Umfrage: Habt Ihr mal was ganz Wichtiges/Wertvolles verloren??

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von nele27 01.10.10 - 22:51 Uhr

Hi,

mal wieder ne total sinnvolle Umfrage (bin gerad noch nicht müde :-))

Erzählt mal: Was habt Ihr schon Wichtiges/ Wertvolles verloren?

Was ganz schlmmes war bei mir noch nicht dabei, aber:

- ein Porträtfoto meiner Oma von 1948, was mir mit meinem Portemonnaie geklaut wurde :-[
- meine Magisterarbeit (würde sie nicht mehr lesen, war aber ein Andenken und ist bei irgendeinem Umzug verschollen und es gab nur noch das eine Exemplar auf Papier)

Sonst noch nichts zum Glück. Am schlimmsten würde ich alte Fotos und Schmuck finden... an das Foto meiner Oma denke ich schon noch regelmäßig. War aber auch doof, das ins Portemonnaie zu tun #augen

LG, Nele

Beitrag von kawatina 01.10.10 - 22:53 Uhr

Hallo,

ja meine Unschuld.....#rofl..sorry konnte ich mir nicht verkneifen.

Beitrag von fred_kotelett 01.10.10 - 22:56 Uhr

Haha,

da bin ich Spezialist, wobei ich noch nichts verloren habe an dem ich emotional hing.

Verloren hab ich schon

-mein Diplom
-eine relativ teure Uhr
-Kreditkarte
-Photoapparat
-kompletten Geldbeutel mit allen Karten
-Autoschlüssel
-meine Unschuld

und natürlich last but not least mein Herz an meine Frau :)



Beitrag von cajun 02.10.10 - 00:39 Uhr

#herzlich


Mir hängt immer noch der angebliche Haizahn- tatsächlich Korallenanhänger, den ich 1994 am Strand gefunden, seitdem an einer Kette getragen und 2004 einfach so verloren habe ;-(

Das war aber tatsächlich in ausschließlich emotionaler Wert!

Beitrag von asimbonanga 01.10.10 - 23:08 Uhr

Hallo,
alle Fotos einer großen Liebe#heul #heul#heul
und ein Armband von meinem Ex-Mann, damals habe ich geheult.
Meiner Tochter wurde gerade in Barcelona die Geldbörse gestohlen mit allen Ausweisen, Kreditkarte etc.-geheult hat sie wegen der Fotos von ihrem Großvater-davon gibt es keine Negative/Abzüge mehr.:-(

L.G.

Beitrag von lany 01.10.10 - 23:50 Uhr

Hallo!

Oh ich habe schon viiiieeel verloren:-(
Was mir spontan einfällt war ein Anhänger aus Mondstein (so ein großer mit 3 Steinen untereinander) der an einem Silberreif hing.
Ich war so traurig als ich ihn verloren habe, denn er hatte auch eine persönliche Bedeutung für mich.

Das ist glaub ich das wichtigste wsa ich je verloren habe#heul

LG Eva

Beitrag von mm1902 02.10.10 - 00:40 Uhr

Hallo!

Ich habe vor Jahren eine goldene Kette, die mir mein Mann geschenkt hat, verloren. :-(
Er hat seinen Ehering verloren...! #aerger

LG, M.

Beitrag von .roter.kussmund 02.10.10 - 01:51 Uhr

ja, `nen goldenen ring, 22kt... der saß recht locker. #aerger

Beitrag von meckikopf 02.10.10 - 18:20 Uhr

War das (ebenfalls) (d)ein Ehering?

Tja, das ist echt Pech sowie ein großer Aderlass, wenn man solch ein wertvolles Teil verliert.

Beitrag von muffy83 02.10.10 - 07:12 Uhr

Guten Morgen,

wollte jetzt auch schreiben meine Unschuld#rofl

Ich hab damals meinen Freundschaftsring verloren und meine Kette die mir mein Mann geschenkt hat:-(
War eine Esprit Kette und die war soooo schön, nu is se weg , leider#heul

Lg

Beitrag von maxmutti 02.10.10 - 08:16 Uhr

Meinen Ehering#aerger

Beitrag von meckikopf 02.10.10 - 18:21 Uhr

Ich glaube, den haben schon viele verloren (meine Ex-Arbeitskollegin vor langer Zeit auch).

Beitrag von caitlynn 02.10.10 - 10:17 Uhr

1999 nach meinem ersten Urlaub alleine in einem Jugendferiencamp und meinem ersten Freund da *kicher* hat man mir im Freibad den Rucksack geklaut und da drin waren sämtliche Urlaubsfotos plus meine Kamera in der noch ein fast voller film gewesen wäre den ich nur komplett füllen wollte plus meine adressenliste der leute aus dem urlaub.

