Erbrechen bei Kleinkind wegen verdünntem Apfelsaft?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von beforejoy 02.10.10 - 19:13 Uhr

Hallo,
meine kleine Tochter hat noch nie gebrochen. Heut hat sie den Tag über sehr viel getrunken, da ich ihr das erste Mal einen Schuss Apfelsaft in ihr Wasser gemacht habe. Also sie hat deutlich mehr getrunken als sonst.
Eben wollte ich ihr Abendessen anbieten welches sie verweigert hat. Sie rieb sich die Augen also legte ich sie hin. Nach 5 Minuten hatte sie sich dann im Bett erbrochen. Ihre letztes Essen war heute Nachmittag ein Stück Apfelkuchen.
Meien Frage:
Kann es sein dass sie von dem vielen Wasser mit Apfelsaft erbrochen hat? Sie tut mir so leid....
Sie isst sehr viel Obst, deshalb glaub ich nicht an die Säure. Kann es einfach zu viel Flüssigkeit gewesen sein. (na ja 4 große Gläser über den Tag)
Hatte das schon mal jemand?
Danke

Beitrag von sabine7676 02.10.10 - 20:03 Uhr

hallo,

wenn sie nicht so viel auf einmal getrunken hat, kann ich mir das nicht vorstellen. was nicht heißt, das es nicht sein kann. allerdings wollte sie auch schon nichts essen, vielleicht war ihr einfach nur schlecht.
habe vor einigen tagen meine kleine auch "genötigt" noch 2 löffel nudeln zu essen, beim zweiten kam dann das ganze abendessen wieder raus, hab mich über mich selber geärgert.
jammert sie denn über irgendwas?

gute besserung

Beitrag von beforejoy 02.10.10 - 21:00 Uhr

Hallo,
danke. Sie ist jetzt noch ein paar mal weinend aufgewacht, hat aber jetzt nicht mehr gebrochen. (18 Monate alt). Hoffe es ist wie bei euch und es war nur zu viel im Bauch (vielleicht auch durchs trinken).
Man macht sich halt direkt Vorwürfe. Aber wenn deine Kleine auch schon mal wegen "zu viel" erbrochen hat, geh ich jetzt mal davon aus das es "Nur" das war! Hoffe morgen früh ist alles gut. Sie schläft jetzt.

Nochmals danke
LG

Beitrag von nichtdiemaus 02.10.10 - 21:18 Uhr

Ich glaub auch nicht, dass es vom Trinken kommt. Vielleicht brütet sei einfach was aus.

LG Kerstin