Ab wann Karotte???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von babyborn23 01.10.10 - 22:54 Uhr

Huhu alle zusammen..
Ab wann bzw. wie alt waren eure Lüdden, als ihr denen mal einen kleinen Teelöffel Karotte aus dem Gläschen mit die Milch gegeben habt???

Mein lüdder ist jetzt drei Monate alt...

Freue mich über jede Antwort..
liebe Grüße..

Beitrag von 19jasmin80 01.10.10 - 22:55 Uhr

Karotte gehört per Löffel in den Mund und nicht in die Flasche ;)

Schönen Abend #winke

Beitrag von babyborn23 01.10.10 - 23:00 Uhr

Nein man kann Karotte auch mit in die Flasche geben,, das weiss ich, aber ich weiss nicht genau wie alt die lüdden sein müssen..

zur langsamen eingewöhnung und zur abwechslung von der Milch... !!!

Beitrag von haruka80 01.10.10 - 23:08 Uhr

das war früher so,heute macht man das nicht mehr.

Beitrag von 19jasmin80 01.10.10 - 23:12 Uhr

Weißte, was man KANN und was man lieber sein lassen sollte aus GESUNDheitlichen Gründen sind zwei Paar Schuhe.

Brei, und das ist es, gehört per Löffel in den Mund und nicht übers Fläschchen und zwar, weil somit der Brei mit dem Speichel zusammen in den Magen gelangt, wo dann der Speichel dabei hilft die Nahrung zu zersetzen. Beim Trinken mit dem Fläschchen gelangt nicht genügend Speichel mit in den Magen um diese, schon für die Kleinen, feste Nahrung zu zersetzen. Das Ende vom Lied sind Bauchschmerzen & Co.! Hier auch wieder: KANN zu Bauchschmerzen führen, MUSS es aber nicht, was ich jedoch nicht auf Kosten meines Kindes drauf anlegen würde.

Nur eine klitzekleine Bitte zum Wohle Deines Babys:
Bitte keinen Brei mit der Flasche geben!

So wieder genug BlaBla... bringt ja eh nichts.

Beitrag von mama291203 01.10.10 - 23:03 Uhr

Ich nehme an, du möchtest dein Kind an den neuen Geschmack heranführen?

Brauchst aber nicht....

Ich dachte auch, das müsste sein, aber muss es nicht.

Hab ihm etwas Karottensaft in die Flasche mitrein....hat ihn null interessiert...er hat wie immer getrunken.

Mit Kaotte haben wir letzte Woche angefangen, da war unser Schatz 16 Wochen alt. Und es klappt super...

Musst einfach versuchen...dein Kind zeigt dir dann schon, ob es soweit is...oder iihr noch warten müsst...

LG und viel Spaß

Beitrag von monab1978 01.10.10 - 23:29 Uhr

"Mit Kaotte haben wir letzte Woche angefangen, da war unser Schatz 16 Wochen alt." #schock

Steht bei dir auf dem Gläschen nicht auch NACH dem 4. Monat?? Mich würde echt interessieren, wie einem ein 16 Wochen alter SÄUGLING zeigt, dass er soweit ist #kratz

Ich versteh sowas nicht!

Mona

Beitrag von mama291203 01.10.10 - 23:47 Uhr

Ja klasse...auf so einen Kommentar hab ich gewartet.

Muss ich jetzt warten bis er genau 4 Monate alt ist?....

Nein mein Kind...du bist erst morgen 4 Monate..heute gibts noch Flasche...

Wie er mir zeigt, dass er soweit ist?
Er macht seinen Mund auf wenn der Löffel kommt und schmatzt seine Karotte weg....hat keine Probleme mit Verdauung oder sonstwas dabei.

Das zeigt es mir...und mein Mutterinstinkt, der in mir drin ist und nicht auf einer Verpackung geschrieben ist.

Beitrag von monab1978 02.10.10 - 22:01 Uhr

Na wir wissen doch heute ALLE, dass Beikost mit 4 Monaten auch noch zu früh ist, aber mit 16 Wochen schon was reinzuschaufeln ist dann halt noch extremer.

Scheiss auf Allergierisiken, Diabetes, und alles was man da so bekommen kann. Hauptsache das Kind schmatzt Karotte weg...

Mona

Beitrag von mama291203 02.10.10 - 23:03 Uhr

Du bist wohl ein ganz besonderer Schlaukeks oder?

Ich wüsste nicht, dass ich dich nach deiner Meinung gefragt habe, ob und wann ich bei meinem Kind mit der Beikost anfange.

Ich habe bereits ein Kind und Erfahrung damit, was und wie ich die Dinge bei meinen Kindern entscheide.

Ich höre da auf meinen Instinkt, meine Mama (die 4 Kinder großgezogen hat) und Empfehlungen meines KIA und ganz bestimmt nicht auf eine dahergelaufene mit Ratgebernkenntnissen, die meint, alles und jedem ihre Einstellung aufzuerlegen müsste.

Beitrag von mama291203 02.10.10 - 23:08 Uhr

16 Wochen sind 4 Monate du Oberschlau.


Scheiss auf Allergierisiken, Diabetes, und alles was man da so bekommen kann. Hauptsache das Kind schmatzt Karotte weg...

Von Nichts hast du echt ne Menge Ahnung!

