Warum überhaupt Zuckertest???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von 81addison 02.10.10 - 18:22 Uhr

ich hatte noch keinen bei meinem nächsten FA Termien bin ich auch schon 37 SSW kommt der noch? weiß das mein FA den test da schon oft durchführt aber bei mir noch nicht.. dachte weil ich so viel zugelegt habe kommt er siche noch:::#kratz#kratz

Beitrag von katile 02.10.10 - 18:28 Uhr

hi,

hat dein FA wohl verpennt.der wird so ca 24.woche gemacht.allerdings kannst du dann trotzdem noch nen schwangerschafts-diabetes bekommen.
lg kati

Beitrag von 81addison 02.10.10 - 18:29 Uhr

Hm??? der scheint mir immer so gewissenhaft... aber der wird dann auch immer gemacht??

Beitrag von katile 02.10.10 - 18:34 Uhr

mittlerweile machen ihn die ärzte routine-mässig.allerdings wird noch drüber gestritten,ob der test wirklich soviel sinn macht.zumal der diabetes meist nach der 25.woche auftritt.
und zucker im urin hast du automatisch,wenn du morgens ein nutella-brot isst:-)
lg kati

Beitrag von miau2 02.10.10 - 19:06 Uhr

Hi,
sorry, aber das stimmt so nicht.

- bei unauffälligem Test in der 24. -26. Woche wird ein informierter Frauenarzt eine Wiederholung so um die 32. Woche herum empfehlen
- viele, viele Fälle von G-Diabetes werden ab der 24. Woche herum entwickelt, der Test wäre dann auffällig (besonders mit den strengeren Grenzwerten, die in einigen Bundesländern schon gelten) - vielleicht wäre der Wert noch nicht jenseits von gut und böse, aber eben auffällig. Und es ist doch absolut perfekt, das ganze zu entdecken, einzustellen und zu überwachen, bevor es überhaupt richtig extrem wird
- Zucker im Urin hat man m.W. nach erst bei sehr großen Zuckermengen. Ein Nutellabrot wird im Normalfall nicht ausreichen. Lt. meinem Diabetologen haben aber nur ca. 10% der Frauen mit G-Diabetes Zucker im Urin (ich hatte es in zwei Schwangerschaften mit G-Diabetes nie). Der Test auf G-Diabetes hat damit nichts zu tun. Es gibt außer dem Test keine sicheren Indizien auf die Erkrankung, die in den meisten Fällen vollkommen symptomlos verläuft - bis es (auch nicht immer) auffällt, weil das Baby zu groß ist. Und DANN leidet das Kind bereits unter den Folgen.

Gestritten wird höchstens unter Frauen, die keine Lust haben, die 15 Euro zu zahlen. Gestritten wird auch unter Krankenkassen, die keine Lust haben, noch eine weitere Untersuchung zu zahlen. Ich war bei vielen Ärzten in Behandlung in den beiden Schwangerschaften - die Zustimmung zu diesem Test liegt unter denen, die es wissen sollten (eben Diabetologen und Frauenärzte) bei 100%. Denn Sinn dieses Tests hat noch niemand angezweifelt.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von julimond28 02.10.10 - 18:40 Uhr

Hallo,
nicht alle krankenkassen übernehmen den! Und wenn dein FA keinen Anlass gesehen hat hat er ihn wahrscheinlich nicht gemacht!
Meist lässt die größe der Kleinen die FÄ aufhorchen!
Und bei Risikoschwangeren gehört er in die Routine!

Meiner Vorrednerin muss ich leider widersprechen! Du hast natürlich unter "normalen" bedingungen keinen Zucker im Urin!
Dieser wird normalerweise komplett rückresorbiert! Die Nierenschwelle liegt bei 180 mg/dl! Das heißt wenn dein BZ nicht höher als 180 ist und deine Nieren ok, hast du auch keinen Zucker im Urin!
Deswegen lässt Zucker im Urin aufhorchen, denn man geht dann davon aus das deine Werte ständig größer 180 sind!
Wenn das so gewesen wäre hätte man den test natürlich auch gemacht!

