Montag "Kastration",jetzt extreme Langeweile

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von skywalkerin 02.10.10 - 09:19 Uhr

Guten Morgen,
bitte entschuldigt den dummen Titel,aber ich werde hier noch wahnsinnig und muß mich jetzt mal ausheulen.
Montag wurde mir aus gesundheitlichen Gründen die Gebärmutter entfernt.Da ich mich für eine ambulante OP entschieden habe,bin ich Dienstag Morgen wieder nach Hause(durfte Montag wegen den Blutwerten noch nicht).
Nun muß ich aber liegen bleiben,darf nur von Sofa zur Toilette und zurück,und das jetzt noch 1 Woche.
Ich hatte in keinster Weise Schmerzen,Kreislauf ist top und ich muß hier liegen:-(.Keine Lust zu lesen trotz neuer Bücher,keine Lust,fernzusehen(hab zudem bei diesem Vormittagsprogramm wochentags Angst,komplett zu verdummen#hicks#schein.
Zudem bin ich es nicht gewohnt,um Hilfe zu bitten,und jetzt muß ich es,da ich ja nicht in die Küche darf.
Sonst muß ich morgens um 4 aufstehen,dann zur Arbeit,das ist das einzig Angenehme,daß ich etwas länger schlafen kann.
Aber mit 2 Kindern und 2 Hunden kannte ich bisher keine Langeweile.
Hunde und Kinder sind ausgelagert und gut versorgt,ich bekomme viel Besuch aber hab sooo Langeweile.
Betrinken kann ich mich abends auch nicht,weil sich jeder weigert,mir Alkohol zu besorgen.
Entschuldigt bitte die Jammerei,ich glaube,ich hab einfach einen Hüttenkoller oder so ähnlich...

Beitrag von caitlynn 02.10.10 - 10:12 Uhr

Guten Morgen,
kenne ich das Gefühl!
Ich musste letztes Jahr 4 Monate lang liegen wegen drohender Fehlgeburt und so nach 14 entspannenden büchergefüllten Tagen bin ich fast durchgedreht.
Dann habe ich meine PCspielesammlung mal durchgeschaut und diverse jahrelang nicht beachtete Spiele gefunden und damit war ich dann erstmal beschäftigt.
Dann ist meine Schwester vorbeigekommen und hat mir sogar ein Puzzle mitgebracht *g* also hab ich mir ein Hörbuch (Harry Potter glaub ich) angeworfen und gepuzzelt 1000 Teile... irgendwie hab ich mich immer beschäftigt und sogar meinen Nintendo DS rausgekramt und damit gespielt das geht so schön im liegen.

Víelleicht ist da ja irgendwas für dich dabei ansonsten geht eigentlich nur noch Gesellschaftsspiele (wir haben immer monopoly gespielt das geht über stunden) oder kartenspiele oder kreuzworträtsel *kicher*



lg cait

Beitrag von skywalkerin 02.10.10 - 11:09 Uhr

Hallo,
danke für deine Antwort:-).
Bei meinen Schwangerschaften mußte ich auch jeweils z.T. 4 Monate liegen,und das meistens auch im Krankenhaus.Aber das macht man ja fast gerne,man hat ja dann das Würmchen im Bauch...und da habe ich auch viel gelesen.Ich lese generell gern und viel,aber im Moment hab ich keine Lust auf nichts:-(.
Irgendwie kommen mir die 2 Wochen länger vor als damals die 4 Monate:-(.
Ich habe in den letzten Tagen bestimmt 100 sinnlose kostenlose Apps für das IPhone runtergelassen und wieder gelöscht,habe knapp 300 Photos in ganz viele Kategorien unterteilt,Denkspiele und Puzzles runtergeladen und und und...
Ich würde gerne Papiere und richtige Photos sortieren,dafür müßte ich aber aufstehen,weil sich hier keiner mit meinem Krempel auskennt...

Beitrag von arkti 02.10.10 - 11:40 Uhr

Da stellt sich die frage warum du eine Woche liegen musst? #kratz
Also ich musste nicht liegen. #kratz

Beitrag von skywalkerin 02.10.10 - 11:53 Uhr

Hallo,
ich muß sogar 2 Wochen liegen;-).
Wie wurde sie bei dir denn entfernt?Der Doc sagte,bei einer vaginalen OP wäre der Heilungsprozess schneller...
Bei mir wurde durch den Bauchnabel operiert und zugleich noch diverse Verwachsungen,Vernarbungen und Wucherungen im Bauchraum entfernt:-)

Beitrag von arkti 02.10.10 - 11:58 Uhr

Bei mir wurde ein Bauchschnitt gemacht und neben der Gebärmutterentfernung auch noch diverse andere sachen reguliert.

