Hilfe ?? Was gebt ihr euren Kindern zu essen mit in den Kindergarten ?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von gela80 01.10.10 - 19:45 Uhr

Hallo

Vielleicht könnt ihr mir ein paar Vorschläge machen ????

Meiner bekommt meistens 1 Brot mit Frischkäse oder Leberwurst , manchmal ein Stück Käse zum Wurstbrot und einen Bio Joghurt.
Obst mag er leider bis jetzt überhaupt nicht , egal was ich ihm anbiete,
deshalb ist es schwierig da was gesunden mit reinzubringen, Rohkost mag er auch nicht , nur alle Gemüsesorten gekocht.

Jetzt geht er ab Nov. bis 13.30 hin und ich muss ihm jetzt auch noch was für Mittags mitgeben. Aber was ??? Er frühstückt ja zu Hause schon Brot , dann nochmal Brot frühs im Kindergarten und jetzt auch noch zu Mittag.
Ist doch langweilig ständig dasselbe oder ???

Was füllt ihr denn so in die Essensboxen für eure Kleinen. Was kommt bei euch aufs Brot oder gebt ihr öfter was vom Bäcker mit ??? Und wie kann ich ihm Obst oder rohes Gemüse schmackhaft machen???

Bin dankbar für alle Vorschläge ... #klee

Lg
Angela

Beitrag von nightwitch 01.10.10 - 19:48 Uhr

Hallo,

gibt es kein Essen in der Kita?
Also bei uns gibt es für die Tageskinder Mittags das gleiche Essen. Es wird von einem Lieferservice gebracht und kostet mich ca 50 Euro im Monat.
Tage, an denen Leandra nicht mitisst werden den Nachfolgemonat abgezogen.

Gibt es ansonsten die Möglichkeit, dass die Erzieherinnen was warm machen?
Wenn ja, würde ich ihm einfach etwas in einer Tupperschüssel mitgeben.

Gruß
Sandra

Beitrag von gela80 01.10.10 - 19:51 Uhr

Hallo

Nein das ist es ja. Dort gibt es weder warmes Essen noch machen die Erzieherinnen was warm. Es ist eine Kinderkrippe und da machen die das nicht. Ist eh nur so eine provisorisch eingerichtete Kinderkrippe , die Kinder haben nicht mal einen Raum zum ausruhen oder schlafen.
Aber ich bin froh das ich überhaupt einen Platz dort bekommen habe denn sonst hätte ich meinen Job nicht mehr machen können. Naja ist nur noch ein Jahr dann kommt er in den normalen Kindergarten und ich hoffe die haben dann dort warmes Essen.

Lg
Angela

Beitrag von nightwitch 01.10.10 - 20:03 Uhr

Oh man, dass ist ja schlecht.

Und bis November eine Tagesmutter finden? Wahrscheinlich auch aussichtslos, oder?

Ich würde ihm dann das mitgeben, was er gerne mag und was man auch kalt essen kann.

Bei meiner Tochter habe ich zum Glück nicht das Problem mit Gemüse (Tomaten/Gurken) oder Obst.

Bzgl Obst/Gemüse als Rohkost: immer anbieten. Ich habe festgestellt, je weniger man da einen Aufriss drum macht, desto lieber essen die Kinder das.

Also ich hatte z.B. immer eine Schüssel mit Obst und oder frischem Gemüse (klein geschnitten) stehen. Und immer wenn ich dran vorbei gegangen bin, habe ich ein Stück gegessen. Irgendwann wollten meine auch mal probieren udn siehe da, es hat ihnen geschmeckt.

Als Anfang würde ich nur weiches Obst/Gemüse mitgeben, eben etwas, was man leicht kauen kann:
Banane, Melonenstückchen, Pflaumen, Kiwis, Gurken, Tomaten, Weintrauben.

Und wenn er Joghurt gerne isst, halt auch mal vielleicht mit Müsli oder Cornflakes (das werden die Erzieherinnen ja wohl untergerührt bekommen). Ansonsten fällt mir halt nur mal nen Stückchen Wurst oder auch mal was deftiges vom Bäcker ein (gibt ja so Pizzaschnitten, die kann man auch kalt essen).
Oder mal ne Frikadelle, Pfannkuchen, Milchreis, Griesbrei usw.

Gruß
Sandra

Beitrag von gela80 01.10.10 - 20:09 Uhr

Danke .. das werd ich mal probieren.. einfach immer mal was auf den Tisch stellen.. ich hab ihn auch immer in ruhe gelassen , er soll essen war ihm schmeckt und da er jedes gemüse gekocht isst , seh ich halt zu das ich fast jeden Tage Gemüse koche.

Aber das mit dem Obst und Gemüseschnittchen hinstellen ist ne gute Idee..vielleicht greift er doch irgendwann zu ;-)

Lg

Beitrag von alkesh 01.10.10 - 21:59 Uhr

Oh man, was sind das denn für Zustände? Darf man sich da überhaupt Krippe nennen?