LG

Beitrag von nadinefri 02.10.10 - 19:42 Uhr

Dem wiederspreche ich!!

Man muss nicht zwingend Zucker im Urin haben wenn man SS-Diabetes hat ;-)
Hatte ich auch nicht! Hab freiwillig den Test gemacht, finde den Test wichtig.. in der ersten Schwangerschaft hatte ich nichts, nun ja!!!! und man merkt es einfach nicht bzw. viel zu spät! Das Kind kann dann schon längst Schäden haben!
Ein paar mal BZ messen und auf Süßkram verzichten macht schon viel aus! Ich bin dafür das der Test bei ALLEN zur Pflicht wird. Selbst schlanke Frauen unter 35 bekommen es!!!

Beitrag von julimond28 02.10.10 - 19:56 Uhr

Hallo,
habe ich doch auch gar nicht gesagt!!
Das Mäusle bildet ja mit Insulin, dewegen ist der normale BZ bei Schwangeren oft nicht extremst hoch! Deswegen ja den OGTT, weil er genauer zeigt wie der Körper mit dem Zuckerschub umgeht!
Ganz selten haben schwangere werte jenseits der 180 mg/dl! Dann ist ja auch kein Zucker im Urin!

Aber du hast recht!! Er sollte grundsätzlich in die Vorsorge gehören!!
LG:-D

Beitrag von miau2 02.10.10 - 18:57 Uhr

Hi,
es gibt Ärzte, die den routinemäßig anbieten. Und es gibt Ärzte, die das nur mit Anlass machen - also bei Frauen, die Risikofaktoren erfüllen oder wo es Anlass zur Vermutung gibt, weil z.B. das Kind zu groß ist.

Leider ist es noch nicht in allen Praxen Routine.

Bei dir ist es für einen Test schon eine Weile zu spät. So spät wäre der test gar nicht mehr aussagekräftig, denn wenn dein Blutzucker zu hoch ist (was ja gerade getestet wird) produziert dein Kind auch fleißig Insulin, um den zu senken - und damit wäre das Ergebnis verfälscht.

Machen lassen sollte ihn eigentlich jede Schwangere zwischen so um die 25./26. Woche, trotz des einfachen und problemlosen Testverfahrens bleiben in einem so hoch entwickelten Land wie unserem nach wie vor noch sehr viele Fälle von G-Diabetes unentdeckt - je nachdem, wen man fragt zwischen 50 und 90% der Fälle.

Und das ist einfach zu viel, ausbaden müssen es die Kinder (geht ja bei weitem nicht nur um ein evtl. zu hohes Geburtsgewicht, es gibt andere, viel gravierende Risiken durch unentdeckte und unbehandelte G-Diabetes).

Also, für eine eventuelle erneute Schwangerschaft: sprich den Arzt darauf an. Der Test ist wohl die wichtigste zusatzleistung überhaupt, und immer mehr Krankenkassen erkennen das auch und übernehmen ihn.

Viele Grüße
miau2

Beitrag von janina.b. 02.10.10 - 21:08 Uhr

In meiner Praxis ist der Test auch Routine, jedenfalls der kleine Test.
Ich hab ihn vor ca. 4 Wochen gemacht und gut abgeschnitten, der Wert war 119. Deshalb brauchte ich nicht zum großen Test.

Gestern hatte ich wieder VU und meine Frauenärztin meinte weil ich ziemlich viel Fruchtwasser habe, sollte ich besser doch noch den großen machen, um des Kindes Willen.

Mach ich nun am kommenden Donnerstag.

In der 37. SSW halte ich es für ziemlich unwahrscheinlich das er noch gemacht wird, er wird ja zeitig gemacht um der Diabetis entgegen zu wirken, bei Dir bleibt da ja nicht mehr viel Zeit!

Gruß
Janina (30 SSW.)