon einzelne Hausschuhe, ein Teddybär, Actionfiguren und eben massig Haarspangen verschwunden, die alle nach einigen Tagen wieder aufgetaucht sind.


LG

sw

Beitrag von fraubuch 01.10.10 - 17:40 Uhr

Hallo,

meine Tochter macht sich auch im Kindergarten sehr gerne die Spängchen und Haargummis raus.
Ich habe letzte Woche noch mit ihr geschimpft und ihr gesagt dass sie die nicht einfach irgendwo hinlegen soll, weil wir sonst bald keine mehr haben (naja nicht wirklich ;-)

Jedes Kind hat im Gruppenraum eine Schublade (für Bilder etc.) und da legt sie ihren Haarkram jetzt meistens hinein.
Mal gespannt ob das so bleibt.

LG,
Tanja

Beitrag von sylviee 01.10.10 - 18:16 Uhr

Hallo,

meine Tochter, 19 Monate, geht seit dem 01.09. in die Kita und hat jeden Tag Spangen im Haar. Bislang sind noch keine weggekommen obwohl sie sich die ständig rauszieht.

Frag doch einfach mal die Erziehrin. Vielleicht liegen sie ja irgendwo.

LG Sylviee

Beitrag von hummelinchen 01.10.10 - 19:13 Uhr

Hey,
ich als Erzieherin achte auf viele Dinge aber nicht auf Spangen, Spielzeug von zu Hause und unbeschriftete Kleidung, wie stellst du dir das genau vor? Die Spangen werden von den Kindern oft selber rausgezupft und liegen überall herum..
Zudem finde ich es fragwürdig einem Kind in dem Alter den Pony wachsen lassen zu müssen. Vllt. denkt sich die Erz. - vllt. kommt sie ja bald von selber drauf und schneidet dem Kind den Pony?
Du musst schauen, wo dein Kind entwicklungsmäßig steht und nicht deinem Modebewusstsein über das Kind Ausdruck verleihen. Kinder sollten ordentlich aus den Augen schauen können - ohne Spangen...
Da sie die immer "verliert", wird es sie wohl nerven und es ist zudem nicht Allltagstauglich... Zieh daraus mal deine Konsequenzen... (ganz sachlich und ruhig betrachtet bitte)

Stand in der Jacke der Name deines Kindes?
Ich weiß, dass es für Eltern schwer zu verstehen ist aber ich als MA muss mich auch schützen, vor Dingen, die nicht zu berechnen sind, damit ich meine Arbeit einschätzen und damit auch schaffen kann.
Ich schaue nicht, wo Spangen sind oder selbst mitgebrachtes Spielzeug unterliegt der eigenen Aufsicht, Kleidung, die nicht beschriftet ist, kann von mir nicht zugeordnet werden, zuviele Kinder.
Wenn Eltern mich fragen, warum das Kind "schon wieder" schmutzig ist, dann sage ich "Das ist ihr Job, zieh dein Kind entsprechend an".
Wenn eine Mutter zu mir sagt "Achte mal daraus, dass ... " dann kann ich das nicht zusagen, denn ich habe die Aufsicht von 22 Kindern, nicht nur von dem einen... (Ausnahmen bestimmen die Regel)

Stell dir mal vor, an mich als Erzieherin tretten alle 22 Mütter heran, jeder mit einer Bitte
- behalt die Spangen im Auge
- zieh zu, dass sie genug trinkt
- er soll alles aufessen
- nicht schminken
- nicht in Schuhen raus, sondern Gummisteifel
- Mütze auf
- die rote, anstatt der gelben Jacke
- achte darauf, dass sein Legoauto heil bleibt
- sie soll nicht toben, hat Husten
- heute morgen ging es ihr nicht gut, wenn es schlimmer wird, ruf an
- sie darf aber nicht mit xx spielen, der haut immer
so, dass sind 11, denk dir noch 11 aus und ich werde verrückt und brauche gute, starke Pillen... #schein
Dann hätte ich den ganzen Tag nichts anderes zu tun............................
Meine Aufgabe ist es, die breite Gruppe im Blick zu behalten und päd. gute Arbeit zu leisten... Und das geht nur, wenn einige Aufgaben in den Händen der Eltern bleiben...

