Wann schläft er endlich mal durch?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von keep.smiling 01.10.10 - 21:33 Uhr

Huhu,

vielleicht hat ja jemand einen tollen Tip, eine Idee irgendwas...

Mein Sohn wurde im Juli 3 und ist schon immer ein schlechter Schläfer - egal, ob ich neben ihm liege (die ersten 2,5 jahre) oder nicht.
Auch jetzt noch wachts er meistens 1-3 mal nachts auf. Keine Ahnung warum, er weiß es selbst nicht. Gestern war es 22 Uhr, 3 Uhr, 4:30 Uhr.

Er weint dann / ruft oder kommt rüber...manchmal muß er aufs Klo, aber ich glaube nicht, dass das der Hauptgrund ist, wieso er aufwacht.

Sollte mcih ja nicht stören, denn mein Baby kommt ja eh alle 2 Stunden. Ich bin also quasi fast stündlich wach.

Wer hat auch so einen schlechten Schläfer? Was kann man tun?

Danke schonmal.

LG ks

Beitrag von baerbelino 01.10.10 - 21:39 Uhr

Hallo :-)

Hugo hat die ersten 2 Jahre immer sehr gut geschlafen, dh, von abends halb acht bis morgen 9 oder 10 Uhr.

Seit ca einem Jahr schläft er so, wie dein Kleiner. es gab Zeiten, da mußte ich 7 - 10 Mal raus#schock#schwitz

In manchen Nächten schläft er durch - sind aber leider selten geworden.

Ich weiss auch nicht, woran es liegt. Denke, dass es vielleicht mit der Entwicklung zu tun hat. Aber ich hoffe inständig, dass es bald vorbei ist#gaehn

LG und eine ruhige Nacht wünscht
BArbara

Beitrag von keep.smiling 01.10.10 - 21:52 Uhr

Manchmal denke ich, er atmet ganz schön laut, bekommt nicht so gut Luft. Da frage ich mich, wie ich so lange neben ihm schlafen konnte (ich höre das Gras wachsen) und ob das ein Grund für sein Aufwachen ist...
Überlege schon, mal zum HNO zu gehen.

LG ks

Beitrag von baerbelino 01.10.10 - 22:00 Uhr

könnte ja sein, dass es damit zu tun hat...vielleicht hat er große Polypen oder sowas.#kratz

ich genieße immer die Nächte, in denen er bei Oma und Opa schläft. Angeblich wachter dort ja nie auf#gruebel

Beitrag von keep.smiling 01.10.10 - 22:01 Uhr

viell. schläft er auf einer Wasserader oder so, viell. mal Bett umstellen

Beitrag von baerbelino 01.10.10 - 22:09 Uhr

nee...an so nen Quatsch glaub ich net;-)

Beitrag von sunnylu 02.10.10 - 14:00 Uhr

Hallo,

bei mir als Kind hat es geholfen. Meine Eltern haben das Bett von einer Seite an die andere gestellt (das von meinen Grosseltern im Stockwerk darüber übrigens auch) und gut war es.

Viele Grüsse,
Susanne

Beitrag von br0211 01.10.10 - 21:48 Uhr

ICH!!..:-)

Meine Kleine ist genau so eine schlechte Schläferin..,war von Anfang an so. Sie wird auch mindestens zweimal in der Nacht wach und wehe..ich bin nicht da!#schock..:-)Meistens hat sie Durst oder muß Pipi, dann schläft sie auch gleich wieder ein..aber Durchschlafen kenne ich seit ihrer Geburt nicht mehr...:-D

Was man dagegen tun kann?..Meiner Meinung nach nichts!..Es ist halt so und wir sind hier alle daran gewöhnt. Es macht mir auch nichts mehr aus. Vielleicht wird sie iiiiiiiiiiiirgendwann mal durchschlafen, spätestens wenn die ersten Diskobesuche anstehen..:-D

Ich konnte Dir jetzt auch nicht wirklich weiterhelfen, trotzdem ganz liebe Grüße..

