Quengeln quengeln quengeln bin am Ende

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von delfinoris 02.10.10 - 09:09 Uhr

KANN OFT NICHT MEHR!
Ich muss echt aufpassen, dass ich meine Kleine (15,5 Monate) nicht nur aufs Quengeln reduziere. Ich glaub sie hat eine Quengelrate von 2 mal pro Minute. Mittlerweile kann ich diesen Ton immer schwerer ertragen. Wenn ich sie schon sehe, denke ich: Gleich gehts quengeln wieder los. Ich habe auch das Gefühl, dass sie vielmehr auf die tube drückt als andere. sie dreht schon bei kleinsten Kleinigkeiten auf, wenn es nicht so geht, wie sie es will.Aber ich kann nicht immer nachgeben, dann würde es wahrscheinlich noch schlimmer.Ich glaube fast, dass es mittlerweile eine Masche ist oder keine Ahnung, weil sie gemerkt hat, dass mich dieser Ton schafft und ich dann eher nachgebe oder sie zumindest bespaße. Ich habe auch schon versucht, sie dann nicht zu beachten und sie u.a. in ein anderes Zimmer gesteckt, wo sie sich eigentlich auch nicht beruhigte. Ich liebe meine Tochter, als Mutter kann man sehr viel ertragen; nur langsam habe ich das Gefühl das mir die Kontrolle/Beherrschung nach und nach entgleitet. Ich explodiere immer schnell u. dann wird es noch schlimmer. Sie kann sich auch keine 2 Sekunden stillhalten ist immer am "machen" und "tun" u. rumschleppen von Sachen u. extremst aktiv - kann sich mit nix beschäftigen oder begeistern. Bin einfach nur am Ende! Wird das jemals besser? War schon beim Osteopathen einige Male sogar u. es hat gar nicht geholfen LEIDER!
Kennt ihr auch sowas?
Hab so Angst dass es Vorboten von ADHS sind.... :(
Sie ist auch oft zornig oder bockig u. ärgert sich wegen JEDER KLEINIGKEIT! Da brüllt sie los, dass man meinen könnte, sie ist wo runtergefallen...
echt oft so schlimm
Kenn immer nur so ganz brave u. ruhige pflegeleichte kinder....
DANKE für das Jammern lassen :)

Beitrag von postrennmaus 02.10.10 - 09:39 Uhr

Weißt du was? Ich glaube sie ist schlichtweg unterfordert. Geht sie in eine Spielgruppe oder so? Wenn nicht würde ich es unbedingt machen. Meine Maus ist in dem Alter am Wochenende auch oft so gewesen, weil hier einfach zu wenig los ist und sie nicht genug gefordert wird. Aber sie geht seit längerem Vollzeit in die Krippe, seit dem ist sie soooowas von ausgeglichen. Sie hat zwar immer noch Hummeln im Hintern nach der Krippe, aber sie ist auf jeden Fall nicht mehr quengelig.

Lg Anja mit Charlotte (23 Monate)

Beitrag von delfinoris 02.10.10 - 09:42 Uhr

danke
war sie auch immer so krass quengelig?
u. als Baby? wie war sie da?

Beitrag von rmwib 02.10.10 - 10:40 Uhr

War auch mein erster Gedanke. Wir fahren hier am Wochenende auch das rund um die Uhr Entertainment Programm, damit er uns nicht die ganze Zeit vollmault. In der Woche mit der KITA ist er entspannter wenn auch trotzdem zappelig (so ist es halt seine Natur ;-)) nachmittags, auch wenn wir da auch oft noch was unternehmen. Heute vormittag ist er mit O&O im Indoorspielplatz, nachmittags gehen wir mit Laufrad in den Park und füttern Enten.
Mein Kurzer wird auch richtig maulig, wenn er sich langweilt.

Beitrag von redenmitniveau 02.10.10 - 10:43 Uhr

ich halte es nicht für gut, wenn man kinder den ganzen tag beschäftigt!!! sie sollen auch lernen sich selbst zu beschäftigen!!

das können sie aber nur, wenn sie sich auch mal langweilen dürfen!!

denkt mal drüber nach,...

Beitrag von rmwib 02.10.10 - 10:57 Uhr

Er darf sich auch mal langweilen, aber das Wochenende ist UNSERE Zeit und da wird er vor allem eins: nach Strich und Faden verwöhnt und dazu gehört für uns auch, dass wir uns vor allem nach ihm und seinen Bedürfnissen richten. Er ist abends wach bis 9, wenn wir 17/18 Uhr nach Hause kommen hat er immernoch 3 Stunden um sich zu langweilen ist dafür dann aber ausgepowert genug, dass er uns nicht vollquengelt sondern mit seiner Eisenbahn spielt, Bücher ansieht, sich in Ruhe langweilen kann usw. und mir nicht permanent MAMAMAMAMAMA jammernd durch die ganze Bude hinterherpirscht ;-)

Beitrag von redenmitniveau 02.10.10 - 10:10 Uhr

Keine Sorge :-( ADHS wird WENN dann erst ab dem 6. Lebensjahr festgestellt, bzw. fällt auf...

sag mal, kann es sein das deine Kleine schlicht und einfach in der Zähne-Krieg Phase ist????? Das ist für die Kinder nervig, anstrengend und schmerzhaft!!