Wenn ich was finde, Spangen ect. lege ich es auf einen Schrank. Ich achte soweit es geht auf alles, was so mitgebracht wird aber es ist halt nebenbei, wenn es verschwindet oder kaputt geht, ist das wissentlich in kauf genommen. Das sage ich auf jedem Elternabend, die Eltern wissen und akzeptieren das...

Beitrag von nineeleven 01.10.10 - 19:25 Uhr

Bin zwar "nur" ne Mutti hab aber vollstes Verständnis für die Erzieher.

Meiner Tochter (4 1/4) wächst erst seit ihrem 4 Geb. der Pony. Sie ist nämlich erst jetzt so weit dass sie weiß wenn ihr die Spangen rutschen dass sie sie dann in ihr Fach oder in ihre Brottasche packt ohne dass ich den Erziehern extra was sagen muss.

In unserem Kiga kommen auch ab und an Sachen, egal ob Kleidung oder Spielzeug oder Spangen, weg. Die Eltern regen sich dann auch auf, aber in den Sachen mal einen Namen zu schreiben ist einfach nicht möglich #augen

Bei den Spangen ist es bei meiner Tochter so gewesen dass sie sie einmal ihrer besten Freundin geschenkt hat. Ja mein Gott, ist eben so. Ansonsten wie gesagt ist sie von alleine so pfiffig und packt sie in ihre Tasche.

Sie hatte übrigens mit 2 jahren einen Jungenhaarschnitt. Bewusst von ihr und von mir gewollt. Sie war einfach zu jung für lange Haare und Spangen.

Ich seh es genau wie du!

Beitrag von jeanie25 01.10.10 - 19:54 Uhr

Hallo,


Mit den Haarspangen, logo! Kann ich voll und ganz verstehen, die Erzieherinen können nicht auf alles achten, auch das mit dem mitgebrachten Spielzeug ist verständlich.

aaaber

- Mütze auf ... da geh ich schwer von aus, das das die Erzieher im Auge haben, kann meine alleine noch nicht, schwupp ist sie krank

- heute morgen ging es ihr nicht gut, wenn es schlimmer wird, ruf an ...
das ist doch ne wichtige Information und wenn ich Informiert werden will, wenn es meinem Kind schlechter geht, dann ist das so!







Beitrag von rina1982 02.10.10 - 21:05 Uhr

Guten Abend,

Zitat: "- heute morgen ging es ihr nicht gut, wenn es schlimmer wird, ruf an ...
das ist doch ne wichtige Information und wenn ich Informiert werden will, wenn es meinem Kind schlechter geht, dann ist das so! "

Wenn es einem Kind morgens schon nicht gut geht und es Anlass dafür gibt, dass es ihm im laufe des Tages noch schlechter geht, gehört das Kind nicht in die Kita.
Schließlich muss man die Viren und Bakterien ja nicht erst an andere verteilen. Schade, dass jeder zuerst an sich denkt, und nicht an die anderen 21 Familien die sich anstecken könnten :-(



Beitrag von hummelinchen 03.10.10 - 13:19 Uhr

Da hst du recht, ist iene Mütze da, wird sie aufgesetzt - wenn das Wetter es vorsieht...
Das ist etwas anderes...

Beitrag von schnee-weisschen 01.10.10 - 20:28 Uhr

Hallo,

Du wirst wohl kaum 22 Kinder alleine beaufsichtigen.
Sowas gibt`s nicht, und es wäre mit ziemlicher Sicherheit auch verboten.

Was das "unterliegt der eigenen Verantwortung" betrifft...
Eigenverantwortung was Eigentum betrifft, kann man wohl kaum
von Klein(st)kindern verlangen.

