An die Lactoseintoleranzleute?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sweetfrog 02.10.10 - 09:00 Uhr

Huhu,

versuche mich ja nun extrem an die Lactosesachen zu halten, also nix mehr mit Lactose zu essen.
Jetzt hatte ich vor drei Tagen mal einen Snoopypudding, Schoko mit Vanillesoße (hatte so nen Appetit drauf), gegessen und ich saß gleich vorgestern Früh bis Abends mit Durchfall#hicks auf Toi. Ich muss dazu sagen ich hatte vorher nie Durchfall nur Blähbauch und Obstipation, das kannte ich null von meinem Körper. Und das selbe war gestern wieder und ich hatte megadolle Kopfschmerzen und nen heißen Kopf, nach dem ich einen solchen Pudding gegessen hatte.

Sagt mal wird es immer schlimmer? Ich hab erst seit der SS so starke Probleme also denke ich werd ich es in der SS erworben haben:-( oder zumindest wird es schlimmer. Ich kann garnix mehr mit Milchzucker oder Milch essen, echt schlimm auf einmal. Wieso kommt das jetzt so schlimm? Weil ich nix mehr mit Lactose gegessen habe? Wird es daduch so schlimm da ich meinem Körper keine Lacctose mehr gegeben habe?

Versteh nicht das es jetzt auf einmal so schlimm wird? Vor zwei Wochen hab ich es erfahren durch Tests und da ich so Blähbauch hatte hab cih alles weg gelassen und nunmal nen Pudding gegessen und promt gehts los:-(

Ganz liebe Grüße zum Samstag N+20ssw

Beitrag von bebe-2 02.10.10 - 09:05 Uhr

Hallo,
ich habe auch seit Jahren eine LaktoseIntoleranz. Bei mir wegen Morbus Crohn. Je nachdem wie es mir vom MC her geht, ist es mal besser und mal schlimmer.
Aber bei mir war es so, daß ich immer in den Schwangerschaften Laktose vertragen habe. Also genau anders herum wie bei dir.

Also kann es ja gut sein, daß es bei dir wieder weg geht wenn das Baby da ist.

Das ist schon ne blöde Sache, vor allem im Restaurant oder Urlaub.

Lieben Gruß

bebe-2 #winke

Beitrag von sweetfrog 02.10.10 - 09:13 Uhr

Hallo,

ja ist es ich finde es ja eben so komisch das es in der SS jetzt so satrk ist bzw. aufgetreten ist. Das ist ja nicht mehr nachvollziehbar. Aber wenn ich es in der SS erworben habe, die schreiben das man es durch eine Krankheit bekommt, aber eine Ss ist doch keine Krankheit denk ich?

Beitrag von postrennmaus 02.10.10 - 09:13 Uhr

Da sich dein Körper in der ss ja total verändert, kann es genauso sein, dass sich dein Darm verändert. Wenn du Glück hast, normalisiert sich das nach der Geburt wieder.

Und wenn du eine Laktoseintoleranz hast, solltest du wirklich auf jegliche Form von Milchzucker verzichten. Es ist nicht so, dass es schlimmer wird, wenn du eine Zeit lang auf Milchzucker verzichtest. Eher andersherum. Wenn ich lange kein Milchzucker gefuttert habe, kann ich ab und an nochmal in Maßen etwas zu mir nehmen.

Alternativ könntest du auf Produkte der "Minus L"Reihe umsteigen. Die schmecken alle ganz normal, außer dass sie etwas süßer sind.

Außerdem kannst du vor dem Essen Laktase zu dir nehmen (aus der Apotheke). Das ist ja das Enzym, was dir im Darm fehlt. Wenn du es künstlich zu führst, kannst du auch ab und zu mal deinen geliebten Pudding essen, ohne danach den Tag auf der Toilette zu verbringen.

Lg und eine schöne #schwangerschaft,

Anja mit Charlotte (23 Monate)

Beitrag von sweetfrog 02.10.10 - 09:16 Uhr

Hallo ich meinte ja das ich diese Lactosefreien Produkte schon esse;-) Nur ich finde schon seit dem ich kein Lactose mehr esse wird es schlimmer wenn ich Lactose zu mir nehme.

