10 Monate Stress pur, wird es mit der Zeit besser? Brauche Rat

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von na-de06 01.10.10 - 20:12 Uhr

Hallo Mamis!

Lara ist 10 Monate alt.#verliebt Und die Zeit mit ihr ist wirklich alles andere als einfach. :-( Sie hat mal 2 Monate lang durchgeschlafen. Aber seit Mai ist alles vorbei. Sie braucht auch noch immer eine Falsche Nachts. Naja kann ja nur besser werden was? ;-)
Sie wurde mit der Zange geholt und hatte eine Schlüsselbeinbruch und musste am Nacken eingerenkt werden. :-(
Schlafen ist der Horror. Bin langsam echt am Ende meiner Kräfte. ( Mein Mann ist Monteur, also kaum da)
Im Moment ist sie anhänglich wie Patex. Wenn ich auf dem Klo bin muss sich sich an meinen Beinen hochziehen und so. Und sie will ständig auf den Arm. Was ich allerdings nicht mache.
Kennt ihr sowas? Könnt ihr mich beruhigen das es bald besser wird?
Ich kann sie im Moment nicht abgeben. Sie schreit sich die Seele aus dem Hals. Egal bei wem. Und sie scheint nörgelig und unausgegelichen tags. Obwohl wir viel raus gehen und so.
Habt ihr ein paar Tips? Fängt sie schon an ihre Grenzen auszutesten?
Hatte noch jemand so ein "Problemkind"?
Ich habe manchmal das Gefühl ich bin alleine mit diesem Problem.

LG Nadine und Lara (die endlich schläft)

Beitrag von reethi 01.10.10 - 20:15 Uhr

Hallo!

Warst Du mal mit Ihr beim Osteopathen?
Ich habe das immer für Humbug gehalten, bis ich selber da war...

Du bist sicherlich nicht alleine mit dem Problem! Ich kenne auch so ein Kind und es ist inzwischen gar nicht mehr so. Die Kleine war einfach missmutig, weil sie nicht soviel konnte wie sie wollte :-)

VG
Neddie

Beitrag von na-de06 01.10.10 - 20:24 Uhr

Ja wir waren schon beim Osteopathen. Als Lara 6 Wochen und 3 Monate alt war. Dann hat sie ja auch ca. 2 Monate geschlafen und war gut drauf.
Dann ging es los das sie alles auf einmal wollte. Sie hat robben, krabbeln, hinsetzen und hochziehen in ca. 3 Wochen gelernt. Alles auf einmal.
Und jetzt will sie laufen. Klappr aber noch nicht. Vielleicht hast du Recht und das ist ihr Problem. Zur Not suche ich den Osteopathen nochmal auf...

Beitrag von brownie82 01.10.10 - 20:32 Uhr

Was du beschreibst, klingt für mich völlig normal.... Und ich denke nicht, dass sie ihre Grenzen testet.

Weißt du, du bist nicht allein und dein Kind ist sicher kein "Problemkind"... Das sie nur eine Flasche möchte nachts ist doch toll.... du scheinst mir ein wenig verwöhnt mit dem Durchschlafen... ;-)

Mein Sohn ist bis vor kurzem nachts bis zu 4 Mal aufgewacht und wir haben gestillt. Er ist morgen 13 Monate alt. Durch das Gordon-Programm, welches aber nicht in dem alter deiner Maus durchgeführt werden soll, haben wir nun nachts abgestillt. Wach wird er trotzdem noch 1 Mal. Also alles hat seinen Sinn. Sorgen müsstest du dir vielleicht machen, wenn sie gar nicht mehr wach wird nachts.

Was du beschreibst, scheint mir auch nach einer Wachstumsphase zu klingen. mein sohn war in dem Alter auch sehr anhänglich und wollte nicht von meiner Seite. Es war ungemein anstrengend und wir waren veil draußen, da war er besser drauf als zu Hause und er klammerte nicht ständig an mich. Auch waren wir viel bei meinen Eltern usw. Unausgeglichen schien er auch, obwohl wir viel gemacht haben. Aber das war wieder nur eine Phase.

Das du das jetzt schon als 10 Monate als Stress betitelst ist sehr schade, denn im Grunde brauchen sie uns doch so sehr und es ist sicher keine Absicht und du solltest lernen die Bedürfnisse deines Kindes so zu respektieren wie sie sind. Ich habe mich auch völlig auf mein Kind eingelassen und habe mich irgendwann nicht mehr gefragt, wie ich dieses oder jenes ändern kann, von da an ging alles viel einfacher.

Auch war unsere Tragehilfe in schwierigen Phasen eine ungeheure Entlastung für uns beide...

Viel Glück wieterhin, das wird schon...

