Mieterhöhung Arge

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von juliafroese 01.10.10 - 20:13 Uhr

Hallöchen ihr Lieben,

ich kriege momentan die Miete von der Arge bezahlt, da ich eine schulische ausbildung mache und daher kein eigenes einkommen habe.

Nun habe ich gestern ein Schreiben von der Wohngesellschaft bekommen, dass die Wohnungen nicht mehr geföhrdert werden und daher sich wohl die Miete erhöht.

Meine Frage wäre jetzt, habt ihr Erfahrungen mit Mieterhöhungen? Was sagt die Arge dazu?

Kann es sein, dass ich ausziehen muss?

Bzw wie hoch dürfen die die Miete machen??

Lg Julia

Beitrag von scura 01.10.10 - 22:03 Uhr

Ich glaube nicht das sie Dich zwingen werden auszuziehen. Dann müssten sie auch noch den Umzug finanzieren. Kann aber sein das Du die Erhöhung aus eigener Tasche zahlen musst. Klär das doch mit denen.

Beitrag von arienne41 01.10.10 - 22:39 Uhr

Hallo

Es geht nach der Ortsüblichen Miete.

Gehe mit dem schreiben zur Arge und dann werden sie es zumindestens für 6 Monate zahlen denn dies Zeit müssen sie dir geben um was neues zu finden falls es notwendig ist.

Beitrag von juliafroese 02.10.10 - 08:50 Uhr

ja, wir wissen ja noch nicht einmal wieviel die miete erhöht wird..

es ist so, hier in der gegend sind 2 wohnungsfirmen..

die eine tut richtig was, isolierung und so.. und unsere macht nichts.. bei der die was tut sind die grundmieten etwas höher, dafür sind die nebenkosten niedriger..

Hier sind teilweise noch richtig alte heizungen drin von vor 50 jahren.. die gar nicht richtig heizen und so.. ich denke sowas muss auch alles bei einer mieterhöhung nach geguckt werden oder?

Lg Jule