Beitrag von postrennmaus 02.10.10 - 09:21 Uhr

Das kommt aber sicherlich nicht daher. Wenn du keine Laktase im Darm mehr produzierst, kann die Laktose nicht abgebaut werden und schlägt jedesmal voll durch so dass du zur Toi rennen musst. Ich würde es eher auf die Schwangerschaft zurückführen, dass es schlimmer wird. Ich kenne solche Frauen, da war es wie bei dir und welche, da war es in der Schwangerschaft besser.

Lg

Beitrag von maerzschnecke 02.10.10 - 09:13 Uhr

Ich habe Laktose- und Fruktoseintoleranz. In der SS ist es weder besser, noch schlimmer geworden.

Es wird ja am Anfang bei jeder Unverträglichkeit totale Karenz (also Meiden des Unverträglichen) empfohlen, bis man beschwerdefrei ist. Nach der Karenz berichten sehr viele Betroffene von stärkeren Beschwerden. War bei mir übrigens auch so. Das kann an der Karenz liegen, aber auch am Test (bei dem Du ja die volle Dröhnung bekommen hast mit 50g Laktose und der Darm darunter ja auch leiden musste).

Du kannst aber die Laktose langsam wieder einschleichen. Fang mal mit Minus L an. Die Sachen sind ja nicht ganz laktosefrei, sondern 'laktosereduziert' (wenn man das Kleingedruckte auf der Packung liest. Erst kleine Mengen testen und dann langsam steigern. Eine große Auswahl an MinusL findest Du meist bei real (da fahre ich auch gleich wieder hin, ich brauche Buttermilch :-p ).

Da Du nur LI hast, kannst Du zumindest die ganzen Sojasachen von Alpro essen. Der Schokopudding von denen schmeckt recht brauchbar. Ansonsten: im Bioladen Puddingpulver kaufen (Achtung: Zutatenliste lesen!!!) und Pudding mit Soja- oder Reismilch selbst kochen.

Ich vertrage zumindest (auch vor der SS) eine gewisse Menge an Laktose. Das habe ich mir mit MinusL und mit Darmflorapräparaten aber auch mühsam erarbeitet.

Ein gutes Forum findest Du bei www.libase.de - auch mit vielen Rezepten.

Für mich ist die LI übrigens weniger schlimm als die Fruktoseintoleranz...

Beitrag von sweetfrog 02.10.10 - 09:18 Uhr

Ich esse nur Lactosefreie Produkte sprich Lactosefreie Milch und nur die Sahne von Minus L die Milch kann man ja nicht bezahlen;-) Die Sojasachen muss ich nicht haben schmecken ganz fürchterlich:-)

Wollte ja nur mal nen Pudding wieder essen, denn es gibt einfach keine Lactosefreienpuddings außer eben die Sojassachen:-( und die schmecken ecklich.

Beitrag von maerzschnecke 02.10.10 - 09:40 Uhr

Doch, von Minus L gibt es Schoko- und Vanillepudding mit Sahnehäubchen :-) - aber nur in gut sortierten Märkten (eben z. B. real, die haben das beste Sortiment)

Milch kaufe ich bei Kaufland von nöm (0,99 EUR pro Liter - das ist vertretbar). Laktosefreie Milch gibt es inzwischen in einigen Discountern (ich glaube plus/netto und Penny).

Reismilch schmeckt übrigens nicht schlecht.

Beitrag von extravagance 02.10.10 - 09:30 Uhr

Huhu,

also ich habe seit 10 Jahren die Lactoseintoleranz und habe immer die Laktrasekapseln genommen um mir auch mal was zu gönnen.

Seit ich schwanger bin kann ich allerdings so gut wie alles essen , nur ganz selten reagiert mein Körper darauf und auch nur sehr verhalten,bissl Durchfall wenn überhaupt.

Ich hoffe natürlich das es nach der SS so bleibt aber viel Hoffnung habe ich nicht. Dafür genieße ich nun um so mehr das ich mal alles essen kann :-)


Hoffe es wird bei dir wieder besser.

lg Susi mit Bauchzwerg 30.SSW

Beitrag von chez11 02.10.10 - 09:37 Uhr

huhu

ja soweit ich weis kann es sich verschlimmern durch die ss, bzw. bekommen es wohl manche sogar in der ss;-)inke auch nur noch Lactosefreie Milch weil ich von der normalen immer bauchschmerzen bekommen habe.

LG sabine mit Hailey 4#verliebt und Anny 21 ssw#verliebt