Ich kann nicht mehr - Kann mir jemand helfen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von endlichbaby 02.10.10 - 08:17 Uhr

Guten Morgen,

ich hoffe ich werd nicht gleich gesteinigt aber knnt jemand was homöopatischen wo wann den Schlaf des KIndes etwas beinflussen kann?
Denn das geht seit 2 Wochen so

Und zwar bin ich seit ca 1 Wocher krank und mein Mann ist beruflich weg ( meistens so :-() Meine Maus ist am Tag total lustig drauf , abends wird sie gegen halb sieben sieben müde. Sie geht dann auch ins Bett und schläft nach ca. 5-10 Minuten gleich ein. Dann schläft sie ca 1-2 Stunden bis zur nächsten Flasche ( in der Zeit weint sie immer mal wieder weil sie den Schnuller verloren hat)

UNd nach der Flasche ist Terror! :-[

Sie ist dann tot müde aber sie schläft nicht also für 5 Minuten dann brüllt sie wieder wie am Spiess, versuche sie dann im Bett zu beruhigen wenns ganz schlimm wird nehm ich sie rauss und tröste sie. DAnn wird sie müde ich leg sie wieder hin 5 min. Ruhe selbe Spiel.

Hab dein meistens mit einer Matratze bei ihr im Zimmer geschlafen das mein MAnn nicht wach wurde. DA ging das dann bis ca 3 Uhr. DAnn schläft sie bis 9 Uhr.
Gestern hab ich sie mal bei einer Brüllphase zu mir ins Bett geholt sie war still hat kurz geschaut und ist dann eingeschlafen ohne einen Ton.

Aber mein MAnn kommt wieder und ich kann sie nicht immer bei und Bett schlafen lassen sie schläft ja so auch nicht weit weg.

NUr so langsam bin ich am Ende ich werde nicht richtig fit und möchte auch mal wieder etwas schlafen.

Kennt das jemand?

Tut mir leid ist etws länger geworden aber ich kann nicht mehr.

lg endlichbaby

Achja Mittag klappt das ohne Probleme da schläft sie wenn es sein muss drei Stunden ohne zu brüllen

Beitrag von wunki 02.10.10 - 08:29 Uhr

Warum steinigen?! An deiner Stelle würde ich die Kleine in eurem ZIMMER schlafen lassen und wenn das nicht reicht vielleicht in einem Beistellbettchen (kann verstehen, dass ihr sie nicht in eurem Bett schlafen lassen wollt - auf die Gefahr hin, dass ich jetzt gesteinigt werde ;-)). Sie ist ja noch sehr klein und braucht deine Nähe. Selbst wenn das Zimmer von ihr nebenan ist: Sie kann ja noch gar nicht wissen, dass du in der Nähe bist.

Ich muss sagen, bei uns klappt das richtig gut. Für uns stand von Anfang an fest, dass unser Sohn (16 Wochen) bis ich nicht mehr stille bei uns schlafen wird (im eigenen Bettchen neben der Mama). Mein Mann steht meistens gegen 3/3:30 Uhr und wir hatten die Befürchtung, dass es sehr hart für ihn werden könnte. ABER: Alles halb so wild (jedenfalls bis jetzt). Klar, es gibt auch mal anstrengendere Nächte, aber ich glaube die wären häufiger, wenn Sohnemann allein in seinem Zimmer schlafen müsste.


Von irgendwelchen Mitteln würde ich absehen. Wie würde meine Hebamme jetzt sagen: Das ist jetzt deine Aufgabe - das Kind herumzutragen, zu trösten, einfach für deine Kleine da zu sein, wenn sie dich braucht.

LG Wunki

Beitrag von destinycalls 02.10.10 - 08:32 Uhr

obs da was gibt weiß ich nicht ...

aber was ihr durchmacht ist mit sicherheit ganz normal!

sei doch froh, dass sie wenigstens 6(!!!) Stunden schläft von 3 bis 9 ...

ich wäre froh wenn ich mal wieder 2 stunden schlaf am stück bekommen könnte.. !! und um 6.30 ist die nacht für mich rum...

also ich weiß nicht wirklich wo dein problem liegt, sorry

Beitrag von maeuschen654 02.10.10 - 08:42 Uhr

Kauf Dir das Buch "Jedes Kind kann schlafen lernen". Mir hat das wirklich sehr geholfen. Auch um zu verstehen, warum sie nach der Flasche schreit.
In dem Buch werden auch Tips gegeben, die helfen, ein solches "Verhalten" zu verändern.
Bei mir hat der Kampf mit dem Einschlafen nach 5 Tagen aufgehört nachdem ich die Tips aus dem Buch umgesetzt habe. Allerdings waren es 5 harte Abende mit viel Geschrei am Anfang.

