Wehen :-( 26+3

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von ina175 01.10.10 - 17:49 Uhr

Bin gestern vom KiA mit dem RTW ins KH gefahren worden. Hatte seit Mittag immer wieder harten Bauch und auch mit leichten Schmerzen. Musste echt schon anders atmen #zitter

Im KH leichte Wehen und auch wenig davon. PH Wert bei 5, GMH 3,8 cm. Durfte nach Hause und heute zur Kontrolle.

Heute wieder Wehen auch sehr kleine aber da. GMH unverändert. MuMu weich aber zu. PH bei 4,7. Baby liegt mit Köpfchen nach unten aber ohne Druck.

Muß jetzt am Montag zur Kontrolle. Möchte nicht ins KH und da nur liegen müssen #zitter

Wie schnell kann sich das ändern? Ich meine einmal zum Positiven und dann zum Negativen.

Danke für eure Erfahrungen. Ach so, Baby wiegt ca. 890 gr.

LG, Ina

Beitrag von kollege23 01.10.10 - 20:26 Uhr

Huhu Karina!
Uhi das ja nicht toll :-( bei Collin hat ich es damals auch und musste Wehenhemmer nehmen... das über 8 wochen und dann kam er 14 tage über ET mit Kündigung ;-)
SChon dich ordentlich auch wenn es nicht einfach ist mit so einem Wirbelwind wie ihr ihn habt. Drücke alle daumen das dein Baby noch drinne bleibt und du nicht ins Krankenhaus musst!
lg Yvonne

Beitrag von tweety25883 01.10.10 - 21:04 Uhr

Hallo

Ich selber habe keine Frühchen. Aber ich hatte bei beiden Kinder eine drohende Frühgeburt. Kann dir also was positives schreiben. Bei beiden Kindern hatte ich zeitig u.a mit Wehen zu tun. Bei meiner Tochter musste ich sogar Wehenhemmer nehmen (Kügelchen). In der 32. SSW bin ich mit regelmäßigen Wehen (haben ziehmlich ausgeschlagen auf dem CTG) ins KH. Sie kamen alle 4 Minuten und hielten 9 Stunden an, haben aber nichts am MuMu verändert (bekam 2 Spritzen gegen die Wehen). Hatte zeitig nen verkürzten Gebärmutterhals und auch Trichterbildung. Sie kam genau ziwschen errechneten und korrigierten Termin.

Mein Sohn kam 5 Tage vor ET und das auch nur, weil ich nicht mehr konnte und mich in einem anderen KH erkindigt habe, ob man nicht einleiten könnte. Da der Befund geburtsreif war, haben sie es auch gemacht. Bei ihm habe ich das ziehen schon in der 16. SSW ab und an gemerkt. Ab so etwa 25. SSW waren auch Wehen auf dem CTG, wenige und gaaanz unregelmäßig. Auch bei ihm hatte ich zeitig einen verkürzten Gebärmutterhals und Trichterbildung.

Ich würde dir trotzdem raten, viel zu liegen.

Alles Gute #klee

LG Tweety25883

Beitrag von yorks 01.10.10 - 21:42 Uhr

Hallo,

bei mir wurde das erste mal in der 28. SSW CTG gemacht, bin alle 4/5 Wochen zum FA. Da waren auf dem CTG Wehen. Es machte keine Schmerzen, sondern fühlte sich so an als wenn die Gebärmutter sich einfach zusammenzieht und "übt". Man hört ja immer wieder von Übungswehen. #klatsch

Dieses Gefühl hatte ich schon über mehrere Wochen, dachte mir also nichts dabei. Ja und dann durfte ich von jetzt auf gleich nicht mehr arbeiten und wurde krank geschrieben.

Mein GMH war nur noch 2 cm und Baby lag schon ganz schön tief. Ich durfte zu Hause liegen aber auch versprechen das ich sofort ins KH fahre wenn etwas ist und ich wirklich nur liegen bleibe...kein Haushalt, keine Babyvorbereitungen, nur Toilettengang.

