Wie gründe ich eine "ICH-AG"?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von der.maulwurf 02.10.10 - 12:55 Uhr

Tag ihr Lieben.

Ich würde gerne mal wissen, wie man eine "Ich-AG" gründet.
Was hängt alles dran, wie läuft das ab, was brauche ich usw....
Hab im Internet schon etwas geforscht, aber irgendwie finde ich da nix.

Und zwar geht es um folgendes. Ich arbeite seit 3Mon in einem Solarium nur 3Straßen von unserer Wohnung entfernt. (Wäre also schon mal perfekt) Mein Chef will jetzt aufhören, und das komplette Solarium wie es ist verkaufen. Ich hab (nur mal so zum Spaß) gesagt, das ich es sofort nehmen würde, wenn ich das nötige Geld dafür hätte.
Gestern war er nochmal da, und ich hab ihn einfach mal gefragt, wie er denn zu einem eigenen Solarium gekommen ist, und wie er es geschafft hat, weil ich mir ernsthaft überlege es irgendwie zu übernehmen (mit Hilfe von Zuschüssen) Er meinte dann, er hätte damals eine "Ich-AG" gegründet, und Monatlich vom Amt eine Art "Existenz-Zuschuss" bekommen, oder so.

Er hatte allerdings auch Eigenkapital, und das nicht grade wenig.
Hab ihn dann gefragt, ob ichs auch ohne schaffen könnte, und er meinte ganz klar JA, das Amt fördert sowas sehr gut.
Irgendwie kann ich mir das nicht wirklich vorstellen, aber ich überlege wirklich das zu versuchen.

Die Lage der Location ist perfekt! Ich habe so viele Ideen, und mir macht es total Spaß. Außerdem wäre ich dann nervige Kollegen los#rofl

Hat jemand Erfahrungen damit, und kann mir helfen?
Gruß Nadine

Beitrag von ppg 02.10.10 - 13:29 Uhr

Hast Du Dich mal gefragt warum Dein verkauft???

Solarien sind jetzt schon extrem Kostenintensiv, und die Kosten werden in naher Zukunft explodieren. Steigende Stromkosten, steigende Personalkosten , geplante Sondersteuer.

Es ist nicht mehr möglich diese steigenden Kosten an die Kunden weiterzugeben.

Dazu kommt das Solarien mehr und mehr gesellschaftlich geächtet sein werden. Also ein großer Bestand an Solarien um immer weniger Kunden buhlen muß. Zumal es ja auch schon seit einiger Zeit ein Solarienverbot für Jugendliche gibt

All das zusammen bedeutet das Gewinne immer weniger werden, bis man irgendwann nur noch Verluste schreibt.

Ich würde ein Jahreseinkommen dafür verwetten, das sich Dein Chef jetzt genau in dieser Situation befindet.

Ich weiß gar nicht, ob es den Gündungszuschuß von der ARGE noch gibt ( eine ICH - AG bist Du mit einer Geschäftsübernahme gar nicht mehr und die gibts auch nimmer ) aber wenn bräuchtest Du für die Übernahme eine umfangreiche Bankfinanzierung. Und glaub mal, das wirst Du in dieser Branche nicht bekommen.

Ute

Beitrag von vwpassat 02.10.10 - 13:56 Uhr

Weißt Du, warum Dein Chef aufhört?

Egal, was er Dir für ne Variante auftischt, ich sag's Dir, weil ich ne soziale Ader hab und niemand gerne ins Unglück laufen lasse:

Er hat sich vor einigen Jahren selbständig gemacht und hat dafür auf 3 Jahre verteilt 14400 € Gründungszuschuss bekommen, zusätzlich vergünstigte Einstufung in der Krankenversicherung und die ersten 2 Jahre kein IHK-Beitrag.

Da er Eigenkapital hatte, alles kein Problem und es blieb jeden Monat noch was über. Vor paar Jahren sind die Leute nämlich noch öfter ins Solarium gegangen.

Dann fiel der Gründungszuschuss weg, er musste volle Krankenkassen und IHK-Beiträge zahlen und zu allem Unglück kamen auch immer weniger Kunden. Dann kam die Finanzkrise, Mieten, Benzin etc. stiegen immer weiter und die Leute hatten für den Solariumbesuch kein Geld mehr.

Beitrag von tritratrullalala 02.10.10 - 15:51 Uhr

Für einen Existenzgründungszuschuss von der ARGE musst du meines Wissens arbeitslos sein und noch mindestens 3 Monate Arbeitslosengeld I beziehen. Die Zeiten der "Ich AG" sind vorbei. Da hat man sehr viel mehr Geld bekommen als heute. Heute läuft ein Existenzgründungszuschuss ein Jahr und orientiert sich an dem ALG I. Viel GEld sieht man da nicht mehr. Das vorweg.

Du wirst Geld von der Bank brauchen und dafür auch einen Businessplan. Und dafür brauchst du Zahlen. Realistische Zahlen, nicht die Aussage von deinem Boss, dass das alles ganz easy zu stemmen ist. Wenn er seriös ist und dich nicht übers Ohr hauen will, wird der dir diese Zahlen geben: Ladenmiete, Strom- und Wasserverbrauch. Den Umsatz, die Lohnkosten und die Steuern wirst du vielleicht halbwegs selbst einschätzen können.