Übringens, das Buch kannst Du prima über Amazon.de gebraucht kaufen. Kostet dann nicht soviel.;-)

Beitrag von andrea761 02.10.10 - 09:08 Uhr

Das Buch ist Schrott!!! Das ist nichts anderes als Ferbern und ja klar hat man nach 5 Tagen seine Ruhe, weil das Baby aufgegeben hat nach Mama zu rufen, weil Mama eh nicht kommt! Grausam sowas!
Ich könnte das niemals meiner Maus antun, aber das ist ja deine Sache- du bist die Mutter! Aber empfehle es doch nicht anderen Müttern, ohne darauf hinzuweisen, was sie ihrem Kind damit antut und das es nur aufgibt und das Vertrauen, dass ihm jemand hilft, wenn es nach Hilfe schreit, weg ist!

Beitrag von maeuschen654 02.10.10 - 09:19 Uhr

Du läßt doch dein Kind nicht alleine. Jedenfalls nicht wenn es so klein ist. Ich stand zum Beispiel neben dem Bettchen und habe es gestreichelt. Und wenns ganz schlimm war, habe ich es raus genommen und im Arm geschaukelt. Nur einschlafen,mußte es in seinem Bettchen. Übrigens schläft meine Maus auch im Elternschlafzimmer, im Beistellbett.
In dem Buch werden Tipps gegeben, was man sich davon annimmt, ist jedem seine Sache. Ich finde es gut, zumal man auch mal die Sichtweise des Kindes besser versteht. Ich kann es nur empfehlen.

Beitrag von andrea761 02.10.10 - 09:26 Uhr

ok, wenn du dein Mäuschen rausgeholt hast und auch getröstet hast-nehme ich es zurück, dass das Buch Schrott ist. Um ehrlich zu sein kenne ich dieses Buch auch nur vom "Hören Sagen" und da wurde mir erzählt, dass es zum Ferbern rät und das geht für mich zu weit!
Jeder kann ja machen, wie er will, aber wenn jemand zum Ferbern rät, dann soll derjenige auch die Konsequenzen, die daraus entstehen erzählen!
Sorry für meinen Vorschnellen Griff, dich eine Schublade gesteckt zu haben!

Beitrag von perserkater 02.10.10 - 09:44 Uhr

Das Buch ist trotzdem großer Mist! Die Autoren reden einem ein, dass man selber Schuld ist an der Einschlafsituation und das es ungünstige Einschlafhilfen gibt. Da stehen nur Pauschalaussagen drin die die Individualität des Kindes unterdrücken und die Gefühle der Eltern komplett ignoriert. Es rät dazu seine Instinkte abzuschalten und sein Kind komplett falsch zu verstehen.
http://www.ferbern.de/
http://www.rabeneltern.org/schlafen/wissen/schlafen-rab-jedeskind.shtml
In Skandinavien ist Anne Wahlgreens Schlafprogramm (ähnlich dem ferbern) vom Kinderschutzbund schwer verurteilt wurden. Würde unsere Politik die Misshandlungen ernst nehmen die man seinem Kind damit antut wäre eine echte Maßnahme diese Buch endlich zu verbieten.

Keinen Cent würde ich den Autoren zukommen lassen in dem ich es auch noch kaufe. Ich erwerbe sie auf dem Flohmarkt um sie dann zu verbrennen. Das tut jedes Mal gut.:-)

Wenns denn ein Buch sein soll dann "Schlafen und Wachen" von Sears oder "Babyjahre" von Largo.

LG

Beitrag von kalandra 02.10.10 - 08:43 Uhr

Hi,
also mein Schatz ist zwar noch jünger aber ich habe auch so eine Zeit durch. Allerdings muss ich sagen von 3 bis 9 sind ja schon sechs Std am Stück. Das hab ich nach über 11 Wochen noch sehr sehr sehr selten.
Allerdings weiss ich dass es an den Nerven zerrt. Ich habe bis heute zwei Nächte gehabt wo sie durchgeschlafen hat. Meistens ist sie um 3 und um sechs wach. Um drei gibts Flasche und um sechs hole ich sie immer ins Bett und kann dann seit drei Tagen noch bis acht weiter schlafen. Dann gibts die nächste Flasche.
Ich kann Dir nur raten auch einen Mittagsschlaf zu machen wenn es möglich ist.
Mittelchen würde ich abraten.
Du hast jetzt nicht geschrieben wann sie die Flasche vor ihrer Zubettgehzeit (halb sieben) bekommt. Eventuell kannst Du ihr ja vorher nochmal eine Flasche anbieten.
Dann hab ichs bei meiner auch so gemacht dass ich die Flasche schon vorbereitet habe und bevor sie angefangen hat zu schreien hab ich ihr sie gegeben also sobald ich gemerkt habe jetzt wird sie langsam wach. Dann schreit sie sich nicht erst munter.
Welchen Rythmus hat Dein Schatz denn am Tag.
Viel Kraft das wird schon,
wünscht auch eine Kranke Mutti mit wenig Schlaf #winke