Dass man nem Kind einen Pony wachsen lassen soll, weil das "praktischer" (in dem Fall frage ich mich, für wen... meiner Tochter ist es nämlich schei.egal, ob ihr die Fransen in den Augen hängen) ist, finde ich lachhaft.
Soetwas wie Individualität sollte auch berücksichtigt werden.
Man könnte natürlich auch hingehen, und mit Eintritt in den Kindergarten, alle Kinder in der Reihe parieren lassen, um ihnen kollektiv einen Prinz-Eisenherz-Schnitt zu verpassen #augen

Ich habe sehr viel Verständnis für die Erzieherinnen, und offensichtlich haben wir besonders tolle.
Die pissen sich nämlich nicht ins Hemd, wenn sie Haarspangen oder Stofftiere einsammeln sollen, und die "kollektive-Pony-Empfehlung" wurde auch nocht nicht thematisiert ;-)


sw

Beitrag von windsbraut69 03.10.10 - 09:43 Uhr

"Was das "unterliegt der eigenen Verantwortung" betrifft...
Eigenverantwortung was Eigentum betrifft, kann man wohl kaum
von Klein(st)kindern verlangen. "

Eben.
Da Du als Mutter nicht dabei bleiben kannst, mußt Du dann das Risiko tragen.
Es sit ja nicht die Rede davon, dass die Erzieherinnen die Spangen bewußt verschwinden lassen aber wie sollen sie denn z.B. draußen auf jede verlorene Mini-haarspange achten können?

Gruß,

W

Beitrag von hummelinchen 03.10.10 - 13:22 Uhr

#danke

Beitrag von hummelinchen 03.10.10 - 13:21 Uhr

vielen Dank für diesen konstruktieven Beitrag... Ich freu mich immer wieder intellektuell hochertige Beiträge zu lesen...

Und du weißt schon, dass Fransen vor den Augen das Blickfeld einengen und das päriphäre sehen beschrenken? Aber über Beschrenktheit muss ich dir ja nix erzählen... #gaehn

Beitrag von hummelinchen 03.10.10 - 18:22 Uhr

Verzeihung, mit äää natürlich... #klatsch

Beitrag von sunny_harz 01.10.10 - 20:18 Uhr

Ist bei uns quasi auch ein Einwegartikel....

Beitrag von angelinchen 01.10.10 - 20:38 Uhr

Ja, bei uns kommt auch dauernd was weg. liegt bei uns auch daran, dass meine Tochter so glatte Haare hat. Mich nervt das auch, aber wenn man davon ausgeht, dass es wohl 10 Mädels mit Spängchen, Gummis etc in der Gruppe gibt, ist es normal dass sowas verloren geht.
Wegen der Jacke...schreibt ihr da nicht euren Namen rein? Wobei meiner Freundin auch schon eine weggekommen ist. dass sich die Mütter nicht wundern, dass da ein fremder Name drin steht??? ich unterstelle ja grundsätzlich erstmal kein klauen...

also, nicht aufregen, entweder tolerieren oder Pony ab...

LG Anja

Beitrag von koalamausi 01.10.10 - 20:51 Uhr

"Ist bei uns quasi auch ein Einwegartikel.... "

Dem kann ich mich nur anschließen.

Meine Tochter hat lange Haare und ich habe ihr immer die Klämmerchen in die Haare gemacht. Mittags waren sie oft weg und meine Tochter konnte kaum etwas sehen #schwitz

Also habe ich ihr (gibt es überall, bei H&M, Ernstings f. etc.) Haarbänder gekauft und die in die Haare gemacht. Meistens befestige ich die Bänder dann an den Seiten noch mit zwei Klämmerchen und seit dem läuft es besser. Hat übrigens im Sommer noch den Vorteil, dass der Kopf wenigstens etwas vor der Sonne geschützt ist, wenn meine Tochter (die das gerne "absichtlich" vergisst -und die Erzieherinnen achten auch nicht darauf) den Sonnenhut etc. nicht aufsetzt.

Bei uns in der KITA hängen übrigens regelmässig Bänder, an denen dann die ganzen gefunden Klämmerchen befestigt sind und es klappt tatsächlich, dass keiner alle mitnimmt, sondern die meisten nur ihre. Natürlich ist das bei 10 rosa Hello Kitty Spangen schwierig, aber wir haben schon einige wiedergefunden.