Wenn du keine Möglichkeit hast, das Ganze realistisch durchzurechnen, würde ich die Finger davon lassen. Ohne realistische Kalkulation wird dir eh niemand Geld geben. Weder die Bank noch die ARGE.






Und ich glaube nicht, dass du mal eben Leute entlassen kannst, auf die du keinen Bock hast, wenn du die neue Chefin bist.

Beitrag von manavgat 02.10.10 - 17:11 Uhr

Diese Tussi-Toaster sind komplett out.

Deshalb will er verkaufen. Lass die Finger davon.

Gruß

Manavgat

Beitrag von vwpassat 02.10.10 - 17:27 Uhr

Jetzt muss ich auch mal über einen Deiner Beiträge lachen. #huepf

Recht haste.

Beitrag von alpenbaby711 02.10.10 - 19:39 Uhr

Also ganz ehrlich ich will nicht rätzelraten wieso er aufhört das weiß ich schließlich auch nicht. Aaaaaaaaaaber wenn der Laden so gut liefe dann würde er doch nicht aufhören wenns ne Goldgrube wäre.
Ela

Beitrag von der.maulwurf 02.10.10 - 20:01 Uhr

Hm, ich kriege natürlich schon mit, das im Moment eher weniger Kunden kommen. Allerdings steh ich auch nur 3-4mal die Woche für 4Stunden hinter der Theke. Was morgens passiert sehe ich ja nicht.

Mein Chef hat mir gestern aber erzählt, das er bis jetzt noch NIE Verluste gemacht hat. Er hat immer nur Gewinn gemacht.
Klar könnte auch gelogen sein, aber da steckt man halt nicht drin.
Er meinte noch, das er nie Werbung gemacht hat, was ich auf jedenfall vor habe, wenn das wirklich realistisch wird. Vielleicht läuft es bei mir dann sogar noch besser, wer weis?;-)

Bis jetzt ist das ganze auch eher eine kleine Spinnerei, ich werd mich mal erkundigen, beim Amt direkt, wenn die aber nicht mitspielen hat es sich eh erledigt. Vielleicht übernimmt mich auch der neue Besitzer (wenn der neue das Solarium drin lässt) Dann wärs auch okay.
Dan bleib ich halt weiterhin nur Angestellter;-)

Gruß Mauli

Beitrag von alpenbaby711 02.10.10 - 20:14 Uhr

Also ganz ehrlich ich fand die Idee einer anderen Posterin dir die entsprechenden Zahlen vom Chef zu besorgen nicht schlecht. Wenn er ehrlich ist wird er dir die gerne vorlegen oder sogar mit dem Steuerberater sprechen lassen. SChließlich solltest du dich ganz genau absichern wenn du überhaupt Chancen hast oder haben willst. Denn sonst haste schneller dein Leben lang Schulden als dir lieb ist.
Ela

Beitrag von der.maulwurf 02.10.10 - 20:47 Uhr

Die zahlen hab ich schon;-)

Die monatliche Miete, der monatliche Strombetrag, und er hat mir sogar aufgezählt wie viel Wert die Bräuner noch haben, und wie viel die anderen Geräte so kosten wie Z.B Viedeoüberwachung, Geldwechsler usw...

Ich hab ihn ja auch (bis jetzt) nur so zum Spaß gefragt.
So wirklich realistisch isses ja noch nicht.
Ich werd, wie gesagt erstmal das Amt befragen, und wenn die mich wirklich unterstützen wollen, dann werd ich natürlich nochmal richtig mit meinem Chef drüber sprechen;-)

Gruß Nadine

Beitrag von imzadi 02.10.10 - 23:53 Uhr

Lass es besser. Dein Chef arbeitet soweit ich das lese selber nicht im Laden, warum sollte er einen Laden der gewinn abwirft ohne das er ausser ein wenig Papierkram keine Arbeit abwerfen?

Sicher ist er jetzt besonders nett und zuversichtlich dir gegenüber, er könnte die Trümmer im Laden ohne viel Aufwand mit einem Schlag verkaufen. Er meint es sicher nicht böse mit dir, aber was glaubst du wirklich wenn wird es ihn interessieren wenn du in 3 Jahren pleite bist und einen Berg Schulden hast?

Beitrag von alpenbaby711 03.10.10 - 08:27 Uhr

Ok, wenn er dir die Zahlen gibt isses ja schon mal ein gutes Zeichen. ABer mir will trotzdem nicht in den Kopf wieso er einen gut gehenden Laden aufgibt. Sowas gibts schließlich auch nicht mehr überall.
Ela

Beitrag von windsbraut69 03.10.10 - 09:14 Uhr

Dass er ihr verrät, was an Miete und Stromkosten auf sie zukommt, ist ja jetzt kein großes Entgegenkommen.
Interessant sind seine Bilanzen der letzten Jahre - sie kennt ja die Einnahmensituation überhaupt nicht. Allerdings könnte sie die wohl auch nicht beurteilen, wenn er ihr den Schlüssel zu seinem Büro gäbe....