Beitrag von suzi_wong 02.10.10 - 08:51 Uhr

Ist euer Bett zu klein für euch 3? :-)

Scheint mir nach einer "zurück zur Mama" Phase. Da wollen sie einfach bei Mama sein, auch Nachts.
Ich glaube, wenn du mal wieder schön schlafen willst, und so habe ich das auch gehandhabt, dann lass doch die kleine bei euch bzw dir schlafen. Vielleicht rückst mit deinem Mann ein wenig mehr zusammen ;-)

Mein kleiner wacht auch meist zwischen 3 und 4 uhr morgens, nach 7 Stunden schlaf auf und bekommt ein Fläschchen. Dann muss er zig mal aufstoßen und schläft dann bei mir im bett gleich weiter bis 7 Uhr....aber nach seinem nächlichen Fläschchen, kommt er zu mir ins bett...auch meiner Laune zu liebe....die ist nämlich besch°°°° wenn ich nicht ausgeruht bin ;-)

Das wird schon wieder!

Alles Liebe!!

Melanie mit Sahra*2006 #verliebt an der Hand und #baby Babyboy Leon Marcel *27.6.2010 im Arm #verliebt
http://suziwong.jimdo.com/ #blume

Beitrag von babygirljanuar 02.10.10 - 08:55 Uhr

warum kann sie nicht bei euch schlafen? meine schläft auch bei uns im bett wenn sie sonst nicht zur ruhe kommt! ansonsten auch in ihrem eigenen neben uns! ist überhaupt kein problem! das sind einfach nur phasen. hin und wieder ist das bei uns auch so, dass sie zwar in ihrem bett einschläft, aber dann irgendwann unruhig wird und nicht mehr schlafen will. nehm sie dann rüber und sie schläft weiter. so hab ich seeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeehr selten mal eine unruhige nacht!

Beitrag von ayla0401 02.10.10 - 08:57 Uhr

Hallo #winke endlichbaby
auch ich kenne das gefühl nicht mehr weiter zuwissen (mein sohn ist 3 1/2 und braucht nur sehr wenig schlaf) .
ich kan dir nur sagen was ich immer mit meinen beiden jungs gemacht habe als sie so klein waren , da du nicht schreibst ob es schon immer oder erst seit kurtzem so ist .

versuch mal deiner kl :

eine Uhr unter das kissen zu mogeln
ein shirt oder pulover von dir mit ins bett zugeben
sie mal vor dem eigentlichem schlafen zu baden
reib ihr mal den bauch nach der flasche

es giebt sovieles was man einfach mal versuchen kan.
aber am besten ist mit dem doc mal darüber zureden , den es giebt ein mittel das den schlaf fördern soll , doch von diesem ratet jeder ab, leider


las den kopf nicht hängen , den kinder in dem alter spüren wen irgendwas nicht in ordnung ist , auch das es dir selber nicht gut geht :-( .
dadurch bist du schon was gereitzter #wolke und empfindlich wie sonst , versuch einfach ruhig zu bleiben und entspann mal selber ,wen die kl das erste mal am abend schläft .
nimm dir ein bad , mach dir ein paar #kerze#kerze an , deine lieblings musik .
les einfach mal dein lieblingsbuch bei einer schönen #tasse tee / kaffe oder was auch immer du gerne trincks und ein #torte

wen du entspannt bist ist es auch deine kleine maus .
drück dir die daumen das es sich bald wieder beruhigt
und es dir besser geht
lg ayla

Beitrag von endlichbaby 02.10.10 - 09:04 Uhr

Ich weiss das klingt jetzt vielleicht egoistisch aber sie hat unsschon seit ihrer Geburt nur auf Trab gehalten. Sie ist ein absolutes Blähungskind sie hat 4 Monate mit Blähungen zu kämpfen bis wir dann lt KIA uf Aptamil Comfort umgestellt haben weil sie an Gewicht verlor wg brüllen ( da haben wir auch schon einiges durch)

dann hatte ich mal 2 Wochen entspannte abende.

Dann ging es mit dem Zahnen weiter.
Ich mach wirklich alles für sie aber wenn ich nicht mal mehr Zeithab abend mit meinen Mann in Ruhe zu reden weil sie immer nur am brüllen ist da kann ich nicht mehr.