Beitrag von hedda.gabler 02.10.10 - 20:56 Uhr

Hallo.

2 Wochen liegen nach so einer OP verstehe ich gar nicht.
Mir wurde per Bauschnitt die Gebärmutter entfernt und außerdem noch 10 cm langes Stück des Dickdarms und die Darmenden wieder vernäht (dass der Darm verdreht und an die Gebärmutter angewachsen war, wurde erst unter der OP entdeckt und war die wesentlich aufwendigere OP) ... ich war 9 Tage im KH (wegen der Darm-OP), bin aber am 2. oder 3.Tag schon wieder aufgestanden, habe da meine Drainage-Beutel mit mir rumgeschleppt, aber ansonsten war ich unterwegs, wenn auch erst wie eine Schnecke. Es wurde von den Ärzten sogar gefördert, dass ich aufstehe, damit das Thrombose-Risiko minimiert wird.

Danach war ich zwei Wochen krank geschrieben, durfte wegen der inneren Nähte am Darm auch nichts heben, aber von Liegen war keine Rede.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von rebecca2906 02.10.10 - 13:02 Uhr

Hi!

Ich liege nun schon seit 6 Wochen rum, da ich mir am 23.08. den Fuß gebrochen habe. Da der Bruch nicht so heilt, wie er soll, darf ich mindestens zwei weitere Wochen nicht auftreten..

Ok, ich kann mit den Krücken schon mal in die Küche gehen oder so, aber im Prinzip liege ich auch nur doof auf der Couch rum...

Bis jetzt hatte ich nur an einem Tag nen Lagerkoller, zum Glück. Ich bin es auch nicht gewohnt, so lange rumzugammeln, da ich sonst Vollzeit arbeiten gehe und ansonsten auch viel unterwegs bin.

Kopf hoch, die eine Woche kriegst Du auch noch rum!

Gruß
Rebecca

Beitrag von fruehchenomi 02.10.10 - 17:34 Uhr

BLEIB LIEGEN !!!!!!!!!!!!!
Ich hab die gleiche Op hinter mir, musste 2 Wochen strikt liegen, es wurde eine dritte angeraten, in der dritten bin ich nach Hause abgehaun, dort warteten 2 Kinder.
6 Wochen ABSOLUTES TRAGEVERBOT von schweren Dingen.
Halte das bitte ein sonst wirst Du definitiv undicht um die Blase#zitter
Ich habs eingehalten, alles ist gut. 2 Mitpatientinnen nicht, ich traf sie später und beide jammerten, dass sie dauernd beim Arzt wären wegen "Eintröpfelns" - das braucht keiner.

Und noch was, schmeiß mal den Gedanken "Kastration" schnellstens aus Deinem Hirn - der tut Dir absolut nicht gut - eine Mitpatientin jammerte später, nun sei sie eine "taube Nuß und zu nichts mehr nutze" - das nenne ich eine hausgemachte Depri.

Eine Frau zu sein, machen sicher nicht die 250 g Muskelmasse aus ;-)
LG Moni

Beitrag von skywalkerin 02.10.10 - 22:10 Uhr

Hallo,
ich fühle mich psychisch jetzt nicht schlechter,weil sie raus ist,das Thema weitere Kinder hatte sich aus gesundheitlichen Gründen von 3 Jahren leider erledigt,da kam es jetzt darauf auch nicht mehr an;-).
Ich denke mal,die Ärzte haben ihre Gründe,warum einige Patienten danach rumlaufen dürfen wie sie lustig sind und andere Bettruhe einhalten müssen,ist ja nunmal auch jeder Krankheitsverlauf und jede Vorgeschichte anders.
Liegt evtl auch mit daran,daß ich sowieso schon vorher Blasenprobleme hatte,ich muß auch nicht haben,daß das schlimmer wird;-).
Doc sagte,2 Wochen Bettruhe,anschließend 4 weitere Wochen Schonung,ohne Heben o.ä.
Mal sehen,was meine Blase später dazu sagt...