Ich kann nur raten - FINGER WEG.

Beitrag von alpenbaby711 03.10.10 - 17:04 Uhr

NA ja mir ist schon klar das die Stromkosten alleine nicht reichen. Ich war auch der Meinung das sie ein paar Bilanzen gesehen hätte. Trotzdem hätte ich auch nicht das Gefühl als ob sie das beste Studio kriegt. Wieso gibt ers her wenn es gut liefe. Dann würde ich doch ne Goldgrube nicht hergeben wo oich selbst gutes Geld verdienen könnte.
Ela

Beitrag von windsbraut69 03.10.10 - 09:11 Uhr

Das ist EINE HÄLFTE der Zahlen.
Interessant nur im Zusammenhang mit den EINNAHMEN.

Beitrag von shampoo 03.10.10 - 20:40 Uhr

wollte ich auch erst schreiben, habe es aber gelassen.

Beitrag von blattgoldflieger 03.10.10 - 12:57 Uhr

Ich verstehe nicht, von welchem "Amt" du Geld haben möchtest. Das Arbeitsamt, neudeutsch ARGE, zahlt so einen Gründungszuschuss nur, wenn du arbeitslos bist. Und der deckt überhaupt nur die Lebenshaltung und Krankenkasse und so. Das, was du investieren müsstest, bräuchtest du von der Bank.

Beitrag von gh1954 03.10.10 - 14:40 Uhr

Arbeitsamt ist nicht = ARGE.

Beitrag von windsbraut69 04.10.10 - 07:21 Uhr

Das Jobcenter/Arbeitsamt wird Ihr aber auch kein Kapital zur Verfügung stellen für die Ablöse.

LG

Beitrag von gh1954 04.10.10 - 08:34 Uhr

Nein, sicher nicht.

Ich wollte nur die Bemerkung meiner Vorschreiberin richtiggstellen:

>>>Das Arbeitsamt, neudeutsch ARGE, <<<

Beitrag von blattgoldflieger 04.10.10 - 09:40 Uhr

Schulldijung. Ist natürlich die Arbeitsagentur. Aber Kohle gibt's trotzdem nicht. ;-)

Beitrag von windsbraut69 03.10.10 - 09:10 Uhr

Völlig unglaubwürdig, dass er von Anfang an nur Gewinne hatte....aber das läßt sich ja alles anhand seiner Buchführung belegen.

Für Euch kommt eine Selbständigkeit momentan aber überhaupt nicht in Frage. Wer sollte Euch denn das nötige Kapital leihen???

Gruß,

W

Beitrag von myimmortal1977 03.10.10 - 00:00 Uhr

Du selbst siehst ja, wie viele Kunden reinkommen.

Die Frage, die Du heraus bekommen musst lautet tatsächlich, warum will er verkaufen. Es gibt x verschiedene Gründe.

Der eine ist zu alt, der nächste hat ne dicke Mieterhöhung auf den Tisch bekommen, ein anderer hat sich verkalkuliert, ein anderer hat finanziell ausgesorgt und hat keine Lust mehr auf das Geschäft und den Stress.

Du musst Dir die ganzen Wirtschaftspläne vorlegen lassen, genau über Jahre nachvollziehen können, ist der Laden rentabel, wie viel Reingewinn hat er abgeworfen, wie viel Investitionskosten hat er verschluckt usw usw usw.... Da muss außerdem jemand vom Fach drüber gucken, denn der Verkäufer kann Dir sonst was für Papiere vorlegen und Du denkst, es sei korrekt und dabei ist es das nicht.

Da hängt so viel hinter!!!!

Die ICH AG in dem Sinne gibt es nicht mehr.

Mein Onkel hat sich vor 3 Jahren aus der Arbeitslosigkeit heraus selbstständig gemacht. Er hat nicht viel Förderung bekommen. Die höchste Förderung bekam er für Leute, die er beschäftigt hat. Aber auch nur über 2 Jahre oder so.

Ich wünsche Dir eine Weise Entscheidung.

LG Janette

Beitrag von weltenbuergerin2 03.10.10 - 02:57 Uhr

Lass es.

Oder lasse deinen Beitrag nach "Gute Laune für alle" verschieben.

Deine Gedankenansätze sind ein Witz. Wie willst du dich ohne jegliches Finanzpolster in so ein Abenteuer stürzen? Jeder Banker wird dich auslachen.
Wie willst du denn deinen Chef auszahlen, von welchem Geld?
Hast du Betreuung für dein Kind, um viele Stunden da zu verbringen?
Hast du ansatzweise buchhalterische Kenntnisse, um dich in die Bücher einzulesen?
Ich denke mal nicht, du hast nichts gelernt.
Als Inhaberin ist es nicht damit getan, freundlich zu lächeln und die Sonnenbänke zu desinfizieren und sich um ungespültes Geschirr aufzuregen.

  • 1
  • 2