Ich wünsch mir halt einfach auch nur mal ein paar ruhige abende

Beitrag von laboe 02.10.10 - 09:01 Uhr

Kauf dir eine gute Trage! Das hilft IMMER! Unsere letzte Rettung in Notfällen! Mein Kleiner lässt sich auch oft nur darin beruhigen!

Mehr kann ich dir leider auch nicht raten!

Beitrag von alinasmama2003 02.10.10 - 09:16 Uhr

ist sie denn sehr unruhig??? oder ist das einfach gebrüll aus purer müdigkeit? also bei meiner grossen haben in absoluten unruhenzuständnen, wenn sie auch probleme mit schlafen hatte, Viburcol Zäpfchen geholfen, das sind homöopathische Zäpfchen gegen unruhe zustände. aber wie gesagt nur nehmen wenn sie sehr unruhig ist, was meist auch ist wenn sie zahnen.
das ist so der tipp denn ich noch dazu fügen kann, die anderen haben auch schon sehr tolle tipps geschrieben. die zäpfchen wirklich nur dann nehmen wenn nix anderes mehr hilft und sie wirklich sehr unruhig ist.

Beitrag von sabrinaa81 02.10.10 - 09:26 Uhr

hmm, also dich stört eher der "terror".. denn an schlafmangel kannst du nicht leiden.. 6std am stück.. wow..
ich krieg nicht mal 2std am stück schlaf..

ich würde probieren so ein schlafprogramm durchzuziehen.. es gibt wirklich sehr gute bücher..

wünsche dir viel glück

Beitrag von himpelpimpel81 02.10.10 - 09:52 Uhr

Hallo,

ich steinige Dich nicht, ABER ich werde ganz traurig, wenn ich Deinen Beitrag lese!

Dein Baby zeigt Dir doch klar und deutlich was es braucht

"Gestern hab ich sie mal bei einer Brüllphase zu mir ins Bett geholt sie war still hat kurz geschaut und ist dann eingeschlafen ohne einen Ton"!

Genau das solltest Du ihr geben! Und warum kann sie nicht immer bei Euch schlafen? Ihr seit ihre Eltern und habt die Aufgabe ihr auch nachts Sicherheit und Geborgenheit zu vermitteln - das geht nicht aus dem Nebenraum!
Meine Tochter (9 Monate) schläft seit ihrer Geburt in unserem Bett sie ist noch NIE weinend aufgewacht oder hat beim Einschlafen gebrüllt! Sie liegt neben mir und streckt einfach ab und zu ihre Händchen nach mir aus und schläft gleich beruhigt weiter - und ich auch!

Ich kann Dir diese Broschüre sehr sehr empfehlen!

http://www.ferbern.de/downloads.html

Und bitte hör nicht auf die Ratschläge mit dem Schlaftraining! Das ist einfach nur grausam und völlig unnötig!

Vielleicht kann Dir ja Deine Familie oder Freunde die Kleine mal stundenweise abnehmen, damit Du Dich etwas auskurieren kannst!

Gute Besserung!

Himpelchen

Beitrag von muedlaus 02.10.10 - 10:56 Uhr

Hallo,

soll ich dir verraten wie ich das handhabe? ;-)

Das Babybett steht neben dem Elternbett. Du hast meist 3 Stangen am Babybett die du raus machen kannst, mach 1 davon raus, lege dich in euer bett, die Kleine ins Babyybett. Strecke deine Hand hinein und berühre die Maus, am Händchen, Kopf streicheln oder was auch immer, damit sie merkt, daß du da bist und dich riecht. Bei uns klappt das super #pro

Beitrag von koerci 02.10.10 - 21:39 Uhr

Wieso sucht man ein Schlafmittel für sein Baby, wenn man genau weiß, dass das kleine Würmchen einfach nur seine Mama zum Schlafen braucht??

--> <<<Gestern hab ich sie mal bei einer Brüllphase zu mir ins Bett geholt sie war still hat kurz geschaut und ist dann eingeschlafen ohne einen Ton.>>>

Bei solchen Beiträgen wie deinem hier, könnte ich manchmal echt heulen.

Unsere Kleine ist 15 Monate alt und schläft normalerweise in ihrem Bettchen, das direkt an meinem steht.
Momentan zahnt sie und schläft deshalb unruhig...kaum liegt sie im großen Bett zwischen uns, schläft sie viel besser und ruhiger.
Und weißt du was?
Wie genießen es jeden Abend, wenn die kleine warme Maus neben uns liegt.
Was gibt es Schöneres??

Dein Nick ist "endlichbaby"...jetzt hast du endlich ein Baby, und willst ihm nicht deine Nähe zum Einschlafen geben.
Ich verstehs einfach nicht...