So hab ich mir das nicht vorgestellt :(

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von rentzi 01.10.10 - 18:17 Uhr

So jetzt schreib ich euch auch mal meinen Geburtsbericht.


14.02.10
Sollte um 16 Uhr zu meiner Hebamme ins Krankenhaus kommen da sie Schicht hatte. Sie wollte mich untersuchen und schauen ob alles ok ist.
Also fing sie an mich zu untersuchen und meinte ich wäre ganz schön nass unten herum #hicks.
Sie machte einen Fruchtwassertest und nach 5 Minuten schaute sie nach und meinte zu uns das der Test positiv ausgefallen ist und fragte ob ich was bemerkt habe. Ich verneinte das und sagte ihr das ich den Abend davor nur ein Knacken im Bauch hatte aber sonst nix. Da war wohl schon meine Blase geplatzt im Oberbauch daswegen habe ich es nicht bemerkt. Warscheinlich auch deswegen nicht weil ich die ganze Schwangerschaft über viel Ausfluss hatte.
Meine Hebamme sagte dann das sie morgen früh gleich einleiten würde und schrieb noch nen CTG.
Ich dachte mir ok dann hab ich meinen Schatz schon 10 Tage eher auf dem Arm.
Tasche haben wir natürlich zu Hause gelassen.
Schatzi also los und Tasche geholt und ich hab mein Zimmer bezogen.
War für mich eine sehr unruhige Nacht.


15.02.10

Morgens um 6 sollte ich dann zur Einleitung in den Kreissaal kommen. Birgit (meine Hebamme) hatte zum Glück auch Frühschicht und war bei mir.
Um halb 8 kam die Oberärztin und legte das Gel.
Dann war warten angesagt.
Die Schmerzen war auszuhalten. War so wie Unterleibsschmerzen während der Regel.
Birgit untersuchte mich zwischendurch immer wieder und sagte das der Geburtsbefund sehr unreif wäre und meine Maus noch weit oben liegt.
Sie hat mir Frühstück gebracht und ich hab schön ein wenig Fernseh geschaut und lecker gefrühstückt#koch.
Um 10 Uhr kam dann die Oberärztin wieder und hat mich untersucht. Wehen waren kaum noch welche da. Sollte erstmal wieder auf Station und um 12 zur zweiten Einleitung wieder kommen.
Diese war dann nicht mehr zum lachen und ich hab von Birgit ne LMA-Spritze bekommen und konnte ne halbe Std. schlafen.
Danach wieder Untersuchung und Wehen waren so gut wie wieder weg. Also wieder auf Station. Sollte am nächsten Morgen erneut eingeleitet werden.
Wieder auf Station sah ich auf dem Flur meine beste Freundin sitzen in Schlabberklamotten (Sie hatte 4 Wochen nach mir ET) und ich fragte was sie hier macht.
Sie hatte den Abend davor Blutungen bekommen (da hat wohl Ihre Erbse einfach mal auf den Muttermund getreten und wollte die erste sein die unseren Krümel "Hallo" sagt #huepf )
So verbrachten wir den Abend gemeinsam auf meinem Zimmer da ich zu dem Zeitpunkt alleine lag.

Um 21:30 Uhr ist sie dann in ihr Zimmer und ich hab mich Bettfertig gemacht. Gegen 22:00 Uhr verabschiedete sich mein Schatz dann auch.
Um 22:30 Uhr kamen die Nachtschwestern zum Fieber messen und gingen dann raus und sagten immer ganz aufgeregt 38,5 und wiederholten sie Zahl bestimmt 5 mal.
Keine 10 min später kamen 3 Schwestern in mein Zimmer und meinten sie müssen mich schnell in den Kreissaal fahren.

HÄ? Und warum sagte mir natürlich niemand.#aerger
Im Kreissall angekommen kam eine nette Hebamme (Name vergessen) und schloss das CTG wieder an.
Sie sagte ich muss mich jetzt auf nen Kaiserschnitt einstellen da ich Fieber bekommen hätte.
In dem Moment wo das Wort Kaiserschnitt viel brach ich in Tränen aus#heul

Das war genau das was ich nie wollte. Sie versuchte mich zu beruhigen und dann ging es mir auch schon wieder ein wenig besser.

