Findet ihr das viel? (mein Wochen-Budget)

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von abendrot79 01.10.10 - 19:53 Uhr

Hallo,

ich muss euch mal was fragen: ich bin alleinerziehend und lebe zusammen mit meiner Tochter (4,5 Jahre) von meinem Gehalt (20 Std-Job), dem Kindergeld, dem Kinds-Unterhalt und ca. 50 Euro Wohngeld.

Wenn ich alles zusammenrechne und dann die Fixkosten abziehe (+ Versicherngen und Sprit), bleiben uns wchtl. genau 75 Euro zum leben. Findet ihr das viel bzw. ausreichend? #kratz Von dem Geld müssen wir bezahlen: Nahrungsmittel, Drogerieartikel, Geschenke (Kindergeburtstage / Familiengeburtstage), Praxis-Gebühr u Arzneimittel, Klamotten und alles was wir in der Freizeit machen (schwimmen, mal ein Eis, Tierfutter im Park etc.). #schwitz

Mir fällt es unheimlich schwer damit auszukommen #schmoll und meistens sparen wir an Lebensmitteln, um den Rest bezahlen zu können. Es ist natürlich schon immer genug zu essen da #mampf, aber ich jage jedes Angebot und Schnäppchen, um nicht unnötog Geld für Lebensmittel ausgeben zu müssen. #schmoll

Leider verweigert mir meine Chefin eine Stunden-Aufstockung, so dass ich nicht mehr arbeiten kann. Wechseln möchte ich nicht, weil ich meinen absoluten Traum-Job in einer Traum-Firma gefunden habe.#huepf
Würde ich einen Nebenjob annehmen, wüsste ich nicht wohin in der Zeit mit meiner Tochter, ohne dass direkt Kosten für einen Babysitter anfallen. Der KV hat eine sehr eigenwillige Vorstellung von der Betreuung seiner Tochter #augen und Oma & Co. wohnen zu weit weg.

Mich interessiert wieviel Geld ihr zum leben in der Woche habt. Kämt ihr mit 75 Euro aus? #zitter

#danke für eure Meinungen,
abendrot79

Beitrag von fensterputzer 01.10.10 - 19:56 Uhr

Höllisch knapp!!! ich brauche allein locker das Dreifache.

Beitrag von meinneuesleben 01.10.10 - 20:00 Uhr

also ich finde Wöchentlich 75 € schon viel. Andere Familien mit 2 Kindern und zwei erwachsenen haben auch kein 400€ im Monat für Lebensmittel und co.

Beitrag von fensterputzer 01.10.10 - 20:03 Uhr

Drogerieartikel, Geschenke (Kindergeburtstage / Familiengeburtstage), Praxis-Gebühr u Arzneimittel, Klamotten und alles was wir in der Freizeit machen (schwimmen, mal ein Eis, Tierfutter im Park etc


Das miteingerechnet!!!

Beitrag von nele27 01.10.10 - 20:09 Uhr

Zu wenig!!

Wenn die 75 Euro nur fürs Essen wären, könnts passen ... aber da sind ja sogar Klamotten dabei #schock

Ich persönlich würde schleunigst zusehen, mein Arbeitszeit zu erhöhen. Ob nun mit Nebenjob oder neuem Hauptjob, Hauptsache mehr Knete.
Auch wenn dann Kosten für den Babysitter anfallen - Du wirst ja unterm Strich trotzdem was übrig haben.

Hast Du mal geschaut, ob noch Sparpotential da ist? Versicherungen, Telefon? Da kann man meist noch Geld locker machen.

300 Euro im Monat für alle variablen Kosten ist echt wenig. Du solltest versuchen, mindestens 100-150 Euro mehr Einkommen zu erzielen. Sonst hast Du doch gar keine Luft (auch wenn mal etwas ist - Waschmaschine kaputt oder so).

LG, Nele

Beitrag von janamausi 01.10.10 - 20:36 Uhr

Hallo,

ich finde schon, dass man mit 75 Euro wöchentlich eine zeitlang gut auskommen kann. Da muß man ein bißchen sparen, Preise vergleichen etc. und dann geht das schon. Der Familie kann man ja selbstgebastelte Sachen schenken etc. Und Hygieneartikel, Praxis-Gebühr, Geschenke etc. fallen ja nicht jede Woche an.

Aber langfristig gesehen: nein. Es kommen ja immer wieder mal "Sonderausgaben" dazu, wie z.B. wenn deine Tochter in die Schule kommt eine Schultasche, Bücher etc. oder es braucht nur mal die Waschmaschine kaputt gehen, Autoreparatur, Nebenkostennachzahlung etc. Da ist man dann schnell in der Schuldenfalle drinnen wenn man kein kleines finanzielles Polster hat.

Auch möchte man ja mal sich ein Eis kaufen, Zoobesuch o.ä. ohne gleich im Hinterkopf zu haben, dass man dann an anderer Stelle wieder sparen muss.

Wenn es aussichtslos ist, dass Du die nächste Zeit deine Stunden erhöhen kannst, würde ich schon schauen, anderweitig nebenbei zu jobben und wenn es nur ein "Samstagsjob" als Inventarhelfer etc. ist (währenddessen kann ja deine Tochter bei einer Freundin bleiben).

