Stillen und Abpumpen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von dine15 02.10.10 - 18:43 Uhr

Hallo!
Hat jemand Erfahrung mit Stillen und Abpumpen?
Bei meinem ersten Sohn hab ich vier Monate Milch abgepumpt, weil ich leider nicht stillen konnte.

Meine Tochter ist jetzt fast drei Wochen alt und es klappt mit dem Stillen. Trotzdem möchte ich ab und zu gerne mal abpumpen, damit der Papa auch mal füttern kann. Das sollen aber eher Ausnahmen bleiben, wenn ich z. B. mal weg möchte etc.

Kann das klappen?
Und wie bzw. wann muss ich dann abpumpen? Regelmäßig oder nach Bedarf? Reicht eine Handpumpe oder sollte es trotzdem lieber eine elektrische Pumpe sein?
Und wann sollte ich frühstens anfangen mit abpumpen? Möchte ja nicht, dass sie sich an die Flasche gewöhnt.

Hat jemand Erfahrung und mag mir erzählen, wie das klappt?
Vielen Dank und ganz liebe Grüße
Dine

Beitrag von tina4370 02.10.10 - 21:09 Uhr

Hallo, Dine!

Ich habe anfangs auch "ab und zu" mal gepumpt (mit einer Handpumpe).
Meistens morgens, denn da hatte ich immer sooo viel Milch. ;-)
Angefangen habe ich, als die Maus so ca. 9 Wochen alt war, denn wir hatten drei Wochen danach einen auswärtigen Termin. Meine Maus mochte allerdings die Flasche gar nicht... #schrei

Naja, letztendlich hat sie sie von Oma dann doch genommen, als wir nicht da waren. #mampf

Ich habe dann wieder aufgehört zu pumpen und als ich es vor ein paar Monaten nochmal probiert habe, kam nichts mehr

Liebe Grüße!
Tina mit Maria Elisabeth *10.09.09

Beitrag von lucaundhartmut 02.10.10 - 21:25 Uhr

Hi Dine,

am effektivsten ist meist eine elektrische Milchpumpe.
Du kannst versuchen, Dir hierfür vom Gyn. oder KiA ein Rezept ausstellen zu lassen.
Klappt dies nicht, kannst Du Dir immer noch eine neue (meist recht teuer) oder eine gebrauchte (z. B. über Internetplattformen) besorgen.

Am effektivsten ist es oft, zur gleichen Zeit an beiden Brüsten abzupumpen.
Aber Achtung: Nicht jeder Frau gelingt, (ausreichende) Milch abzupumpen.

Idealerweise pumpst Du ab, nachdem Du Deinem Kind die Brüste angeboten hast.

Es ist zu empfehlen, in den ersten 6 bis 8 Lebenswochen auf das Füttern per Fläschchen zu verzichten, wenn man ein Kind überwiegend oder ausschließlich per Brust füttern möchte, kann darf oder muss.

Möchte man als Brustmutter einem Kind auch mal Abgepumptes oder Pre-Säuglingsmilch füttern (lassen), ist zudem Folgendes zu empfehlen:

- brustähnlich geformte Sauger der kleinsten Größe zu verwenden
- oder Milch per Spritze/Fingerfeeder füttern zu lassen (bitte von einer gut aus- bzw. weitergebildeten Hebamme oder einer Stillberaterin beraten und zeigen lassen)
- Milch per kleinem Becher (bitte mal in der Apotheke nachfragen) zu füttern
- für die Verwendung den Medela Softcup zu verwenden (bitte mal "ergoogeln").

Brustkindern fällt es oft leichter, ihre Milch von einer anderen Person als der Mutter gefüttert zu bekommen, wenn das Füttern per Brust mal nicht möglich, nicht erlaubt oder nicht gewünscht ist.


LG
Steffi mit Luca