Dammnaht-Frage: Was tun wenn sie teilweise aufgeht?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von _vm_ 02.10.10 - 21:21 Uhr

Hallo,

ich habe am 26.9. in der Nacht entbunden und musste geschnitten werden.

Mittlerweile habe ich schon viel weniger geblutet aber seit heute tut mir die Dammnaht wieder mehr weh und ich blute wieder staerker.

In der Binde war das Blut frisch und hellrot. Ich habe soeben beim Duschen auch gespuert, dass die Naht zwischen 2 Stichen etwas aufgegangen ist. Nach meinem Gefuehl beim Hingreifen so ca. 3 mm.

Was soll ich jetzt tun? Kommt das vor und heilt trotzdem wieder gut oder gehoert das vom FA angeschaut? Wie lange dauert es bis die Faeden verschwinden und es nicht mehr weh tut? Der Urin brennt seit heute auch wieder dort.

DANKE fuer eure Antworten und Erfahrungsberichte.

glg,

Verena

Beitrag von sonne_1975 02.10.10 - 21:31 Uhr

Glueckwunsch zur Geburt!

Diese Fragen sollten von der Nachsorgehebamme beantwortet werden, dafuer ist sie da. Sie kommt doch noch jeden Tag...

Ansonsten ist meine erste Dammnaht auch aufgegangen, mehr als 3 mm. Hat laenger gedauert, aber es heilt alles. Sollst nur nicht viel sitzen, da es eine Belastung fuer die Naht ist.

LG Alla

Beitrag von evpu 02.10.10 - 21:38 Uhr

Hallo!
Meine Dammnaht ist komplett aufgegangen #schock, aber sie ist komplett verheilt hat aber länger gedauert!
Mein Rat: Stitzbad von der Ingeborg Stadelmann (Bahnhofapo. Kempten), hab einen Messbecher mit Schnabel genommen und es darin aufgelöst und beim Pipi machen mit drüber laufen lassen, dann brennt es nicht so und alle 2-3 Tage ein Sitzbad gemacht!
Beine Zusammen halten und wenig Sitzen. Arnikagloboli zur besseren Wundheilung und Geduld!
Alles Gute lg evpu

Beitrag von frieda-lotta 03.10.10 - 09:35 Uhr

Hallo,

war bei mir genauso, mein FA hat nach 6 Wochen noch 2 Fäden gezogen.... :-[

Ich mache mir Retterspitz äüßerlich auf die Vorlagen, das kühlt einwenig u unterstützt die Wundheilung. Der Rest wurde schon gesagt, Geduld, kein Schneidersitz, evtl nach jedem Toilettengang abduschen...

Dauert ne Weile, aber es heilt.... :-)

LG

Beitrag von _vm_ 03.10.10 - 11:02 Uhr

Hallo!

Danke euch Maedls fuer eure Antworten! Bin jetzt beruhigt. Ich hatte ja Angst, dass ich nochmal genaeht werden muss ....

Okay, ich werde die Ratschlaege befolgen und hoffe, dass es schnell heilt. Werd mich jetzt gleich mal nochmal duschen und dann hinlegen! ;-)

glg,

Verena, die gerade auf der linken Pobacke sitzt ;-)

Beitrag von lieke 03.10.10 - 11:18 Uhr

...nee, nochmal nähen wäre gefährlich, da die Wunde ja jetzt mit Bakterien besiedelt ist. Die würde man dann einpacken und dann würde sich das Ganze ziemlich sicher entzünden.

Wenn es sich nicht deutlich bessert würde ich aber doch noch mal draufschauen lassen, bei mir war es nach 3 Wochen noch offen und ich hatte "wildes Fleisch". Das wurde dann mit einem Stäbchen behandelt und ab da war es ruck zuck zu! Hätte ich besser mal eher gemacht, aber die Hebamme fand das immer nicht nötig "in 3 Wochen sitzt du wieder auf dem Fahrrad". Bin dann zum Glück doch noch mal zum Arzt....

LG

Beitrag von minnie85 03.10.10 - 12:39 Uhr

Hallo Verena, ruf deine Hebamme an, sie soll heute vorbei schauen und kann dir sicher sagen, was du tun kannst.

Beitrag von kati543 03.10.10 - 20:43 Uhr

Bei mir ist die Naht wegen einem Hämatom aufgegangen - ich wurde noch einmal genäht mit Hämatomsausräumung. Erst bei der 2. Geburt wurden dann die 2 Narbengewebe entfernt und einmal neu genäht.
Also eine Hebi oder der FA sollte sich das auf alle Fälle anschauen.