Darf ich mal fragen was Du da bezahlst?

LG

Beitrag von gela80 02.10.10 - 14:21 Uhr

Ich bezahle für 6 Stunden 140,- Euro, solange bis er drei wird dann die Hälfte

LG

Beitrag von cherry19.. 01.10.10 - 20:02 Uhr

Meiner is ja auch bis 13:30 Uhr drin.

Er frühstückt morgens ausgiebig mit mir zusammen:
entweder Brot oder Cornflakes.

Fürs Frühstück und für die Mittagszeit um Zwölf hat er dabei:

- Ein Brot (Doppelscheibe) mit Wurst oder Käse
- kleine Box mit Gurken, Tomaten, Weintrauben, Paprika (also da wechsel ich)
- einen Jogurt
- einen Apfel, wenns nicht ausreicht.

Der Apfel is meist drin :-)

Wir essen dann gegen 14 Uhr gemeinsam Mittag. Da darf er ruhig schon ein wenig Hunger haben ;-)

Beitrag von whiteangel1986 01.10.10 - 20:10 Uhr

oh gott, die krippe würde für mich garnicht in frage kommen. Bei so einen fall würde ich die tagesmutter sogar vorziehen. Keine Mahlzeiten dort, kein Mittagschlaf, aber wickeln tun sie oder?

Tut mir leid, die Krippe ist echt das letzte! Macht nichtmal das essen warm? wenn man es schon mitgibt? Ist die Kita überhaupt genehmigt? Zugelassen?,...Selbst wenn sie nur proforma ist, sollte sie gewisse kriterien haben. Für sowas zahlst du auch noch eine stange geld? Da wäre ein privater babysitter echt besser!

Bei uns gibt es ALLE mahlzeiten in der Kita. Frühstück (8 uhr), 2. Frühstück/Obstpause gegen 10 uhr, Mittag 11:30 uhr. Vesper 14 uhr. Mein Kind isst alle Mahlzeiten mit, außer 1. Frühstück um 8 uhr weil er erst 8:30 uhr rein geht. Ich zahle dafür monatlich 30-50€. Kommt halt drauf an, wie oft er da ist (bei krankheit weniger) oder wieviel tage ein monat hat....

Auf solch tageseinrichtungen kann ich verzichten. Mittag finde ich ein MUSS, genaus wie Mittagsruhe in einer Krippe!

LG WhiteAngel

Beitrag von gela80 01.10.10 - 20:22 Uhr

Es ist ein ganz normaler Kindergarten und die mussten halt sowie die meisten Kindergärten Platz für ne Krippe schaffen und ich denke mal da haben sie erstmal provisorisch einen ganz normalen Gruppenraum des Kindergarten genommen. Da die Krippe nur bis 13.30 geöffnet ist fällt somit ein warmes Essen und der Mittagsschlaf für die Kinder weg.

Meiner packt es auch bis 13.30 wach zu bleiben aber ich finde für die Kleinen die erst 1 Jahr sind oder so ist das schon heftig. Sie haben ein Couch drin stehen mitten im Raum und da können sich die Kinder dann ausruhen oder auch mal schlafen :-(. Ja gewickelt werden die Kinder #rofl

Ich bin eh der Meinung das die Erzieherinnen auf diese Krippe mit den Kleinen Null Bock haben und es einfach machen mussten. Mein Kleiner geht trotzdem super gerne hin und hat seinen Spaß dort deshalb will ich ihn jetzt nicht schon wieder rausreissen aber in einem Jahr kommt er ja dann in den normalen Kindergarten oder ich hab Glück und bekomme einen Platz in dem anderen Kindergarten.

Lg

Beitrag von whiteangel1986 01.10.10 - 20:37 Uhr

was machen die eltern die bis nach 13:30 uhr arbeiten? Finde das echt früh. Arbeiten da ALLE erzieher nur teilzeit? Haben sie keine vollzeitkräfte? Bekommen da die älteren Kinder ab 3+ keine warme mahlzeit? fürchterlich! Würde ich garnicht mitmachen. Da würde ich mein kind definitiv wieder rausnehmen und so schnell wie möglich TM oder Babysitter,...wechseln. Auch wenn dein Kind sich da wohlfühlt, das wird auch bei der Tagesmutter sein, oder in einer anderen einrichtung. Am ende musst du das wissen, ich möchte auch auf keinen fall mit deiner situation tausche. Ich bin mit unsere Einrichtung total zufrieden und er kann bis zur 4. klasse da betreut werden. (krippe, kita, hort) und ich zahle montl. rund 200 gebüren (9h) + max. 50 essengeld.

Ich wünsche dir viel glück mit den essens-ideen für das eine jahr. WhiteAngel

Beitrag von gela80 01.10.10 - 20:51 Uhr

Tja die Eltern haben Pech gehabt, entweder haben sie Oma und Opa.. oder eben können nur bis 13 Uhr arbeiten.

