Was macht Ihr Berufstätigen,wenn Euer Kind plötzlich krank wird?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von damnrats1 02.10.10 - 21:27 Uhr

Hallo,
Es würde mich interessieren,wie Ihr es geregelt habt,wenn Euer Kind plötzlich krank wird und Ihr vormittags arbeitet.
Diese Frage stellt sich mir,da ich demnächst vormittags arbeiten werde.

Lucy

Beitrag von sillysilly 02.10.10 - 21:29 Uhr

Hallo

was meinst Du ?

wenn du noch merkst das das Kind krank ist
oder ob du angerufen wirst weil das Kind krank geworden ist

Habe leider keine Oma oder sonstige Hilfe.

Bin zwar gerade nicht berufstätig, war es aber bei meiner ersten Tochter schnell wieder.

Bei uns muß entweder Mama oder Papa daheim bleiben, wir haben keinerlei Hilfestellung.

Grüße Silly

Beitrag von damnrats1 02.10.10 - 21:37 Uhr

Da wir am Ort auch keine Oma haben,die spontan und kurzfristig kommen könnte,würde ich letztlich auch zu Hause bleiben.
Mich interessieren eure Strategien,diesen ersten Tag zu überbrücken.

Lucy

Beitrag von beni76 02.10.10 - 21:33 Uhr

Hallo Lucy

ich muss mich dann abmelden und mit meinem Kind zum Arzt und der schreibt mich Kind-Krank! Bei Kindern brauchst Du ab dem 1. Tag einen Attest!
Da ich keine Oma oder Opa in der Nähe habe, kann ich auf keinen zurückgreifen...
Nützt ja nichts, kann das Kind ja auch nicht krank abgeben!

Lg
#blume beni

Beitrag von knutchen 02.10.10 - 21:46 Uhr

Hallo Lucy,
ich arbeite 4 Tage die Woche und habe einen 4,5 jährigen Sohn und eine 1 3/4 jährige Tochter. Mein Mann und ich versuchen uns irgendwie zu arrangieren, z. Teil nehme ich Urlaub, verschiebe meinen freien Tag, je nachdem um was es geht springt meine Schwiegermutter mal ein..... Eine Krankmeldung nehme ich nur in Anspruch wenn ich rein gar nichts anderes organisiert bekomme.

Wir haben das Glück das ich zum einen im Außendienst bin und da Arbeitszeitenmäßig etwas flexibler bin und mein Mann selbstständig ist. Nichts desto trotz ist es immer ein Verbiegen das alles hin zu bekommen. Und dann bei 2 Kids #schwitz

LG
knutchen

Beitrag von chini 02.10.10 - 21:48 Uhr

Hi,

wenn ein Kind krank ist und du deshalb zu Hause bleiben mußt, bekommt du vom Kinderarzt eine Kinderkrankmeldung. Pro Kind hast du 10 Tage soviel ich weiß. Darüber hinaus musst du Urlaub nehmen.

Der Arbeitgeber sieht das vielleicht nicht gerne, aber es lässt sich ja nicht ändern. Ich kann mein Kind schlecht mit Scharlach oder Magen-Darm-Gripppe in die Kita bringen und die anderen Zwerge anstecken.

LG Chini

Beitrag von anira 03.10.10 - 08:38 Uhr

du hast 10 Kindkranktage
sprich wenndu eh beim Kia bist lässt du dir eine bescheinigung geben
die du dann deiner KK gibst die bezahlt dir den verdienstausfall

Beitrag von nele27 03.10.10 - 10:29 Uhr

Hi,

bisher hat mein Mann meistens die Krankheiten übernommen, da ich Alleinverdienerin war und er "nur" eine Weiterbildung machte.

Wenn er eine Klausur schrieb oder eine Stunde ganz wichtig war, habe ich Anton genommen - aber ich habe nie offizielle Kindkranktage genommen. Habe, soweit Anton geschlafen oder allein gespielt hat, im Home Office gearbeitet. Das war für mich und für den AG lukrativer, obwohl ich natürlich mit krankem Kind keinen Vollzeit-Arbeitstag zusammen bekommen habe. Aber besser ein paar Stunden als gar nicht.

Jetzt arbeiten wir übergangsweise beide Vollzeit - als Anton einmal krank war, ist einer von uns immer erst mittags zur Arbeit gegangen und der andere kam mittags wieder. Also wir haben uns das geteilt. Mein Mann hat Überstunden abgebummelt, ich habe mich Home Office aufgestockt.

Ob es für Dich eine andere Lösung, als strikt die 10 Kindkranktage zu nehmen gibt, kommt auf den Beruf an - kannst Du was von zu Hause erledigen, Arbeitszeiten tauschen etc. ists meist kein Problem.

LG, Nele

Beitrag von sohnemann_max 03.10.10 - 10:32 Uhr

Hi,

das wird bei mir zum Spießroutenlauf.

Meine Chefs haben zwar kein Problem damit, wenn ich morgens anrufe, sage Kind ist krank. Generell hast Du ja auch 10 Tage zur Betreuung im Jahr, wenn das Kind krank wird.

Letztendlich regel ich das aber dann so, dass ich z. B. dann nicht früh arbeite sondern erst am Nachmittag komme, wenn Papa oder Oma für das kranke Kind einspringen kann.

Erkrankt das Kind im Kindergarten - muss ich von der Arbeit weg. Ganz einfach.

Man gewöhnt sich an alles. Ist aber manchmal schon anstrengend finde ich, wenn z. B. beide Kinder nacheinander krank werden.

LG
Caro mit Max 6 Jahre und Lara 16 Monate

Beitrag von gemela 03.10.10 - 19:59 Uhr

Hallöchen,

bisher war es bei uns so:
Hat es sich schon am Abend vorher oder gleich in der Früh abgezeichnet, habe ich die SchwieMu angerufen. Wohnt ca. 20km von uns weg, und entweder Sohn oder Tochter hingefahren.
Wenn ich auf Arbeit angerufen wurde, musste ich eben weg und habe den Rest des Tages über meine Überstunden abgegolten. Und wenn sie nicht einspringen konnte, habe ich einen Tag Gleitzeit genommen.
Seit ein paar Wochen habe ich es etwas einfacher. Da mein Vati verstorben ist, ist meine Mama hier in die Stadt gezogen. Dann können die Kids dort hin.
Aber zum Glück sind unsere zwei seeeehr selten krank.
Auf jeden Fall war ich noch nie wegen der Kinder krankgeschrieben.

Grüßle, Grit

Beitrag von gingerbun 03.10.10 - 22:51 Uhr

Hallo,
bisher haben wir es uns geteilt. Mein Mann ist mittags wieder heimgekommen und ich bin dann mittags ins Büro gefahren. Letztens war ich auf einem Seminar da wurde mein Mann angerufen und er hat sie aus dem KiGa abgeholt. Als sie dann schlief hat er Homeoffice gemacht. Als sie mal richtig krank war - für eine ganze Woche - sind die Grosseltern angereist da wir beide unmöglich zuhause bleiben konnte.
Gruß!
Britta