Liebe Grüße
Koalamausi

Beitrag von gaensehaut 01.10.10 - 22:58 Uhr

Ich danke für die Antworten, vor allem für die "ohne Angriff".
Als Kiga-Neuling wollte ich nur mal andere Erfahrungswerte hören, weil es in der Anfangszeit nicht so war und plötzlich jeden Tag ALLE Spängchen verschwinden.
Und nein, so weit ich weiß, gibt es kein Sammelbehältnis und bisher ist auch nichts später wieder aufgetaucht.
Hab ja selber geschrieben, dass es nichts Wertvolles ist, dass es vorkommen kann etc.
Hab auch die Erzieherinnen nicht kritisiert, hab nur erwähnt, dass ich nicht mit ihnen gesprochen habe darüber.
Wenn wir aber schon mal beim Thema sind, finde ich es zweifelhafter, dass die Wickelkinder in der Gruppe 1 Mal pauschal um eine bestimmte Uhrzeit gewickelt werden. Meine Tochter ist noch nicht trocken und fast jeden Tag, wenn ich sie abhole, ist ihre Windel hoch voll und des öfteren war sie auch deshalb schon wund, womit wir sonst nie Probleme hatten. Manchmal hole ich sie ab und sie spielt dann da mit nassem Body und nasser Hose mit deutlich sichtbaren Flecken.
Kann sicher auch MAL vorkommen, aber es ist die Regel, dass die Windel mehr als fällig ist.
Das finde ich wesentlich schlimmer als die verschwundenen Spängchen. Und da wir doppelt so viel für den U3-Platz zahlen (ca. 500 EUR!!!), fände ich es schon schön, wenn etwas mehr und individueller auf das Wickeln geachtet werden würde. Sicher haben die Erzieherinnen eine Menge Stress mit so vielen Kindern. Aber wenn U3-Plätze angeboten werden, kann man die Kinder ja nicht auf eine bestimmte Uhrzeit für Ihre "Geschäfte" drillen.
Aber auch das hab ich bisher nicht angesprochen, weil ich sehr wohl auch Verständnis dafür habe, dass halt sehr viele Kinder da sind.
Um wieder zur ursprünglichen Frage zurück zu kommen, wollte ich wie erwähnt nur Erfahrungswerte haben. Finde es etwas schade, dass hier bei so vielen Beiträgen immer alles auf "Angriff" interpretiert wird.
Und ja, in der Jacke steht der Name meiner Tochter. Von Anfang an. Und ich finde es nicht verwerflich, wenn so etwas gleich im ersten Monat vorkommt, mal danach zu fragen. Hätte ja auch sein können, dass es irgendwo eine Stelle gibt für "Fundstücke", die ich noch nicht kenne.
Ich weiß auch nicht, was so schlimm daran ist, dass ich es mal ausprobieren möchte mit langem Pony. So exotisch ist das doch auch nicht. Meine Tochter freut sich immer, wenn ich ihr einen Zopf mache und Spangen in die Haare. Ich würde ihr niemals etwas aufzwingen, weil ich ein Modepüppchen oder so haben möchte. Schließlich hat sie bisher auch Pony. Und ich kleide sie praktisch und bequem.
Wie dem auch sei, ich wünsche allen noch einen schönen Abend!

Beitrag von zahnweh 01.10.10 - 23:17 Uhr

Hallo,

meiner gingen sie vor dem Kiga beim Toben immer raus. Spielplatz und so. Sie hatten dann oft Haarbänder an (rund um den Kopf), aber nur unter meiner Aufsicht, weil sie auch mal zum Hals rutschten/gezogen wurden. Im Kiga hat sie daher Pferdeschwanz oder halt Haare in den Augen. Spängchen gehen auch so immer raus, Haargummis bei den Pferdeschwänzen auch. Groß-Billigst-packung Aussehen egal. In der Schulzeit, wenn das Toben sich auf die Pausen beschränkt und sich mein Kind selbst drumkümmern will (oder auch nicht), können wir gerne wieder über andere auch reden.

Beitrag von atarimaus 02.10.10 - 13:22 Uhr

Hi,

da unsere auch verloren gehen, nimmt Emma jetzt immer einen Haarreif. Der geht nicht so schnell verschütt.


Gruß
Beate

  • 1
  • 2