Das geht ja dieses Jahr früh los

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von seikon 02.10.10 - 16:59 Uhr

Hallo ihr lieben,

es ist ja bekannt, dass grad zur Weihnachtszeit bei den Paketzustellern gern mal das eine oder andere Paket verschwindet, oder Briefe geöffnet werden um das Geld aus den Glückwunschkarten zu klauen. Aber das es so früh los geht dieses Jahr hätte ich nicht gedacht.

Habe ein Paket von meiner Mutti bekommen, wo sie mir und meiner Schwestern ein paar alte Tupperschüsseln geschickt hat. Sie hat dafür den Karton von ihrer neuen Fritöse (dieses akti fry ding) genommen. Als ich den Karton aus der Packstation genommen hab hab ich mich schon gewundert, dass er oben so komisch aufgeschnitten war. Wurde aber (sehr lieblos) mit einem Streifen Klebeband wieder verschlossen. Ich hab daraufhin meine Mama angerufen um sie zu fragen, ob sie das Paket nochmal aufgemacht hätte. Sie hat das dann verneint, und ich hab mir von ihr genau beschreiben lassen, wie sie das Paket verklebt hat, mit welchem Klebeband, und wie die Sachen drin eingepackt waren. Es kam dann raus, dass wohl auf dem Transportweg jemand das Paket unbefugt geöffnet hat. Dass es versehentlich auf gegangen ist lässt sich 100% ausschließen. Meine Mutter verpackt immer so gut, dass das Ding auch einen Atombombeneinschlag überleben würde.
Glücklicherweise war in den Glückwunschkarten kein Geld, denn das wäre sicher weg gewesen. Aber die Karten wurden geöffnet, denn sie waren anders wieder in die Umschläge gesteckt als meine Mama das getan hatte und die Karten steckten an einer ganz anderen Stelle im Karton. Sie hätten da auch nicht durch den Transport hin rutschen können.

Ich bin grad echt sauer, und hab meiner Mom gesagt, sie soll auf jeden Fall eine Anzeige bei der Polizei gegen unbekannt schalten und soll sich (weil sie ja Auftraggeber ist) Fall gehörig bei DHL beschweren.
Dass Briefe weg kommen, oder geöffnet werden um da Geld raus zu klauen ist ja bekannt. Aber dass Pakete so offentlichtlich aufgeschnitten werden, das finde ich echt super dreist.
Und dann nur mit einem klimper Klebeband zukleben, sodass das dann tatsächlich wieder hätte aufgehen können.


Ich hoffe wirklich, dass meine Mama wirklich zur Polizeit geht. Es wird zwar nicht viel bei rum kommen, aber es geht ums Prinzip. Sie sagte nämlich schon wieder "achja, es ist aber ja doch nichts weg gekommen".
Ich hab ihr aber gesagt, wenn Geld in den Karten gewesen wäre, dann WÄRE das unter Garantie weg gewesen.


Saure Grüße

Seikon

Beitrag von schwalbenvogel 02.10.10 - 17:15 Uhr

hallo,

das ist eine sauerei.
deine mama soll zu der polizei gehn, wenigstens hat sie dann was gemacht. auch bei der deutschen post ein beschwerde einreichen!!!? man kann ja nachvollziehen wer/wann/wie welche tour gefahren hat? oder passiert sowas auf /in den packstationen? #gruebel#schock ich weiß ja nicht....

geld sollte man wirklich nicht verschicken. eine überweisung auf das konto wäre besser. #aha
meine mama verschickt auch gerne geld an mich oder an die kleine, es ist schon 2x nicht angekommen!!!!!! :-(#schmoll#nanana

mir ist ein trick bekannt. wenn es nicht vermeidbar geld zu verschicken soll man es in alufolie stecken, dann in eine karte und anschließend in das kuvert. ich glaube mal gelesen zu haben dass man dadurch das geld nicht "sehen" kann( auf nen bildschirm,computer oder so..) neutral beschriften, nicht sehbar dass es an ein kind adressiert oder eine geschenkekarte ist. nicht die neugier größer werden lassen.

aber das im vorfeld schon pakete aufgemacht und durchegschnüffelt werden ist wirklich traurig!!!

ich hoffe dir passiert das nicht mehr.

liebe grüße
tanja

Beitrag von snoopychil 02.10.10 - 22:37 Uhr

ich hab mal von einer entfernt Verwandten eine Postkarte mit Geld drinne geschickt bekommen. Auf den Umschlag schrieb sie roß drauf: "KEIN Geld drinne!" #rofl

Kam trotzdem an, da habe ich wohl ziemlich Glück gehabt.

