Hund hat 2 mal erbrochen, verweigert Futter - ab wann zum Tierarzt??

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von kitty1979 01.10.10 - 20:06 Uhr

Hallo zusammen!

Heute morgen habe ich Ben in den Garten gelassen, wir waren etwas unter Zeitdruck. Ich habe ihm dann sein Futter in den Napf getan und bin mit den Kids los. Das war um 8.30 Uhr. Als ich um 11.30 Uhr zurück war, war alles normal. Mir war nur aufgefallen, dass der Hund sein Trockenfutter nicht angerührt hatte.....sehr ungewöhnlich für nen Labbi ;-)

Um 12.00 Uhr bin ich dann los und habe meinen Großen zu Fuß aus dem Kindergarten abgeholt. Der Hund war ganz normal, hat sich verhalten wie immer.

Als wir dann wieder zu Hause waren, habe ich Mittag gekocht, und plötzlich rief mein Sohn mich, dass der Hund gebrochen hätte. Ich bin sofort hin, bewaffnet mit Zewa und Handschuhen. Aber es waren nur 2 Pfützen aus grüner Flüssigkeit. Das war um 13 Uhr. Heute Abend um 18 Uhr hat er noch mal grüne Flüssigkeit erbrochen, wieder 2 Pfützen. Ich wollte ihm dann vorhin wenigstens etwas gekochte Kartoffel geben, er hat schließlich gestern abend das letzte mal gefressen, aber er hat es verweigert. Jetzt liegt er vorm Kamin und schläft. Er ist zwar etwas ruhiger, aber nicht besorgniserregend. Obwohl ein Labbi, der das Futter verweigert schon komisch ist.

Ab wann sollte ich mir aber Sorgen machen? Er bricht ja jetzt nicht permanent. Er trinkt sein Wasser und nimmt so Flüssigkeit zu sich. Ab wann würdet Ihr zum Doc mit Eurem Hund??

Lg Nicole

Beitrag von juju277 01.10.10 - 20:31 Uhr

Hi,

ich bin immer sehr vorsichtig mit meinen Tieren, ich würde zumindest beim Tierarzt bzw. um die Uhrzeit in der Tierklinik anrufen und den Fall schildern. Die werden dir sicher sagen ob es besser ist zu kommen.

Ansonsten wenn es morgen immer noch so ist würde ich auf jeden Fall gehen.

LG juju

Beitrag von kitty1979 01.10.10 - 20:55 Uhr

Hallo Juju!

Ich habe jetzt entschieden abzuwarten. Hab mit dem Onkel meines Mannes telefoniert, der hat schon seit 20 Jahren nen Hund, und der meinte auch, solange Flüssigkeit aufgenommen wird kann ich ruhig bis morgen warten. Und dann entscheiden. Fressen ist nicht so schlimm.

Die nächste Tierklinik ist ne Autostunde entfernt, zum "nur mal gucken" find ich das zu weit. Klar, wenns notwendig wäre würde ich diese Strecke für den Dicken natürlich fahren ;-)

Lg Nicole

Beitrag von capri 01.10.10 - 20:34 Uhr

Hallo Nicole!
Ich würde das ganz stark vom Allgemeinbefinden abhängig machen. Solange er sonst wie immer ist und vor allem trinkt, brauchst du dir keine sorgen machen. Was er erbrochen hat, war sicherlich Galle.

Zu Zeit geht ein Magen-Darm-Virus um...#nanana

Ich würde mir das übers WE anschauen, zur Not den Notdienst aufsuchen. Vielleicht mal ein Leberwurstbrot versuchen. Da konnte meine Labbi-Backe nicht wiederstehen.

Gute Besserung

Gruß Capri#sonne

Beitrag von kitty1979 01.10.10 - 20:58 Uhr

Hallo Capri!

Das hat mir der Onkel meines Mannes auch grad gesagt, der hat schon seit 20 Jahren nen Hund......

Ich bin mir da manchmal einfach noch zu unsicher. Ben ist unser erster Hund, und erbrochen hat er noch nie. Mit Durchfall kann ich inzwischen gut umgehen ;-)

Der arme Kerl, hab ihm beim Spucken eben noch schön den Rücken gekrault - wie bei nem Kind!

Lg Nicole

Beitrag von dore1977 01.10.10 - 20:45 Uhr

Hallo,

wen der Hund ansonsten fit ist denke ich man kann das ganze auch mal "aussitzen". Vorsichtig bin ich immer dann wen keine Flüssigkeit mehr drin bleibt. Dann muss es innerhalb von 12 Stunde besser sein sonst bin ich sofort beim TA. Fressen ist nicht so wichtig, Flüssigkeit dafür um so wichtiger.