Ich hatte in waiser Vorraussicht mein Handy mitgenommen. Ich sagte Schatzi Bescheid und meinte das ich unbedingt noch Birgit anrufen muss. Sie wollte bei der Geburt dabei sein und mir bei stehen ( wir kennen uns privat und sie hatte es extra auf die Kartei von mir geschrieben). Den Anruf machte dann aber die nette Hebamme.
In der Zwischenzeit wurde mir der Kateter gelegt (dachte sowas wäre schlimmer) und die Aufklärung gemacht.
Schatzi und Birgit waren da und es ging in den OP.
Dort wurde mir dann die PDA gelegt. Diese schlug nicht an und sie mussten mich in Vollnarkose legen (wir sind immer noch der Meinung das die olle Anästesistin die falsch gelegt hat)!!!
Schatzi musste dann auch aus dem OP.
Um 0:04 Uhr war unsere Maus dann da #verliebt
Ich wurde in den Aufwachraum geschoben. Dort (übrigens im Keller #kratz ) war ich natürlich hell wach und musste 2 Stunden warten bis ich wieder auf Station konnte.


16.02.10

Um 3 Uhr war ich dann endlich auf dem Zimmer und habe den Schwestern gesagt das ich jetzt meine Tochter sehen möchte und da meinten die echt das das aber nur 5 min geht weil alle Baby´s ihre Ruhe brauchen.
Geht´s noch? Meine Kleine ist seit 3 Stunden auf der Welt und ich darf sie nur 5 min sehen? Ja nee is klar.
Dann haben die echt nach 5 Minuten meine Maus wieder abgeholt und meinten ich muss jetzt schlafen.
Ich das versucht aber ging nicht. Um kurz nach 6 kam dann die Frühschwester und ich fragte ob sie mir mein Baby bringt. Ruck, zuck war meine Kleine da und ich hab sie seitdem nicht wieder hergeben.


So ich denke das war´s erstmal. So hab ich mir das alles nicht vorgestellt. Ich will nie wieder nen Kaiserschnitt. Wenn ich sehe wie andere nach der Geburt gleich rum gerannt sind und ich 15 min gebraucht hab um aus dem Bett zu kommen und die Schmerzen waren danach auch nicht ohne.

Ich habe immer noch damit ein Problem das mir die ersten 3 Std. aus dem Leben meiner Tochter fehlen


Natalie *16.02.10
3010 g, 51 cm, 35 cm KU

Beitrag von muedlaus 02.10.10 - 10:24 Uhr

Hallo und herzlichen Glückwunsch zu deiner Tochter #liebdrueck

Also das finde ich ja auch den Oberhammer, ich konnte meine Kinder von vornherein direkt bei mir haben, weis nicht was das für ein Problem sein soll #kratz

Mir wurden sie nur kurz "abgenommen" zum waschen, wickeln und anziehen und danach wieder gebracht.

Aber jetzt seid ihr unzertrennlich, wunderschöne Kennenlernzeit euch #liebdrueck


LG muedlaus mit Jacqueline (fast 4 Jahre) und Nico (fast 10 Monate)

Beitrag von lilalaus2000 02.10.10 - 21:59 Uhr

Bei meinem KS wars auch so, dass man mir die Kleine gleich in Arm gegeben hat, dann Bilder gemacht und dann ab zum kurz rein machen und dann wieder 5 Min zu mir, in der Zeit haben die wohl zugenäht.

Aber im Aufwachraum haben die mich vergessen und hätte ich nicht auf dem Weg auf Station nachher nach meiner Tochter gefragt_ Ich hätt sie nicht bekommen. Sauhaufen dieses krankenhaus.
Auch hatte sie tatsächlich die falschen Bändchen an Arm und Fuß. man glaubts nicht, aber ich habe sie ja noch zu hause. falsches datum und so...
SAUHAUFEN


ich würde NIEMALS mehr wieder dieses KH nehmen

aber jetzt ist meine kleine wohlauf und 3 monate alt _ Juhuu

Beitrag von schnulli1976 03.10.10 - 17:30 Uhr

Hallo Rentzi,

herzlichen Grlückwunsch zur Geburt Deiner Tochter. #liebdrueck

Aber die Entbindung hört sich ja echt wie der Horror an - Du Arme! :-[

Hoffe Du hast den Schock mittlerweile überstanden und Ihr genießt Eure Zeit zusammen.

In welchen Krankenhaus hast Du entbunden?

Liebe Grüße
schnulli

Beitrag von rentzi 05.10.10 - 11:47 Uhr

Ich hab in Stralsund entbunden. Eigentlich ein gutes Krankenhaus. Die Gyn soll am besten sein. War halt nur bei mir irgendwie nicht so#kratz