Die Erzieher gehen dann ab 13.30 in die normalen Gruppen des Kindergartens.

Ob die älteren Kinder ein Essen bekommen weis ich nicht.

Klar eine Tagesmutter wäre schon toll aber für uns momentan nicht bezahlbar, wir haben ein Haus und sind grade noch am renovieren vom Dach usw usw... wenn ich die Tagesmutter bezahlen müsste dann brauch ich nicht arbeiten gehen denn das lohnt sich glaub ich sonst kaum. Ich bezahle jetzt in der Kita 140,- euro für 6 Stunden und dann wenn er 3 Jahre alt ist 75 Euro.

Beitrag von alkesh 01.10.10 - 22:02 Uhr

Wenn die Krippe mit in einem KiGa ist, verstehe ich noch viel weniger das es dort kein Essen gibt!

Hier gibt es bereits um 11.30 h essen für die Kleinen, die Größeren bekommen etwas später, wird alles im KiGa gekocht!

LG

Beitrag von sternenzauber24 01.10.10 - 21:52 Uhr

Also mein Kleiner liebt Obst, er nimmt täglich einen Obstsalat mit, oder ich mache ihm Tomatensalat mit Käse darüber. Er hat also viel Rohkost dabei, aber mein Großer Sohn mochte damals auch wenig bis kein Obst. Heute ißt er alles, ich habe da nie druck gemacht es kam irgendwann von allein!

In die Brotbox packe ich gern ein Vollkorn oder Graubrot, selten auch mal ein Brötchen, Zwieback, Knäcke, irgendwas und der Belag ist unterschiedlich. Da ist mein Sohn nicht wählerisch er mag gern Käse, Salami, Streichkäse, auch Gemüse auf das Brot, Kräuterbutter! Ich packe auch schonmal eine Bifi dazu, natürlich nicht so oft. Ein paar Käsewürfelchen, Gekochtes Ei. Selten gibt es auch mal Cornflakes mit, und er liebt Naturjoghurt...
Zum Bäcker gehe ich eigentlich nie, halt nur wenn ich Brötchen belegen möchte. Aber so Teilchen, oder Käsebrötchen kaufe ich nicht, für den Kindergarten. Reiswaffeln liebt er auch, da gibt es ja eigentlich eine riesige Auswahl.

Obst und Gemüse würde ich einfach immer wieder anbieten, ohne großes Tamtam.
Irgendwann wird das schon, manchmal dauert das.

LG,
Julia

Beitrag von lorelei_fv 01.10.10 - 22:25 Uhr

Hallöchen Angela #winke

..ich weiss nicht,was die anderen Mamis Dir daruf geantwortet haben,aber bei Uns in der Kita ist es nicht gestattet sein "eigenes" Essen mitzubringen. Hab bei Uns im Bekannten-/Verwantenkreis noch nie gehört,dass man sein eigenes Essen mitgeben darf!

Ich persönlich finds sehr eintönig und langweilig immer das gleiche Essen zumüssen.Marie war vorher auch nicht der Esser von Gemüse und Co. aber seitdem sie in der Kita immer mit den anderen Kindern isst,isst sie alles!Uns auf das Essengeld komms dann auch wirklich nicht mehr an!

Grüße Nicole

Beitrag von stephi1982 01.10.10 - 22:29 Uhr

Hallo Angela

Unsere Maus nimmt NIE was mit in den KiGa da sie dort Essen bekommen. Es gibt zwei zeiten die die Kinder gehen können.
Entweder von 8 - 12 Uhr ( das ist ohne Mittagessen)
Oder 8-16,30 Uhr und da bekommen die das Mittagessen vom Pflegeheim was direckt gegenüber ist.

Die Kinder frühstücken da alle gemeinsam ( Natürich Gruppenweiße) die sind in mehrere Altersgruppen aufgeteielt.

Der KiGa hat eine tafel wo dann dran hängt was dann JEDER von den Eltern mal was mitbringen sollte. Von Brot , Käse , Wurst oder ach Cornflaks. Und auch frisches Gemüsse. Seidem meine Maus weiß das sie da Frühstückt möchte sie zuhause nichts mehr essen. Nur ihre Milch muss sein.
Und trinken haben die Kinder da auch wasser , Milch und Kakao


LG Stephi mit Lea-Marie 2j. und #baby Finn-Lukas 10,5m geb. bei 35+2

Beitrag von kathrincat 02.10.10 - 18:12 Uhr

was sie möchte, diese wochen toast mit nutell, sonst, honig, marmelade, pflaumenmus,... obst und gemüse gibt es im kiga, da wird ein teller morgens gemacht und alle dürfen sich nehmen, man gibt als eltern also obst so mit in den kiga. andere kinder haben auch kuchen mit oder brot mit käse oder was auch immer die kinder gern essen.

mittag kann man buchen oder mitgeben, ich koch dann abends mehr und sie bekommt es mit.