Damals gabs kein Internet und ich hatte nie die chance die Leute wiederzusehen oder anzurufen und selbst nach 11 Jahren denke ich immernoch dran wie traurig ich damals war.


lg cait

Beitrag von meckikopf 02.10.10 - 18:27 Uhr

Oh jeee - gleich ein ganzer Rucksack mit - auch wertvollem - Inhalt geklaut zu bekommen, ist ja echt totaaal übel #schock#zitter:-(#heul!
Und vor allem, wenn man - wie du - nichts, aber auch gar nichts mehr ersetzt bekommt/bekam.


Aber sag' mal, 1999(!) gab es doch schon Internet?!?! Oder hatte(s)t damals nur DU/IHR (noch) keins?



Gruß

Beitrag von manavgat 02.10.10 - 10:50 Uhr

ich habe mal mein Herz (an jemanden) verloren...

Gruß

Manavgat

Beitrag von keikidira 02.10.10 - 11:24 Uhr

Eine Halskette mit Goldanhänger von meiner Oma :-(

Und etwas das mit meine Mutter weggenommen hat als ich ein Kind war, nämlich meinen Lieblingsstoffhund :-( Eine Kindergartenfreundin wollte ihn immer haben und ich wollte ihn nicht hergeben - bis dann meine Mutter kam und ihn mir weggenommen hat. Ich hab ihn nie wieder bekommen, echt traurig...

Beitrag von sunnyswift 02.10.10 - 11:26 Uhr

Das wichtigste und für mich wertvollste, was ich bisher verloren habe ist ein goldener Ring, den ich von meinem Opa bekommen habe, einen Tag bevor er gestorben ist.#heul

Ich war damals 8 Jahre ich hab so aufgepasst, das ich den Ring ja nicht verliere. Leider hab ich wohl nicht doll genug aufgepasst.

Das schlimme war, ich hatte ihn einige Tage später bei einer Mitschülerin gesehen konnte aber nicht beweisen, dass der Ring wirklich mir gehörte.#heul

Beitrag von similia.similibus 02.10.10 - 11:39 Uhr

Ich bin ein Schmuckverlierer! #aerger Ich verliere ständig Ketten, Armbänder, Ringe, Ohrringe...und deshalb schenkt mir mein Mann sowas auch nicht mehr. :-(

Aber am ärgerlichsten und am traurigsten bin ich darüber, dass ich ein kleines, goldenes Kreuz + Kette verloren habe, welches ich zu meiner Konfirmation von meinen Eltern geschenkt bekommen hatte. Ich hatte diese Kette + Kreuz nie mehr abgelegt und sehr gern getragen und sie hatte für mich einen ganz besonderen, ideellen Wert. Und dann habe ich mich als ca. 17/18 jährige auf einer Party einer wilden Knutscherei mit einem Typen hingegeben, den ich total toll fand, der aber eigentlich vergeben war und am nächsten Tag stellte ich fest, dass mein goldenes Kreuz weg war. #schock Das kam mir vor wie die "Strafe Gottes" für diese moralische Verfehlung. #schwitz Ich bin sofort zum Ort des Geschehens gegangen und habe wie blöde nach der Kette gesucht. Im Gras war die aber nicht mehr zu finden. #schmoll Ich kam mir sehr lange sehr schlecht vor und empfand es als gerechte Strafe dafür, dass ich mit dem Freund einer anderen geknutscht hatte. #klatsch

Beitrag von doucefrance 02.10.10 - 12:38 Uhr

Hallo,

ja, habe ich. Und zwar den Ring, den meine Mama mit zum 18. geschenkt hat. Kurz drauf ist sie verstorben und da war der Verlust vom Ring nochmal so groß, weil der für mich eine bleibende Erinnerung darstellte.

Und einen kleinen goldenen Schmetterlingsohring, den mir mein Mann (damals noch mein Freund) in unserem ersten gemeinsamen Urlaub schenkte. 15 Jahre lang habe ich die Ohrstecker tagaus tagein getragen...

Beitrag von kikaninchen 02.10.10 - 14:44 Uhr

Hallo!

Ja, ich hab mal ein goldenes Medaillon verloren, dass mir sehr wichtig war.
Es war ein Geschenk und auch die beiden Fotos darin waren nicht zu ersetzen.
Mir ist in der Stadt die Kette gerissen. Als ich nach Hause kam, hatte ich die Kette noch lose um den Hals baumeln und das Medaillon war weg.
Ich hab in jedem Geschäft angerufen, dass ich an dem Tag betreten habe, das Auto abgesucht, bin selbst noch mal in die Stadt gefahren, hab überall meine Nummer hinterlassen und schlussendlich beim Fundbüro angerufen.
Leider hab ich das Medaillon nie wieder gekriegt. :-(

Und mir ich habe bei unserem letzten Umzug eins meiner Arbeitszeugnisse verschlampt. *seufz*

LG

Beitrag von meckikopf 02.10.10 - 18:14 Uhr

Hallo,

ja, aber ob das wichtig und wertvoll war/ist, sei dahingestellt.