Warst du mit ihr schon beim Kinderarzt??? Vielleicht tut ihr einfach was weh... dann sind Kinder quängelig!

Meine Maus hat grad ihren ersten Zahn bekommen, die Nächte bis der durch war, waren echt ansträngend, und die Tage auch!! Sie war tagelang permanent am quängeln...

jetzt wo er durch ist, ist es wieder besser.... bis zum nächsten Zahn,...

Wenn deine Kleine aber nun ein paar hintereinander bekommt, kann es gut sein das sie den ganzen Tag quängelt...

Achja, und quängeln hat nicht immer was mit ADHS zu tun ;-))

ich finde das viel zu schnell diese Aussage getroffen wird.....

Gruß Andrea

Beitrag von ubuschibi25 02.10.10 - 16:46 Uhr

Hi
das kenn ich auch. Ich habe 4 Jungs und die 3 kleinern haben auch ADS nicht hyperaktive aber oft sehr launisch und können mit ihren Gefühlen nicht wirklich richtig umgehen, im ersten Moment lieb, dann ist was, was ihnen nicht passt und sie sind in null komma nicht auf 180.
Vor allem mein kleinster, der ist 21 Monate alt, und oft ziemlich schlecht gelaunt und quengelt auch viel rum. Also das mit das ADS erkennt man erst mit 6 Jahren kann ich nicht bestätigen. Wir haben einen Termin bei einer Ärztin, die ADS Kinder behandelt. Dann werden meine Jungs richtig eingestellt, dann gehts meinen Kindern besser und auch mir. Denn ich bin auch oft so fertig dass ich denke kann nicht schon abend sein. Wenns mir zuviel wird, schicke ich meine Jungs in den Garten und mein kleinster wird dann auch wieder ruhiger. Um meine kleinen Vollzeit zu beschäftigen, so viel Zeit habe ich gar nicht, sie müssen sich auch mal selbst beschäftigen.
Ich gebe dir den Rat, deine kleine einfach mal testen zu lassen. Das ist wirklich nicht schlimm.
Liebe Grüße
Uschi

Beitrag von redenmitniveau 02.10.10 - 18:37 Uhr

DAnke dir, aber ich brauche meine Kleine nicht testen lassen, denn sie hat zu 100 % KEIN ADS oder ADHS.... sie bekommt einfach nur Zähne ;-)

außerhalb der Zähnekrieg-Phase ist sie lieb, fröhlich, spielt viel alleine....

LG

Andrea

Beitrag von dingens 02.10.10 - 10:46 Uhr

Vieeeeeeeeel an die frische Luft gehen und dort austoben lassen.
JA, sie werden ruhiger, Nachbarsind war auch so und ist nun 20 Monate und wird zunehmends ruhiger.
Alles Gute!

Beitrag von mamamia-1979 02.10.10 - 12:10 Uhr

Hallo

Ich kann dir auch nur sagen. Viel raus gehen. Hier ist es so das wir meist vormittag zuhause sind wg Haushalt etc. Und nach dem Mittagschlaf Unternehmen wir immer etwas. Wenn es das Wetter zu lässt Spielplatz, enten Füttern, Streichelzoo.

Sonst Verwante Besuchen, Schwimmen gehen, Indoorspielplatz...



Gruss

Beitrag von massai 02.10.10 - 19:31 Uhr

andere Kinder sind nicht pflegeleichter. wann siehst du die anderen kinder? in Spielgruppen, beim Arzt, draußen etc. da sind die abgelenkt. und es wird niergendwo so viel gelogen wie bei den Kindern. sehr sehr viele Mütter wollen nicht zugeben dass sie geschafft sind und dass die kleinen permanent am fordern sind.

ich kenne viele Beispiele, die alles hinterm Berg halten und ich oft gedacht habe, man haben die brave Kinder... in Wirklichkeit sind es eben Kinder und sie testen uns, ihre Umwelt und sich selbst. ich bin auch oft am Rande des Wahnsinns und denke es geht nicht mehr.

wir sind draußen alles ist super, wir kommen nach hause, Türe auf - Geschrei!!! Quengeln usw. Wickeln? Katastrophe!
wir sind gerade im Schub mit 14 Monaten und bekommen 3 Backenzähne, dazu erkältet aber es ist auch so, wenn er gesund ist;-)

lg