Bisher bin ich gut damit gefahren.

LG doreen

Beitrag von kitty1979 01.10.10 - 20:53 Uhr

Hallo Doreen!

Danke für Deine Antwort!

Ich warte jetzt erstmal ab. Zum Tierarzt kann ich morgen immer noch. Er hat jetzt noch ein mal gebrochen, also in 7 Stunden 3 mal. Ist ja nicht soooo viel. Durchfall hatte er schon öfter, aber erbrechen eben noch nicht!

Lg Nicole

Beitrag von dominiksmami 01.10.10 - 21:01 Uhr

Huhu,

das hatte Wolf oft, so lange er Fertigfutter bekam. So ungefähr 2 mal die Woche kotzte er Galle und verweigerte jedes Fressen...selbst heißgeliebte Leckerlies.

Seit er Fleisch bekommt ist das deutlich weniger geworden...kommt vielleicht noch alle 3 Monate einmal vor.

Dann kündigt sich das Ganze mit extremer Grasfresserei und Futterverweigerung an, dauert ungefähr einen Tag und ist wieder vorbei.

Ich war früher mal damit beim TA, aber der meinte da könne man nicht viel machen ( nunja..die Futterumstellung hat dann ja doch so einiges bewirkt)

lg

Andrea

Beitrag von kitty1979 01.10.10 - 21:12 Uhr

Hi Andrea!

Dein Wolf ist echt ein Hübscher#verliebt!

Ben bekommt das Trockenfutter von Orijen. Eigentlich verträgt er das super und frisst es auch gerne.

Ich hoffe jetzt einfach mal, dass er sich einfach den Magen verdorben hat, und warte ab....habe nämlich keine Lust mir über eine Futterumstellung Gedanken zu machen ;-)

Lg Nicole

Beitrag von dominiksmami 01.10.10 - 22:19 Uhr

Huhu,

neeee also wegen ein so nem Tag würde ich mir auch keine Gedanken über eine Futterumstellung machen *kopfschüttel*, Wolf hatte das wie gesagt ständig und da er eh zu Untergewicht neigt ist das natürlich eher ungünstig wenn ein Hund mehrfach die Woche nicht fressen mag.

#verliebt das Foto von Ben ist aber auch zuckersüß.

lg

Andrea

Beitrag von kitty1979 01.10.10 - 22:25 Uhr

Auf dem Foto ist er 2 Monate und 10 Tage alt, und war grad 2 Wochen bei uns.....

Eben hat er noch mal gebrochen. Er stand auf und lief hier suchend rum, und mein Mann meinte nur:"Na Ben, was ist los!" Worauf ich meinte:"Der muss kotzen".

Also lies mein Mann ihn schnell aus der Terassentür raus, stand so ca. 2 Meter vom würgenden Hund entfernt und fing selber das Würgen an #augen. Mein Mann ist in der Hinsicht so ein Weichei.....der würde glatt daneben brechen. ich hab den Hund vorhin noch gekrault während er brach.....

Lg Nicole

Beitrag von dominiksmami 01.10.10 - 22:30 Uhr

da spüre ich eine leichte Artverwandschaft unserer Männer *hust* meiner ist auch so.

Ja das Suchen macht Wolf dann auch und er leckt sich hektisch das Maul und atmet recht schwer.

Er weiß mittlerweile das er hier im Wohnzimmer nicht "darf" und hastet dann sofort in die Küche *rofl* denn da ist a) die Terassentür und b) ( falls ich mal nicht rechtzeitig an besagter Tür bin) der pflegeleichtere Boden.


Halt ihn gut im Auge, wenn er sich dabei quält oder morgen immer noch nicht frisst, würde ich zum TA fahren.

lg

Andrea

Beitrag von kitty1979 01.10.10 - 22:50 Uhr

Ja, das machen wir auf jeden Fall. Wenn es morgen nicht besser ist, dann fahre ich auf jeden Fall zum Doc. Jetzt liegt er in seinem Korb im Nebenzimmer und pennt.

Ich werd heut auf jeden Fall ein Paar Einmalhandschuhe und Zewa mit ans Bett nehmen, der Hund schläft direkt neben meiner Seite.

Lg Nicole

Beitrag von knicks 05.10.10 - 00:16 Uhr

ich würde eigentlich sofort zum tierarzt gehen, wenn tiere futter verweigern stimmt meistens was nicht