ICSI-Antrag wird v. Medizinischen Dienst geprüft - Verzögerung??

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von muffin7 02.10.10 - 13:18 Uhr

Hallo zusammen!
Nachdem unser Arzt in der Kiwu-Praxis den Antrag für die ICSI vorbereitet hatte, bin ich damit zu unserer Krankenkasse (Techniker KK -mein Mann und ich sind bei der gleichen KK) gefahren um den Antrag persönlich abzugeben. Ich hatte die Hoffnung, dass ich ihn gleich genehmigt wieder mitnehmen kann. Aber Pustekuchen: die Dame sagte sofort, dass sie den Antrag zur Prüfung weiterleiten muss. Sie wollte aber immerhin darauf vermerken, dass es 'eilt'.
Jetzt war ich am Donnerstag wieder bei meinem Arzt und der hatte ein Fax vom Medizinischen Dienst bekommen, der den Antrag prüft. Der Arzt meinte in 99% der Fälle wird der Antrag so genehmigt und bei 1% prüft der Medizinsche Dienst. Volltreffer! :(
Nun kann sich diese Prüfung noch hinziehen und das Problem ist, dass ich nächste Woche mit der Downregulation anfangen sollte. Ich hattte meinen Urlaub auch extra so geplant, dass er nach der PU ist, damit ich nach dem Transfer nicht krankschreiben lassen muss.
Wenn sich das Ganze natürlich verzögert, ist die ganze Planung hin...
Hat jemand von Euch auch so eine Erfahrung mit dem Medizinischen Dienst gemacht???
Ich werde mich am Montag natürlich wieder ans Telefon hängen und versuchen dort was zu erreichen, weiss aber nicht, ob das was bringt...:(
Liebe Grüße,
Muffin

Beitrag von shiningstar 02.10.10 - 14:01 Uhr

Das tut mir leid für euch...
Ich bin auch bei der TKK und habe beide Male ohne Murren die Unterschrift bekommen. Da "scheiterte" es immer an der KK meines Mannes, die wollten immer zunächst die Unterschrift von meiner KK und das dann trotzdem nochmal prüfen (dabei geht es ja nur um 25 % je KK bei uns). Mussten dann immer ca. eine Woche warten...
Viel Glück, dass ihr die Zusage ganz schnell habt!

Beitrag von manumausi29 02.10.10 - 14:04 Uhr

Hallo Muffin,

das klingt merkwürdig denn mein Mann ist auch bei der TK und wir haben den Antrag an einem Sonntag eingeworfen mit der bitte um schnelle Bearbeitung und am Mittwoch war der genehmigte Antrag wieder bei uns im Briefkasten! Ist das vielleicht in jedem Bundesland anders?!

Ich drück dir die Daumen das er schnell wiederkommt!

LG Manu

Beitrag von daphnia 02.10.10 - 14:08 Uhr

meine KK hat sich auch Zeit gelassen (und dann am Hep B Test geknausert #rofl), aber die Ärztin meinte, wenn sie die Genehmigung bis zur PU hat, reicht ihr das.

Wahrscheinlich hätte ich die Medikamte erst einmal selbst zahlen müssen, wenn der Wisch nicht doch noch rechtzeitig gekommen wäre.

Haben die gesagt, warum sie das prüfen?

Beitrag von alexnana 02.10.10 - 17:08 Uhr

Hi Muffin

wir haben zwei Mal die Klinik gewechselt und wir hatten einmal 9 Wochen und einmal fast 12 Wochen Wartezeit wegen dem Medizinischen Dienst.
Leider prüfen die das sehr genau, wir haben sogar einmal die ICSI Ablehnung bekommen obwohl für die 2, ICSI die Genehmigung für 2 weitere Zyklen schon genehmigt war.
Ist eine langwierige Sache, daher sind Planung eher schwer einzuhalten. 3 Wochen dauert es so oder so meist bei den KK und wenn sowas dazu kommt noch umso länger :o( WÜnsch Euch viel Glück.
PS: wenn die Gründe für die ICSI vorliegen, ist das kein Problem, dann wird das auch genehmigt, nur wenn es Unregelmnäßigkeiten gibt wirds schwer.#klee