Steuerkarte: Bei "Jahresfreibetrag" steht 0,00? Amt sagt, ist korrekt!

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von 77ena 01.10.10 - 20:43 Uhr

Hallo,

ich bin Alleinerziehend mit 2 Kids, also Steuerklasse 2 und bei Kinderfreibeträge steht eine 1,0 (Vater hat die anderen 2 x 0,5), soweit alles korrekt.

Nun habe ich (da Arbeitgeberwechsel nach 4 Jahren Elternzeit) mal auf meine Steuerkarte geschaut und bei "Jahresfreibetrag" steht dahinter: 0,00

Habe beim Bürgerbüro angerufen und die meinten, da stehe nur was, wenn man z.B. einen Fahrtkostenzuschuss bei sehr weiter Fahrt usw. hätte, sonst wäre 0,00 dort korrekt..

Ist das so und hat man diese gut 7000€ Freibetrag (die hat doch jeder, oder??) dann "automatisch", also stehen die nirgends auf der Karte?

Außerdem musste ich jedes Jahr, wenn ich die neue Steuerkarte bekam, neu "Klasse 2" statt 1 eintragen lassen, die Originalkarte wurde mir immer mit "Klasse 1" zugeschickt. Ist das auch normal?
Übernehmen die nicht irgendwann mal automatisch im PC, dass ich Stk. 2 bin?

Sorry für meine Unwissenheit #schein und #danke!

77ena

Beitrag von myimmortal1977 01.10.10 - 22:54 Uhr

"Habe beim Bürgerbüro angerufen und die meinten, da stehe nur was, wenn man z.B. einen Fahrtkostenzuschuss bei sehr weiter Fahrt usw. hätte, sonst wäre 0,00 dort korrekt.."

Die Aussage ist korrekt. Nur wenn man abzugsfähige Werbungskosten hat und sich diese per Antrag monatlich steuerlich anrechnen läßt, steht dort der Betrag drin, um der sich das zu versteuernde Brutto monatlich mindert.

"Ist das so und hat man diese gut 7000€ Freibetrag (die hat doch jeder, oder??) dann "automatisch", also stehen die nirgends auf der Karte?"

Wo nimmst Du denn die 7000 € Freibetrag her? Auf welcher Grundlage basiert der Betrag?

"Außerdem musste ich jedes Jahr, wenn ich die neue Steuerkarte bekam, neu "Klasse 2" statt 1 eintragen lassen, die Originalkarte wurde mir immer mit "Klasse 1" zugeschickt. Ist das auch normal?"

Keine Ahnung, da ich auf LSK I arbeite. Aber es kann durchaus sein, da sich Dein Familienstatus ja jedes Jahr neu ändern kann, z. B. leben die Kinder nicht mehr bei Dir, sondern beim leiblichen Vater, dass sie somit nur eine Bestätigung einholen wollen, dass alles noch beim Alten ist.

LG Janette


Beitrag von mausichen1988 01.10.10 - 23:12 Uhr

"Ist das so und hat man diese gut 7000€ Freibetrag (die hat doch jeder, oder??) dann "automatisch", also stehen die nirgends auf der Karte?"

Was du meinst, ist denke ich der Grundfreibetrag von mittlerweile 8.004 €, der jedem zusteht. Ja der wird bei der Berechnung der Lohnsteuer berücksichtigt und ist nicht auf der Lohnsteuerkarte ausgewiesen.

Zu der Sache mit den Lohnsteuerklassen kann ich leider auch nix sagen.

Beitrag von windsbraut69 02.10.10 - 09:56 Uhr

<"Übernehmen die nicht irgendwann mal automatisch im PC, dass ich Stk. 2 bin? "

Klingt logisch, dass man das jährlich ändern muß.
Die Steuerkl. 2 ist ja an verschiedene Voraussetzungen gebunden, die sich jederzeit ändern können. Liefe es anders herum, würden sicher viele Arbeitnehmer "vergessen", ihre Karte auf die ungünstigere Steuerklasse zu ändern.

Gruß,

W