Schmerzhafte MOE - wie viele Tage darf man Schmerzzäpfchen geben????

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von pimpenelli2 01.10.10 - 20:56 Uhr

Hallo,
meine Tochter hat seit Montag eine fiese Mittelohrentzündung mit Fieber und Schmerzen. Seit Montag bekommt sie Antibiotika, hat aber immernoch Schmerzen und auch Fieber. Habe ihr seither Nurofenzäpfchen gegen die Schmerzen und das Fieber gegeben - so zwei bis drei am Tag. Gestern und heute ein Zäpfchen zur Nacht. Wie viele Tage hintereinander darf man das eigentlich? Habe ja nicht die Höchstdosis verabreicht. In der Beilage steht drei Tage bei Höchstdosis.
Hoffe, jemand von euch hat Plan!

LG,
pimpenelli

Beitrag von tragemama 01.10.10 - 21:01 Uhr

Du musst ZWINGEND mit dem Kind in eine Kinderklinik oder zu einem Kinderarzt. Ein Antibiotikum schlägt bei MOE normalerweise sehr schnell an, spätestens nach einem Tag muss signifikante Verbesserung zu sehen sein.

Andrea

Beitrag von cherry19.. 01.10.10 - 21:09 Uhr

Du solltest mit deinem Kind schleunigst zum Arzt gehen. Wenn sie seit Montag ein Antibiotikum nimmt, sollten nunmehr Fieber und Schmerzen weg sein. Heut ist Freitag. Hat der Kinderarzt nichts gesagt, bis wann es anschlagen sollte?

Nunja, gib ihr heut noch die Schmerzzäpfchen, wenns noch sehr schmerzt und geh morgen schleunigst zur Bereitschaft.

Gute Besserung.

Beitrag von pimpenelli2 01.10.10 - 21:21 Uhr

Vielen Dank für eure Antworten!! War am Donnerstag nochmal beim Arzt. Der meinte, die MOE sei am Abklingen. Sie hat über den Tag auch nicht mehr ganz so doll über Schmerzen geklagt, allerdings dann zum Abend wieder mehr. Fieber war am Tag über 38, zum Abend wieder über 39. Bin echt etwas verunsichert. Vermute langsam, dass es eine viruelle und keine bakterielle Geschichte ist. Gebe seit Montag zusätlich Otowoven, Nasentropfen und habe es mit Zwiebelwickel versucht. Kann ich die Zäpfchen auch länger als drei Tage geben?

Beitrag von nuckelspucker 01.10.10 - 22:11 Uhr

huhu,

mal ne frage, ohne dich beunruhigen zu wollen. habt ihr euer kind auch gegen pneumokokken und meningokokken impfen lassen? bei der MOE können die bakterien oder viren (? sorry, weiß das leider nicht so genau) auch weiter wandern.

ich würde unbedingt nochmals zum arzt fahren, auch wenn es den nerven sollte. aber wenn wieder fieber auftritt, muss noch was dahinter stecken.

liebe grüße und alles gute

claudia

Beitrag von pimpenelli2 01.10.10 - 22:34 Uhr

Huhu,
haben beide Impfungen gemacht. Das Fieber ist seit Montag eigentlich recht konstant geblieben. Werde aber morgen wohl zur Sicherheit nochmal zum Arzt fahren. Meinen Mann hat es übrigens ähnlich erwischt. Auch bei ihm trotz Antibiotika kaum Besserung der Ohren, allerdings kein Fieber. Daher tippe ich stark auf Viren.

LG

Beitrag von keep.smiling 01.10.10 - 22:09 Uhr

Antibiotika hilft normalerweise bereits ab dem 2. Tag - wann warst du denn das letzte Mal beim Arzt?
5 Tage Fieber und MOE trotz AB? Ich würde ganz schnell einen Arzt aufsuchen, nicht dass da Schäden bleiben.
Vielleicht ist es auch einfach das falsche AB und ihr braucht was anderes!

LG und gute Besserung

ks

Beitrag von pimpenelli2 01.10.10 - 22:44 Uhr

Ich weiß, deshalb war ich am Donnerstag nochmal beim Arzt. Der meinte, die MOE sei am Abklingen, Medikament weiter geben.

LG