Ich habe mich dran gehalten und Baby wurde dann bei 38+3 SSW per geplantem KS geboren. Mein Kleiner hat also super durchgehalten. Meine Frauenärztin erzählte mir im Nachhinein das sie schwer beeindruckt ist und eigentlich befürchtete das ich grade noch über die 30. SSW kommen würde.

Ich bin froh das Louis so lange durchgehalten hat, denn er wog bei der Geburt nur 2.530 Gramm, nicht auszudenken wie leicht er 10 Wochen vorher gewesen wäre. Er hatte auch leichte Anpassungsschwierigkeiten, die Atmung war stöhnend und er konnte die Temperatur nicht halten. Blutzucker war auch nicht gleich ok. Aber es ist ja alles gut gegangen. #schwitz

Ich hoffe es macht dir etwas Mut, du kannst noch sehr lange durchhalten. Bleibe liegen, ruhe dich aus, alles andere ist total egal. Das Liegen fällt nach einer Weile schwer aber es kommt auch wieder der Punkt wo man wieder gerne liegt weil man weiß wofür. :-D

LG yorks mit Louis (9 Monate #verliebt, inzwischen ein schwerer Möbbi)

Beitrag von angelbabe1610 02.10.10 - 10:45 Uhr

Hallo,
ich hatte seit der 20. SSW immer nen harten Bauch. Aber mein Gmh war in Ordnung und es hieß, dass seien Übungswehen, 10x am Tag sind ok. Mir kames aber öfter vor. In 24+5 hatte ich noch nen Gmh von 4,0. In 27+2 warer bei 2,5. Wurde drei Tage krank geschrieben. Dannwar er wieder bei 2,8. bineine Woche arbeiten gegangen. In der Woche ging es mir nicht gut. Ich war schlapp und hatte das Gefühl eines ganz derben Muskelkaters inOberschenkeln und Popo, aber ich hatte Freitags ne Vorsorge und dachte, es reicht, wenn ich bis Freitag warte. Total bescheuert! Ich würde es nie wieder so machen.
An dem Freita. War ich in 28+5, mein Gmh war bei 1,5, ich hatte nen Trichter und der Kopf meines Sohnes drückte richtig doll nach unten. Ich kam sofort ins KH für die Lungenreife. Bekam Wehenhemmer via Dauerinfusion, Antibiose, Magnesiumund betablocker wg der Nebenwirkungen des Partusisten. Auf der Neo wurden wir schon angemeldet und die bereiteten sich auf unser Frühchen vor. Ich lag dann da 6 1/2 Wochen. Am 03.04. Wurde ich vom Tropf abgemacht und aufTabletten umgestellt. Die wirkten aber nicht und Semih wurde am 05.04.2010 spontan nach vorz. Blasensprung und 3 Stunden Wehen in 35+1 geboren mit 2530g und 47cm. Er hatte super Apgarwerte und durfte eine Woche später heim:-).
Die Ärzte haben mir alle gesagt, sie hätten nie geglaubt, dass wir soweit kommen, aber wir haben es geschafft durch strenge Bettruhe und Geduld.
Du siehst also, alles ist möglich! Ich drücke alleDaumen, dass ihr noch einige Wochen schafft, aber bitte dich auch, ins KH zu gehen, wenn du merkst, dass die Wehen wieder vermehrt auftreten. Der Wehentropf hat zwar hammernebenwirkungen, ist aber effektiver als Tabletten, da du kontinuierlich Partusisten bekommst. Ich wünsche dir allesGute #liebdrueck #klee
LG, Alexia

Beitrag von ina175 02.10.10 - 11:35 Uhr

Danke euch. Heute kann ich auch positiver denken und es fühlt sich heute auch ein bißchen besser an :-)

Die 30. ssw schaffen wir locker :-) Und alles danach ist super.

@Yvonne

Schön von dir zu hören und danke für die Wünsche.

LG, Ina