Hilfe! Kaum Gewichtszunahme bei Stillbaby, 6 Monate

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von kat80 02.10.10 - 20:10 Uhr

Guten Abend Ihr Lieben!

Jakob war gestern 25 Wochen alt. Er kam mit einem stolzen Gewicht von 3930 g zur Welt. Ich stille ihn nach Bedarf. Die letzten beiden Tage habe ich Mittags Karotte versucht, das fand er aber gar nicht gut. Ich stille ihn nun erstmal weiter, habe ich mir gedacht.

Nun meine Frage:
Ich habe Jakob vor 5 Wochen beim Babyschwimmen gewogen, nur mit einer Schwimmwindel (trocken, gerade frisch angezogen). Da hatte er 7400 g. Heute mit trockener Windel,langarm Body und Strumpfhose 7600g. Ist das nicht zu wenig?

Nachts stille ich sehr oft, so zwischen 3 und 5 mal. Meint ihr, er wird nicht mehr satt? Ich hatte in letzer Zeit zwei leichte Infekte(1x Magen-Darm, 1x Erkältung, hatte deshalb auch schon mal gepostet) Ist meine Milch nicht mehr so nahrhaft?

Ach, irgendwie zerbrech ich mir grad so meinen Kopf. Sohnemann isst die letzen Tage dazu noch schlechter als sonst, hat ne Schnupfennase, liegt wohl daran. Von meiner Tochter kenne ich sowas gar nicht. Sie hat schnell zugenommen und war auch gleich mit Beikost eifrig dabei. Jakob giert zwar total nach unserem Essen, aber damit kann ich jetzt ja wohl schlecht anfangen, er hat ja noch keinen Zahn :-(

sorry fürs #bla, vielleicht kann mich ja jemand beruhigen!

LG
Katrin

Beitrag von sissikatz72 02.10.10 - 20:22 Uhr

Hallo Katrin, wenn er verschnupft ist, hat er sicher nicht so den großen Hunger. Ich würde ihn trotzdem weiter nach Bedarf anlegen. Ist er denn "sonst" schlecht drauf? Also: weint und quengelt er im gesunden Zustand viel??? Dann würde ich tippen, das er nicht satt wird. Aber solange das Kind sich normal verhält...Im Zweifelsfall gehe zum Kinderarzt.
Grüsse, Sissi

Beitrag von kat80 02.10.10 - 20:28 Uhr

Hallo Sissi,

also er ist im gesunden Zustand ein schon eher unruhiges Kind.Heißt, dass ich ihn eigentlich permanent im Tragetuch habe. Er ist ein ganz extremer Zappelphilipp und den ganzen Tag in Bewegung, von dem her denk ich schon oft, dass er einfach einen erhöhten Kalorienbedarf haben muss :-)
Andererseits will er aber auch nicht ständig an die Brust. Ich hab eben auch schon versucht, ihn nach ner Stunde wieder anzulegen, das will er am Tag dann auch nicht immer! Also kann ja der Hunger nicht so groß sein, denke ich mir.

Danke für deine Hilfe!

Katrin
P.S. Er nimmt keine Flasche, da frage ich mich sowieso, wie ich 'mehr' in ihn reinbekommen soll #zitter

Beitrag von brina82 02.10.10 - 20:31 Uhr

Hi!

Ich würd mir da keine Sorgen machen.
Mein Kleiner ist jetzt fast 6 Monate alt und hat in letzter Zeit nur wenig zugenommen. von der U4 bis zu nächsten Impfe hat er in 6 Wochen nur 300g zugenommen. Mein Doc fand das ok, solange er fit ist :-)
Und das ist er. Er wird auch nach Bedarf gestillt und bekommt Pastinake seit heute. Haben vor einer Woche Möhre versucht, die mochte er aber nicht :-).

Meine Hebi sagt immer so schön die Zwerge wachsen halt Schubweise und solange sie nicht abnehmen ist alles ok.

LG Sabrina

Beitrag von kat80 02.10.10 - 20:34 Uhr

Hallo Sabrina,

vielen Dank für Deine Antwort! Wahrscheinlich mache ich mir umsonst Sorgen!

LG
Katrin

Beitrag von misslila 02.10.10 - 20:40 Uhr

Hi

du meine Maus ist schon immer ein sehr bewegungsfreudiges Kind, sie ißt mal super viel, mal sehr wenig aber meistens im normalen Rahmen ;-)

Aber sie war noch nie eine wirkl. extreme Zunehmerin, d.h.

Geburt 3520 gramm
U5 mit 6 Monaten 6230 gramm
U6 2 Wo. vor dem Geburtstag 8200gramm
und jetzt mit fast 14 mon. 8800 gramm

Aber unser KIA ist immer sehr zufrieden mit der Maus, sie ist halt früh mobil geworden - und naja zuvor war sie auch nur am zappeln und machen ;-) Deshalb solange er zunimmt und fit ist - seh ich da keinen Grund zum zweifeln.

Wobei wenn ich mich zurück erinnere, hab ich mir auch viele sorgen gemacht - besonder wenn ich von meinen Bekannten hörte, wie schwer deren Kinder schon sind usw...

Leg ihn einfach nach Bedarf an !

Achja von den Zähnen würd ich die Beikost einführung nicht abhängig machen - meine Maus hat erst mit 10 Mon. ihren ersten Zahn bekommen jetzt mit 14 Mnaten hat sie 3,5 Zähne der eine ist noch nicht ganz durch und ißt schon alles ;-) Er muss halt vom zungenreflex dazu bereit sein und naja viell. schon 6 Monate alt sein - wäre besser ;-)

vlg
misslila, die hoffentl. nicht zu drucheinander geschreiben hat ;-)

Beitrag von hej-da 02.10.10 - 20:41 Uhr

Hallo kat80!

Erst einmal: deine Milch ist nahrhaft genug. Sie passt sich immer optimal den Bedürfnissen deines Kindes an!
Und dann solltest du einfach drauf vertrauen, dass er so viel zu sich nimmt, wie er benötigt. Du musst ihn nicht extra zwischendurch anlegen oder sonst auf irgendeine Weise "mehr" in ihn hineinbekommen.
Es wird immer wieder Phasen geben, in denen er vielleicht mehr oder weniger trinkt. Wir essen ja auch nicht jeden Tag gleich viel.
Auch die geringe Zunahme ist vollkommen normal! Selbst ein Gewichtsstillstand ist nicht ungewöhnlich. Stell dir mal vor, die kleinen Zwerge würden weiterhin so viel zunehmen, wie bisher#schock
Wenn du magst guck dir doch mal dieses Buch an:
http://www.amazon.de/Mein-Kind-will-nicht-essen/dp/3932022122/ref=pd_sim_b_1

Sehr empfehlen kann ich hier auch die Kundenrezenzionen- sie sprechen für sich!!!

LG
hej-da