und wiiiiiieder isser positiv!!!

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von jevati03 02.10.10 - 08:21 Uhr

ES+12...der Test ist wieder positiv...aber mus sagen nicht viel stärker als gestern...bei genauem hinsehen sieht man den strich...einbilden kann man sich den nicht....

Oh man....leutchen...hatte mich doch so gefreut noch ein baby zu bekommen, aber jetzt mit der job geschichte ist mir nicht mehr so wohl dabei #zitter
Ich weiss überhaupt nicht wie ich das händeln soll ohne eine schlechte mitarbeiterin zu sein...ich kann das doch nicht verschweigen und einfach den vertrag unterschreiben....?!?!?!
Wie auch immer...nochmal was anderes...ich hatte eine Blinddarm op...kann die dem baby nix gemacht haben? Narkose, Medikamente danach usw?
Ich denke nicht oder??

Ganz lieben dank für eure Antworten...

Beitrag von nike1972 02.10.10 - 08:42 Uhr

Guten Morgen,
mach dir keine Sorgen, das wird schon ok sein. So früh in der SS gilt das "Alles oder Nix" Prinzip. Und nach "nix" scheint es ja bei dir nicht auszusehen ;-)

Beitrag von lilly479 02.10.10 - 08:47 Uhr

Hallo Jevati,

erst einmal gratulier ich Dir zum positiven Test ganz herzlich!!!
Ich hab mir gerade Deine älteren Beiträge angeschaut - Du hast ja wirklich einiges mitgemacht in letzter Zeit!
Ich kann Dich gut verstehen, denn meine Situation ist ähnlich. Erst KiWU, dann FG, neuer Job...bei mir ist es allerdings immer noch der KiWu.

Freu Dich über den positiven Test! Jobs kommen und gehen und sind wirklich nicht das wichtigste im Leben!
Du kannst den Arbeitsvertrag doch jetzt erst mal unterschreiben. Bis Du dann den Job antrittst, ist es ja noch ein wenig hin. Die Zeit kannst Du nutzen, um zu überlegen, was Du machen willst.

Ich will nix böses an die Wand malen. Aber was wäre, wenn Du den Job jetzt gleich absagen würdest und Dein Krümel nicht bleiben will?

Wenn Du im Dez "richtig" schwanger bist, würde ich das (erst nach Antritt des Jobs) offen ansprechen. Frauen bekommen nun mal Kinder und müssen sich dafür nicht rechtfertigen!
Sobald Du Deinen Chef nach Antritt der Stelle über Deine Schwangerschaft informiert hast, stehst Du unter besonderem Schutz, auch in Sachen Kündigung!

Liebe Grüße
Lilly




Beitrag von jevati03 02.10.10 - 08:49 Uhr

ja schon, aber was ist, wenn er dann in der probezeit einfach einen "anderen" grund findet um mich rauszuwerfen? man muss ja nicht unbedingt einen angeben in den 6 mon. probezeit...

und was ist mit den kollegen? wird mir das nicht zum verhängnis? Die hassen mich doch dann gleich von anfang an....

so eine doofe situation...das muss immer mir passieren echt!!!

Beitrag von lilly479 02.10.10 - 09:17 Uhr

Einen Rauswurf brauchst Du erst mal nicht fürchten: Probezeit hin oder her - sobald Du schwanger bist, stehtst Du unter besonderem Kündigungsschutz. Man müsste Dir schon einen Diebstahl o.ä. nachweisen (wichtiger Grund), damit man Dir kündigen kann.
Dass Dein Chef und evtl. die Kollegen nicht begeistert sein werden, ist natürlich schon anzunehmen.
Aber das würde ich in Kauf nehmen und zumindest ausprobieren. Sollte die Situation tatsächlich unerträglich für Dich sein, kannst Du Dich entweder krank schreiben lassen oder kündigen.
Wenn Du solche Kollegen/Chef hast, dann ist es sicher auch kein Job, in den Du unbedngt nach der Babypause zurückkehren willst? Dann wäre dieser Job sowieso nur eine Überbrückung und Du kannst nach der Babypause einen anderen Job suchen.

Die andere Perspektive könnte auch so aussehen:
Chef ist erst mal nicht so begeistert über Deine Schwangerschaft, ok. Du überzeugst allerdings durch Deine gute Arbeit und nette Art, machst Deinen Job bis zum Mutterschutz gut und spielst mit offenen Karten. Dann könnte die Zusammenarbeit auch wieder gut nach Deiner Babypause fortgesetzt werden - oder?

Es ist für uns Mädels nun mal nicht einfach, Job und Familien(planung) zu vereinen. Aber eben nur wir können Kinder bekommen. Deshalb bin ich der Meinung, dass wir in dieser Hinsicht auch egoistisch handeln dürfen!!!

LG
Lilly