Beitrag von abbrummbaer 01.10.10 - 23:49 Uhr

mmhhh sind 16 wochen nicht 4 monate??? #kratz

Beitrag von 19jasmin80 02.10.10 - 06:53 Uhr

Nein sind es nicht denn kein Monat hat genau 4 Wochen, oder?

Beitrag von perserkater 02.10.10 - 09:25 Uhr

Lebst du nach dem Mond?

Beitrag von abbrummbaer 02.10.10 - 17:22 Uhr

Nö hab schon verstanden... Ein kind was im Januar oder februar geboren wurde darf früher karotte essen als eins, das was im mai oder juni geboren ist...

Ich glaub sollange das kind keine bauchschmerzen oder verdauungsstörung bekommt ist das in ordnung ihm etwas karotte zu geben. Egal ob ich auf den tag genau 4 monate alt bin oder halt erst 16 wochen...

gruß

Beitrag von monab1978 01.10.10 - 23:30 Uhr

Hi!

das macht man heute nicht mehr, denn es ist schädlich und hat keinen NUTZEN.

LG
Mona

Beitrag von abbrummbaer 01.10.10 - 23:46 Uhr

Was Essen????

Beitrag von perserkater 02.10.10 - 09:24 Uhr

Brei in die Flasche #augen

Beitrag von abbrummbaer 02.10.10 - 17:19 Uhr

Achso

Beitrag von abbrummbaer 01.10.10 - 23:53 Uhr

Meine schwester hat das auch in die flasche am anfang... nico fand es toll, aber als er es schlecken durfte und stundenlang so ein bischen rechts links schieben durfte fand er es vieeeeeeeeeeeeel besser...

Beitrag von perserkater 02.10.10 - 09:31 Uhr

Hallo

Nachdem eine ganze Generation an nen versauten Magen-Darm-Trakt, Allergien und sonstige Leiden leidet hat man sich tatsächlich die Mühe gemacht herauszufinden woran es denn liegen könnte. Brei in der Flasche steht da ganz weit oben.

Der Gesundheit deines Kindes zu liebe, Familie ist ja schließlich alles für dich, lass es einfach bleiben und biete deinem Kind Beikost an wenn es beikostreif ist. In eine Flasche gehört ausschließlich Milch!

Überhaupt zur Karotte:
http://www.rabeneltern.org/ernaehrung/wissenswertes/karotte.shtml

Beikostreife:
*

es kann aufrecht sitzen - denn erst dann entwickelt es die Fertigkeit, feste Nahrung sicher zu schlucken
*

der Zungenstreckreflex, der festere Nahrung sofort wieder aus dem Mund schiebt, ist weitestgehend verlernt worden
*

die Bereitschaft zum Kauen ist vorhanden
*

das Baby ist in der Lage selbstständig Nahrung aufzunehmen und steckt sie in den Mund
*

das Baby zeigt ein anhaltend gesteigertes Stillbedürfnis, was sich nicht durch einen Wachstumsschub, äußere Einflüsse, Zahnen oder eine Krankheit erklären lässt

LG

Beitrag von abbrummbaer 02.10.10 - 23:24 Uhr

Ich weiß echt nicht wo das Problem liegt, seinem Kind einfach mal was anderes anzubieten... Der Schluckakt kann ganz offensichtlich vollzogen werden, sonst würde die Milch auch net geschluckt werden können... und ob Milch oder Karotte, selbe Konsistenz.

Es geht doch hier darum mal etwas Karotte zu geben und nicht das das Kind ab morgen schon fest 3 Mahlzeiten am Tisch mit ißt...

Diese seite ist auch nicht gerade wissentschaftlich fundiert sondern eine Meinung... wenn sie wissentschaftlich fundiert wäre, dann hätte sie mehr als eine quelle und würde nicht die Meinung eines Arztes darstellen, wenn er überhaupt einer ist, da der einzige Dr. Hesser in Deutschland wohl ein HNO Arzt ist und kein Kinderarzt... Und wenn man karotte selbst kocht und puriert ( von mir aus auch anderes Gemüse) ist das eine Alternative zu industriell gefertigter Nahrung, die hier offentsichtlich das Problem ist.

Ich hatte ja auch schon erwähnt, das man schon drauf schauen muß, ob es bei dem Kind Verdauungsstörungen hat oder nicht, und wenn nicht kann man das bestimmt 1-2 mal die Woche geben. Die restliche Zeit natürlich Milch.

Ich finde das vollkommen in Ordnung.

Gruß

Beitrag von abbrummbaer 02.10.10 - 23:32 Uhr

Allergien kommen auch von zuviel Sauberkeit, da das Immunsystem nicht drainiert wird. Lt. Unserem Prof die wahrscheinlichste Erklärung. Natürlich testet man sowas nicht in direkten Studien, aber ich denke das ist eine sehr gute Erklärung.

Meine "böse Raben - Mama" hat flaschen nie abgekocht sondern NUR gespült, ich hab früh (lt. ihr 4 monate) am Tisch probieren dürfen und der Schnuller wurde abgepustet wenn er runterviel.

Konsequenz: Ich werde max. 1 mal im Jahr krank mit schnupfen und ich habe keinerlei Allergien.

Daher weiß ich nicht so recht ob es an der Karotte liegt.