LG janamausi

Beitrag von biibii 01.10.10 - 22:08 Uhr

Andere Frage: Hat du kein Anspruch auf Ergänzendes ALG II, Hartz 4? Würde ich evtl. mal durchrechnen lassen :-)

Beitrag von abendrot79 01.10.10 - 22:22 Uhr

Nein, habe ich nicht. Ich habe ein halbes Jahr ergänzendes ALGII bekommen und dann hat sich durch einen Umzug mein Bedarf verringert, so dass ich keinen Anspruch mehr hatte und stattdessen Wohngeld beantragen sollte ... was ich auch gemacht habe. Aber trotzdem #danke für den Tipp!

Beitrag von biibii 01.10.10 - 22:45 Uhr

Und was ist mit Kindergeldzuschlag?

#bitte

Beitrag von abendrot79 02.10.10 - 09:03 Uhr

Der Antrag läuft noch, aber laut Online-Rechner habe ich keinen Anspruch darauf. Dsa ist ja das was mich wundert, dass ich laut ARGE und diversen Online-Rechner (fast) keinerlei Bedarf habe. Also müsste es ja theoretisch genug sein .... habe meine Fixkosten schon mehrfach überprüft und ausser der KFZ-Versicherung, Privat-Haftpflicht und Hausrat u Rentenversicherung keine Versicherungen. Und das sind jeweils schon die Günstigsten die ich finde ....

Trotzdem nochmal #danke für den Tipp ;-)

Beitrag von redrose123 02.10.10 - 06:34 Uhr

Naja du wirst ja nicht wöchentlich schwimmen gehen in einen Tierpark gehen etc. Wenn du das eben weglässt wird es nicht mehr knapp. Können wir uns auch nicht leisten. Wir gehen einmal im Monat wenn überhaupt schwimmen. Tierpark ist für uns ein Jahresausflug wenn die Kinder mal da sind.....

Beitrag von urmel1312 02.10.10 - 08:17 Uhr

Hallo,
du kannst bei der Arge das Arbeitslosengeld 2 aufstockend beantragen!

Beitrag von abendrot79 02.10.10 - 09:07 Uhr

Habe ein halbes Jahr lang ergänzendes ALGII bekommen (das meinst du doch, oder?), aber jetzt keinen Bedarf mehr, weil ich umgezogen bin. Die ARGE hat mich dann zum Wohngeld-Amt geschickt und nun bekomme ich 50 Euro Wohngeld. Ich habe zusätzlich einen Antrag auf Kinderzuschlag gestellt, mache mir da aber keine grossen Hoffnungen. Laut Online-Rechner habe ich keinen Bedarf .... entweder läuft bei den Berechnungen was falsch oder ich ich mache was falsch bei den Ausgaben :-( Trotzdem #danke

Beitrag von coffea 02.10.10 - 13:20 Uhr

Hallo!

Ich habe auch 75 Euro in der Woche, aber NUR für Essen, Hobbys (und das ist wirklich knapp und nur fürs Reiten und Ballett!!) und mal ein Eis.
Geschenke und vor allem Medikamente und Praxis-Gebühr sind für mich extra gerechnet. Denn ich muss das wichtigste Medikament für mich komplett selber Finanzieren und das ist ziemlich teuer :-(

Ich würde auch schauen, ob DU vielleicht einen Nebenjob bekommst bei dem Du 100-200 Euro zusätzlich bekommen kannst...

LG coffea

Beitrag von 16061986 04.10.10 - 20:00 Uhr

Also ich bin alleine mit 2 mädels (5 und 9 monate) und wenn ich alles hochrechne brauche ich in der woche für uns 3 50 euro!! ich hab zwar mehr aber ich brauche es nicht,ich komme damit locker klar und klamotten usw sind auch drin. immer mal wieder einen pulli oder ne hose und das haut super hin

Beitrag von conny3006 05.10.10 - 15:20 Uhr

Hi,

ich finde es auch knapp.
Allerdings zahlt Deine kleine doch keine Praxisgebühr....ist ja noch ein Kind....wenn Du oft krank bist, lieber direkt in die Apothke, der Hustensaft kostet keine 10 Euro.
Google mal, Kinderzuschlag, kennen kaum welche, vielleicht steht er Dir ja zu. Max. 140 Euro habe ich mal gelesen.
Ausserdem würde ich auch einen Gang zum Amt machen, durchrechnen lassen.

Eine ehem.Nachbarin geht arbeiten und bekommt trotzdem Kiga Platz, GEZ, Telfon bezahlt-finde das ungerecht, wenn ich jetzt deins sehe.

Bei den Versicherungen, ok, Haftpflicht ist Pflicht.
Auto, Kfz, klar....aber Schnick schnack nicht.
Dann lieber mal in der Traumfirma ehrlich fragen (habe ich selbst erlebt) ob du mehr arbeiten könntest....du bist eben knapp bei Kasse.

Bei E*** kannst Du super Schnäppchen machen...und auch die Sachen Deiner kleinen verkaufen....vielleicht willst Du ja auch das ein oder andere Teil loswerden, da kommt schnell etwas zusammen...baue das auch jeden Monat in meine Posten ein.
Habe erst am WE für 50 Euro Klamotten verkauft-die helfen Dir schnell weiter...

Vielleicht noch ein kleiner anderer Tip....ein neuer Partner, wer weis, auch übers Internet lernt man nette gebildete Männer kennen, die zu viel arbeiten und kaum vor die Tür kommen.....naja nur so am Rande.

Alles Gute für dich und deine kleine#winke