Aber jedenfalls war es für MICH wichtig und wertvoll - sehr sogar - und zwar war das damals eine von mir selbst aufgenommene Musikkassette, die ich - aus völlig unerklärlichen Gründen - verloren habe. Ist schon ewig lang her; war Ende der 80er Jahre und ich habe sie unterwegs mitgehabt und im Walkman gehört und das war auf dem Weg zur Arbeit. Wie gesagt, ich kann mir bis heute nicht erklären, wie sie einfach "so" verschwinden konnte, denn ich hatte sie ständig bei mir und wenn sie irgendwo unterwegs runter-/rausgefallen wäre, hätte ich das ja schließlich gehört und mitbekommen.

Und dass sie an der Arbeit jemand geklaut hat, kann ich mir ebenfalls nicht vorstellen.

Nicht, dass ich diese Kassette heute noch vermisse, aber ich habe sie (damals) schon sehr, sehr lange - und schmerzlichst - vermisst, denn wenn ich da alles selber aufgenommen habe, kann/konnte ich sie ja auch nicht nachkaufen. Und sehr, sehr komisch und äußerst seltsam finde ich das Verschwinden meiner Kassette heute noch.



Gruß

Beitrag von nele27 02.10.10 - 18:31 Uhr

Meine alten Mix-Tapes existieren bis heute und mir sind sie sehr wichtig ... bei vielen Liedern weiß ich bis heute, wo der Moderator reingequatscht hat ;-)

Ich kann also gut verstehen, dass Du sie vermisst hast...

LG

Beitrag von meckikopf 02.10.10 - 19:19 Uhr

#danke für deine Antwort!:-)

Das hat mich damals auch immer sehr gestört, wenn die Moderatoren reingequatscht haben, aber was wollte man da auch machen. Ich sah und sehe es halt von der positiven Seite; nämlich, dass das heißersehnte Lieblingslied ENDLICH(!) - nach LAAANGER Zeit - kam und man es aufnehmen konnte; da hat man dann auch das Reingequatsche der Moderatoren "zur Not" ertragen. Und youtube und Co., wo man sich seine Lieblingslieder einfach mal so und zu jeder Zeit anhören konnte, gab es ja damals noch nicht.

Und was auf meiner damals verlorenen Kassette alles drauf war, weiß ich noch nicht mal mehr; zumindest nicht ALLES; einiges schon noch. Wie gesagt, das ist ja auch schon eeewig laaange her; war 1987 oder 1988. Lange genug also, um sich nicht mehr an alles erinnern zu können.
Aber die vermissten Lieder kann man sich/ich mir ja heute - dem Netz sei Dank(!) - auf youtube und Co. anhören.

Ich habe auch noch Asbachurururalt-KASSETTEN und die Aufnahme ist zwar meistens eine absolute Katastrophe, aber was soll's. Damals war das alles gut genug, obwohl solch grottenschlechte Aufnahmen heutzutage wirklich zum Davonlaufen sind. Aber meine Asbachurururalt-Kassetten werde ich selbstverständlich auch aufheben und sie NICHT entsorgen! Ich denke gar nicht daran, denn das sind Erinnerungen, die mir nichts und niemand ersetzen kann.



Gruß

Beitrag von nele27 02.10.10 - 19:49 Uhr

Mir gehts manchmal so, wenn ich ein altes Lied im Radio höre, was ich aufgenommen hatte, dass ich am Ende immer schon das nächste Lied auf der Kassette im Kopf hab - und dann merke ach nee, ist ja Radio #klatsch Man hat früher einfach die Tapes so oft gehört, da hat sich die Reihenfolge und jedes Rauschen einfach eingebrannt...

Doof ist nur, dass die Teile nicht ewig haltbar sind. Durch das viele Hören werden die ja auch nicht besser. Müsste man mal irgendwie auf andere Datenträger kopieren...

Beitrag von meckikopf 02.10.10 - 20:22 Uhr

<<Doof ist nur, dass die Teile nicht ewig haltbar sind. Durch das viele Hören werden die ja auch nicht besser.>>

Genau so ist es und genau das ist es nämlich! Und ich hatte auch schon gewaltigen Bandsalat und die Lieblingskassette ließ sich dann auch manchmal nicht mehr reparieren... :-(#heul

Das ist bei CDs doch viel, viel besser! Denn wenn man da aufpasst und sie pfleglich behandelt (was ich natürlich tue!), passiert denen nichts. Ich habe CDs, die schon 12; ja, knapp 13 Jahre alt sind und deren Qualität heute noch dieselbe ist wie damals, als ich sie gekauft habe!:-)#freu

  • 1
  • 2