Beitrag von na-de06 01.10.10 - 20:37 Uhr

Ich bin mit dem durchschlafen sicher nicht verwöhnt :-) Sie hat ja nur 2 Monate durchgeschlafen. Wie gesagt seit Mai ist alles vorbei. Wir haben auch schon sehr viele Nächte gehabt wo sie stündlich wach war. :-(
Mit der einen Flasche nachts ist auch nicht schlimm. Nur sie wird ja nicht nur das eine mal wach :-)
Ich weiß das es nur Phasen sind und sie will halt mehr als sie kann. Aber im Moment gehe ich echt am Stock. Sie weint so viel am Tag und ist selten zufrieden. Das zerrt einfach an den Nerven. Aber ich hoffe das es bald etwas besser wird. Seit Mai ist schon eine lange Zeit :-)

Beitrag von brownie82 01.10.10 - 20:42 Uhr

Ist sie so anhänglich und unzufrieden seit Mai? Das mag ich mir gar nicht vorstellen...

Wenn du meinst, dass sie seit Mai nur schlecht schläft, dann würd ich mich erst mal ncoh eine Zeitlang dran gewöhnen ;-)

Das kann ja noch ein wenig dauern, bis sie wieder irgendwann mal durchschläft. Ich kenne Mädels hier im Forum, die berichten auch noch im Kleinkindalter von ihren mäusen, die nicht druchschlafen.. Allles normal...

Beitrag von whiteangel1986 01.10.10 - 20:26 Uhr

also bei uns ist das immer genauso, und kurz danach ist er krank. ich glaube nicht, das die anhängliche phase eine trotzphase ist. Ich denke, sie "prütet" was aus. Erkältung? Schnupfen? Zähne? Ohren?....Irgendwas? Vielleicht halsschmerzen und du hast es noch nicht gemerkt, da sie noch anständig isst und noch kein schnupfen hat? Vielleicht hat sie nur ein krazen im hals, leicht geschwollene mandeln, was unangenehm ist. Versuch ihr doch mal mit einer taschenlampe und einem löffelende in den hals zu schauen, oder mal die zähne anschauen. öffers fieber messen. Meist hat mein kleiner in solchen phasen erhöhte temperatur und man merkt es kaum. Beobachten und knuddeln. Einfach mal eine auszeit nehmen, meiner will dann nur meine nähe. Mittlerweile sagt er knuddeln (zabbelt zwar noch etwas rum, aber knuddelt)

Versuch es doch einfach und über nacht geb ihr doch mal vibrocol (kann auch mal mehrere tage sein das beruhigt und ist pflanzlich) ansonsten viel viel gedult und kraft wünsch ich dir. Das dauert so nicht ewig.
Nach solchen phasen bist du schlauer!

Alles gute WhiteAngel

Beitrag von brownie82 01.10.10 - 20:39 Uhr

Ich persölich würde trotz pflanzlicher Medikamente nicht darauf zurückgreifen. Das muss doch nicht sein, oder? Also wenn es eine wachstumsphase ist, dann muss man selbst und Kind da durch... da würd ich keine Medis nehmen.... Meine persönliche Meinung... ich würde sowas nie machen....

#kratz

Beitrag von honu 01.10.10 - 23:17 Uhr

Meine Tochter ist 15 Monate alt. Das mit dem Durchschlafen macht sie super. Ich stille sie nachts nicht mehr seit sie 3-4 Monate alt war. Fläschchen hat sie danach nachts nie verlangt.
Aber die extreme Anhänglichkeit kommt mir sehr bekannt vor. Meine Tochter legt die immer sehr deutlich an den Tag, wenn sie sich schlecht fühlt. Entweder sie wird/ist krank oder sie kriegt Zähne. Sie klettet dann regelrecht den ganzen Tag an meinen Hosenbeinen und ich habe eine schlechtes Gewissen, weil ich ihr immer wieder erklären muss, daß ich sie NICHT stundenlang auf dem Arm tragen kann. Sie ist dann auch den ganzen Tag quengelig, so daß man immer froh ist, sie abends endlich im Bett zu haben.
Wenn ich aufs Klo gehe, ist sie grundsätzlich dabei, immer, auch wenn sie gute Laune hat! Ich hab neulich mal irgendwo gelesen, daß das sogar gut ist, wenn sie sich dafür interessieren, bzw. das "vorgelebt" bekommen ;)
Es kommen aber auch immer mal wieder längere Phasen wo es ihr gut geht und die Zähne Ruhe geben... dann ist sie der pure Sonnenschein. Das entschädigt voll und ganz für die launigen Phasen!
Ich tipp mal, daß es bei Deiner Kleinen die Zähne sind #winke
Das geht vorbei...

LG Britta

Beitrag von honu 01.10.10 - 23:24 Uhr

Nachtrag....
ich hab erst jetzt genauer gelesen, daß Deine Maus seit Mai so schlechte Laune hat! Das finde ich auch eine ganz schön lange schlechte Phase! Daumen hoch für Dein Durchhalten... und Daumendrück, daß es jetzt ganz bald wirklich besser wird!!!!