Michi

Beitrag von maren04 01.10.10 - 21:58 Uhr

Hallo!
Ich möchte dich nicht beunruhigen, aber meine Tochter hat erst mit fast 6 Jahren endlich richtig durchgeschlafen. Sie ist ein sehr sensibles Kind. Schon als Baby war das so. Waren wir unterwegs, länger einkaufen oder bei Freunden zu Besuch oder hatten wir Besuch....sie hat noch schlechter geschlafen. Sie hat nachts alles verarbeitet, was tagsüber passiert ist. Abends noch eine Kindersendung anschauen war eigentlich unmöglich. Außer Sandmännchen. Ich bin jahrelang jede Nacht 2-8x von ihr geweckt worden. Noch heute reagiert sie mit schlechterem Schlaf auf Veränderungen. Aber mittlerweile ist sie 11 Jahre alt und kommt selber damit zurecht.
Wir haben alles mögliche ausprobiert und nichts hatte geholfen. Etwas besser war es nur, wenn sie einen geregelten und unaufgeregten Tagesablauf hatte. Je ruhiger der Abend dann noch gestaltet war umso besser. Dann brauchte ich vielleicht nur 2x in der Nacht raus. Grundsätzlich ist es ja ganz normal mit dem Aufwachen. Wir wachen mehrmals die Nacht auf. Merken es aber kaum oder gar nicht und schlafen dann wieder tief und fest ein. Nur für meine Tochter war eben genau das das Problem.
Durchhaltevermögen und gute Nerven wünscht dir
Maren

Beitrag von anira 01.10.10 - 21:58 Uhr

soweit ich das lese wacht er auf und ist dann vieleicht für 10mins wach
mein 2 jähriger ist dann für 2h wach und brüllt frohlich vor sich hin

Beitrag von keep.smiling 01.10.10 - 22:01 Uhr

wow, na dann will ich mich mal nicht beschweren

Beitrag von anja1971 01.10.10 - 22:42 Uhr

Hallo!
Unsere Tochter wacht(e??) auch regelmäßig auf - immer wegen Kleinigkeiten. Ich hatte hier auch schon mal deswegen gepostet.
Seit einigen Tagen arbeiten wir mit "Belohnungen": Wenn sie nachts NICHT nach uns ruft, bekommt sie am Morgen ein kleines Glas Smoothie (wahlweise was anderes, was er gern mag). Immerhin haben wir jetzt schon 3 Mal durchschlafen können!!!!

Vielleicht wäre das ja ein Anreiz für Deinen Sohn?

LG

Beitrag von chips29 01.10.10 - 23:14 Uhr

Einen tollen Tip habe ich leider nicht. Obwohl ich so einiges ausprobiert habe, hat meine Tochter erst mit über 5 Jahren regelmäßig durchgeschlafen. Ich glaube nicht, dass Du das mit Tricks erzwingen kannst. Meine Tochter ist sehr sensibel und hat einfach Nähe und zusätzliche Sicherheit nachts gebraucht. Lange haben wir es so gehandhabt, dass sie nachts einfach zu uns ins Bett kommen durfte. So waren wir alle nur 1 mal wach. Wenn wir versucht haben, sie in ihrem Bett zu halten, war es ein Drama für uns alle! Letzten endes hat sie es dann über Belohnung geschafft. Sie wollte unbedingt etwas habe, und da weder Geburtstag,... anstanden habe ich es ihr fürs durchschlafen angeboten und siehe da es hat geklappt. Ich denke aber, dass das nur geklappt hat, weil es der richtige Zeitpunkt war. Wir hatten das früher schonmal versucht und da ist es gescheitert.
Unsere Kleine ist jetzt übrigens 1 Jahr alt und schläft "schon" durch. Muß also beim 2. nicht auch automatisch so schwierig werden.
LG

Beitrag von arienne41 02.10.10 - 08:12 Uhr

Hallo

Wenn er schnarcht solltest du ganz sicher zum HNO gehen