Wem wurde wie beim ES "nachgeholfen" ?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von chrissy4382 01.10.10 - 20:08 Uhr

Hallo Ihr lieben,

ich habe eine Freundin die seit einigen Jahren versucht schwanger zuwerden.

Mich würde mal so interessieren, wem von Euch wurde denn nach geholfen, das ein Eisprung statt findet? Habt Ihr selbst rausgefunden (Ovus) das ihr keinen ES habt oder durch den FA?
Was habt ihr dann bekommen? Habe nämlich jetzt schon von verschiedenen Medikamten bzw Methoden gelesen? bzw habt ihr verschiedene ausprobiert, bis ihr das richtige gefunden habt?
Wielange hat es dann gedauert bis Ihr schwanger wurdet? Und wielange habt ihr es vorher versucht?

Sorry für die vielen Fragen, kenn mich bei dem Thema noch so garnicht aus, möchte meiner Freundin aber Mut machen, zumindest es versuchen.

Bin Euch sehr dankbar.

Viele Grüße
Chrissy

Beitrag von julimond28 01.10.10 - 20:14 Uhr

hallo,

ich musste mit hormonen (FSH) die follikelreifung unterstützen und mit einem weiteren hormon (HCG) den Eisprung auslösen!
Jetzt bin ich in der 17. Woche!

Waren in der KiWu-klinik!!
lg

Beitrag von chez11 01.10.10 - 20:18 Uhr

huhu


wenn sie bereits sehr lange probieren ist wichtig vorher alles testen zu lassen nicht nur sie auch ihren Mann.

wir haben 4 jahre gebraucht fürs 2. kind und es ist letzlich durch eine icsi entstanden.

LG sabine mit Hailey 4#verliebt und Anny 21 ssw#verliebt

Beitrag von connie36 01.10.10 - 20:19 Uhr

hi
ich habe ein eireifemedi genommen, clomifen, und habe dann nach ultraschallkontrolle den eisprung ausgelöst mit brevactid, ist eine spritze.
bin nun in der 21. ssw und habe vorher einige inseminationen ohne stimulierung hinter mich gebracht-alle neg.
lg conny 21. ssw

Beitrag von chrissy4382 01.10.10 - 22:01 Uhr

Wielange hast du vor clomifen geübt gehabt?

Beitrag von janina.b. 01.10.10 - 21:23 Uhr

Nach 3,5 Jahren des probierens, haben wir beim gyn feststellen lassen, dass ich keinen Eisprung habe. Mit Clomifen und Eisprungkontrolle per Ultraschall hats dann bereits im 2. Zyklus geklappt.#huepf

Vermutlich wars der Stress auf der Arbeit, habe nach der Geburt ne Weile die Pille genommen, sie aber wieder abgesetzt, weil ich dachte es passiert ja eh nix....und zack, war ich wieder schwanger!#hicks

Wenns beim ersten Mal nur so einfach gewesen wäre...

Gruß
Janina mit Johanna (29.09.2008) und #blume (30. SSW)

Beitrag von littlenurse 01.10.10 - 21:53 Uhr

Hi Chrissy,

bei mir wurde auch nach 2 Jahren erfolglosem Üben festgestellt, daß ich keinen ES habe (Hormonkontrolle beim FA).
Danach mußte auch mein Männe zum Doc, bei dem zum Glück alles ok war, und dann begann die Therapie mit Clomifen (5 Tage 1 Tbl.) und schon im ersten Zyklus hat es geklappt!

War Deine Freundin denn beim FA?
Ich kann aus meiner Sicht nur dazu raten, möglichst früh zum Arzt zu gehen, wenn es nicht klappen will...

LG,
littlenurse *ET 19.03.*

Beitrag von chrissy4382 01.10.10 - 22:01 Uhr

Vielen Dank für all Eure Antworten!
Vorallem freut es mich auch sehr das es bei Euch dann allen geklappt hat.

Ja sie war nach ca einem Jahr in der KiWu Klinik. Bei beiden alles okay.
ein halbes Jahr später hatte sie eine FG. Das ist nun aber auch schon wieder 1,5 Jahre her.
Sie hatte das ganze eigentlich abgehakt, aber nun hat sie doch wieder etwas Hoffnung. Sie hatte die letzten zwei Monate mit Ovus Getestet, welche nichts angezeigt hatten bzw nur leichte Linien. Ihr Zyklus ist auch relativ kurz (24Tage). War das bei jemanden ähnlich so?

Kann es sein das vor 2 Jahren noch ein ES statt fand, und nun eben nicht mehr bzw ganz selten??

Ich danke euch nochmal.

Lg
Chrissy

Beitrag von megana 02.10.10 - 09:26 Uhr

Ich hab anfangs durch Ovus gemerkt dass mein ES sehr sehr spät ist (ZT 23) und der Zyklus trotzdem bloß 28 Tg. dauerte und daraufhin wurde beim FA ein Hormonspiegel gemacht. Diagnose Eizellreifestörung und Gelbkörperhormonmangel, sowie zuviele männliche Hormone. Hab 6 Monate Clomifen und Utrogest bekommen (Tabletten) - half aber nichts - und wurde dann in eine KIWU-Praxis nach München überwiesen. Dort hat es mit Hormonspritzen im ersten Anlauf funktioniert (Purgegon und Predalon (für ES-Auslösung).
Bei meinem Mann war aber alles i. O.
Der Arzt in der KIWU-Praxis hat zu uns gesagt "ein Jahr üben ist bei zwei gesunden Erwachsenen bereits zu lang". Hätte ich das vorher gewußt hätten wir uns nicht so lange aufgehalten und wären sofort zum Spezialisten.

Megana (15. SSW)