Beitrag von schwalbenvogel 03.10.10 - 10:28 Uhr

#zitter




#rofl

Beitrag von rienchen77 02.10.10 - 17:18 Uhr

bei mir war auch mal ein Paket geöffnet worden, um zu gucken ob es beschädigt worden ist... war wohl mal ein Unfall oder sowas gewesen, die hatten aber von der Post einen Aufkleber mit drauf geklebt das sie es geöffnet hätten...

ist vielleicht bei euch auch ein Aufkleber drauf?

ansonsten würde ich mich bei der Post beschwerden....

Beitrag von seikon 02.10.10 - 18:18 Uhr

Ich kenne das, wenn Sendungen auf dem Transportweg beschädigt werden, dass die Post/DHL das dann wieder verschließt. Hatte das schon zweimal bei Postwurfsendungen. Aber wie du schon sagst war da dann eindeutig gekennzeichnet, dass das beschädigt wurde.

Das Paket ist in keinster Weise markiert, dass es beschädigt worden wäre. Der Karton ist auch nicht verbeult oder aufgerissen. Es wurde oben ganz klar mit einem Teppichmesser aufgeschnitten, da die Karten mit angeschnitten wurden.

Beitrag von 19lalla80 02.10.10 - 18:15 Uhr

das briefe wegkommen oder geöffnet werden um geld zu klauen wäre mir neu, verschikche häufig geld oder bekomme welches per post und da kam noch nie was weg. Und wenn dann würde ich mich bei der chefin beschweren und die ist da ja sehr genau hart was das betrifft.

Beitrag von .roter.kussmund 03.10.10 - 02:20 Uhr

"das briefe wegkommen oder geöffnet werden um geld zu klauen wäre mir neu, verschikche häufig geld oder bekomme welches per post und da kam noch nie was weg."

bei uns ebenfalls nicht. :-)

manchmal weiß ich echt nicht, was ich HIER über diese märch.. ähh.. geschichten, denken soll/darf. #schein

Beitrag von windsbraut69 03.10.10 - 08:32 Uhr

Ich schließ mich an.
Wir sind auch so leichtsinnig und es ist noch nie was weggekommen!

LG

Beitrag von lany 02.10.10 - 23:08 Uhr

Hallo!

Den Weg zur Polizei kann sich Deine Mutter sparen.
Wo kein Schaden ist, da gibts auch nix anzuzeigen.
Wir hatten das mal als jemand an unser Auto gefahren ist und als wir zum Auto kamen dort jemand auf uns wartete der uns das Nummernschild aufgeschrieben hat. Er hatte beobachtet das jemand rückwärts gegen unser AUto ist uns abgehauen ist. Wir sind dann zur Polizei mit dem Nummernschild weil es für uns ganz klar Unfallfluscht war, da der Fahrer nichtmal ausgestiegen ist um zu gucken ob was kaputt war. Aber die bei der Polizei haben sich unser Auto angesehen und als sie nix gefunden haben wurden wir nach Hause geschickt.

Meld DIch bei der Post und schildere den Fall. Leider sind heutzutage zig Subunternehmer beschäftigt bei denen auch einiges vorkommt. Aber sie sind halt günstiger als die Postler.

Und Geld NIEMALS im Umschlag verschicken!
LG Eva

Beitrag von windsbraut69 03.10.10 - 08:30 Uhr

Mir ist noch nie was per Post abhanden gekommen, ob wir selbst Geld verschickt haben (teilweise bis in die USA) oder selbst was geschickt bekamen....

Würde das passieren, würde ich die Schuld aber erstmal bei mir suchen, weil man einfach kein Bargeld per Brief- oder Paketpost einfach so verschickt.
Es kann ja durchaus auch ohne böse Absicht mal was passieren....

LG

Beitrag von seikon 03.10.10 - 20:25 Uhr

Es war ja glücklicherweise auch kein Geld in den Umschlägen, sondern nur Grußkarten.
Aber eine Anzeige werden wir trotzdem machen, bzw. meine Mom. Denn nicht umsonst gibt es ein Postgeheimnis und das ist ganz klar verletzt worden.
Es ist ja nicht so, dass das Klebeband aufgerissen wäre und man hat es freundlicherweise wieder zu geklebt. Sondern eben so, dass das Paket gezielt aufgeschnitten wurde.

Wenn mir das Postgeheimnis egal wäre, dann würde ich ne Postkarte schicken.