Umfrage....Migräne in der SS.......

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kristinweber 02.10.10 - 18:24 Uhr

Hallo Mädels ich wollte mal eine Umfrage starten wie es euch so geht mit der Migräne. Bei meinem #stern im Juni hatte ich wáhrend der SS keinen anfall, aber in der woch der FG, hatte ich wieder einen. Jetzt bin ich woeder SS und naja, da ist sie wieder die Migäne, ich weiss jede SS ist anders, aber ich mache mir echt sorgen.

Hier mal ein paar Fragen. Würde mich über eure Antworten freuen.

Seit wann: jetzt schon seit gut 15 Jahren

In der SS: bei meinem #stern nein, jetzt JA

Was mache ich dagegen: Kühlen, Schlaf un d alles dunkel.

GLG Kristin mit #stern ganz fest im #herzlich und #ei 5+1

Beitrag von thalia09 02.10.10 - 18:31 Uhr

huhu also ich habe auch migräne seid dem ich denken kan. In meiner ersten schwangerschaft auch keine kopfschmerzen gehabt#pro. Nun habe ich ständig kopfweh#aerger. Was hilft..hmm.. Kühlen, schlafen und vorallem ruhe aber meist nich so einfach mit meiner kleinen.... lg thali mit#baby sonnenschein (mittwoch 1 jahr) und #ei 13 ssw

Beitrag von kristinweber 02.10.10 - 18:32 Uhr

Na das ist ja beruhigend...ich mache mir echt etwas sorgen........schauen wir mal....

LG KJristin

Beitrag von julimond28 02.10.10 - 18:33 Uhr

hallo,

meine migräne ist auch nicht weg!! habe auch immer gedacht, oh je, alle sagen wenn man ss ist hat man keine migräne!
bis jetzt war immer alles ok!
ich trinke dann ganz viel!
lg

Beitrag von la1973 02.10.10 - 18:36 Uhr

Ich bin auch Migränegaplagt. Vor der SS war es ganz heftig, während der SS hat es deutlich abgenommen, ging aber nie ganz weg.
Da die Tabletten für Schwangere absolut nicht gehen, hat mir mein FA Akupunktur bei einer Schmerztherapeutin verschrieben und das hat mir sehr geholfen.
Ganz weg ist sie nie gewesen, war aber in der SS deutlich schwächer. Jetzt kommen die Anfälle wieder öfter aber jetzt kann ich auch wieder Tabletten dagegen nehmen.
Nur dunkel machen und schlafen hat bei mir nie geholfen und ist mit Kleinkind auch nicht möglich.

Beitrag von emmy06 02.10.10 - 18:51 Uhr

ich habe migräne vom kleinkindalter an - diagnostiziert wurde es 1984 mit 4 Jahren

in beiden schwangerschgaften wurde die migräne wesentlich schlimmer

geholfen hat mir langfristig akkupunktur





lg

Beitrag von julk 02.10.10 - 21:15 Uhr

Bei mir war es sowohl in der Schwangerschaft mit Fehlgeburt als auch bei der glücklichen schon besser. Nur am letzten Tag (34+6) war es so heftig wie nie zuvor. Habe gedacht ich überlebe es nicht. War bei Massage, habe Paracetamol genommen (und mich im Krankenhaus erkundigt, ob soviel überhaupt geht, die meinten ja). Nach 24 Stunden um 3 Uhr war sie auf einen Schlag weg - habe gedauchst und um viertel nach drei geschlafen und bin um 4 Uhr mit Wehen alle drei minuten und Blasensprung ohne Migräne aufgewacht. Im Nachhinein nehmen die Hebamme und ich an, dass schon davor ein kleiner Riss da war (hat auch ein bisschen getropft, nur der Test hat nie was angezeigt) und die Migräne durch die schon laufende Hormonumstellung kam. Ich war jedenfalls heilfroh, dass ich sie nicht während der Geburt hatte. hatte da super Angst davor und habe deshalb im Vorfeld unzählige Hebammen gefragt, die meinte, hätten sie noch nie erlebt. Und offensichtlich ist es echt so, weil meine ja auch sofort weg war. Übrigens war sie auch die vielen Monate des Stillens (insgesamt 19) deutlch besser und da ich da ja nicht mehr viel gestillt habe, hatte ich gehofft es bleibt. Leider nicht!
Liebe Grüße JULK