Verdauung bei einem knapp 4 Monate alten Baby

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von die-kitty1985 02.10.10 - 21:31 Uhr

Hallo ihr Lieben,
ich hätte mal eine Frage:
mein Kleiner (ein "Flaschenkind") ist jetzt dann bald vier Monate alt und die Verdauung ist seit seiner Geburt ein ständiges Thema. Die ersten Wochen musste ich alle drei Tage ein Kümmel-Zäpfchen geben (in Absprache mit meiner Hebamme), dann so ab der 8. Woche in etwa ging's plötzlich und er hat entweder gleich 2x am Tag oder spätestens jeden 2. Tag und jetzt, seit etwa 10 Tagen, stehe ich eigentlich wieder am Anfang. Wenn's "gut" läuft fängt er am dritten Tag an zu drücken, presst sich fast seinen Kopf feuerrot und nach 15 Minuten gibt's dann ein "Ergebnis". Aber eigentlich muss ich nach zwei Tagen ein Zäpfchen geben, weil er sonst übelst unruhig wird. Er weint nicht, zieht auch die Beine nicht wirklich an, aber man merkt einfach das es ihn drückt und zwickt. Und nach dem Zäpfchen kann man richtig sehen, wie er sich entspannt.
Ich probiere wirklich alles: seine Fläschchen mache ich nur noch mit Fencheltee, bei jedem Wickeln trage ich die Windsalbe auf, hin und wieder versuch ich die Verdauung mit dem Fieberthermometer anzuregen, aber selbst das interessiert ihn nicht #kratz
Aber ich kann ihm ja nicht auf ewig die Zäpfchen geben... mein Kinderarzt meint jedesmal nur, "abwarten". Aber nach drei Monaten, so heißt es, soll sich die Verdauung doch eingespielt haben.
Bin echt ratlos #gruebel

Beitrag von balie1705 02.10.10 - 22:17 Uhr

hallo! was für milch gebt ihr denn? von der ha aptamil hat mein kleiner immer ganz fürchterlich stinkende püpse abgelassen und auch mehr probleme gehabt. bis wir nach etwa drei monaten mal auf die idee gekommen sind, die milch zu wechseln. und jetzt: alles super!

Beitrag von die-kitty1985 02.10.10 - 22:44 Uhr

Die Humana geb' ich seit Geburt an...

Beitrag von balie1705 02.10.10 - 23:29 Uhr

wir haben auch ha aptamil von geburt an gegeben. vom kh eben. aber das war das problem. nun sind wir bei milumil pre und dem kleinen gehts super. die püpse klappen super und riechen normal und das große geschäft geht auch viel besser. versuchs mal. auf das einfachste kommt man meist nicht.

Beitrag von die-kitty1985 02.10.10 - 23:36 Uhr

Danke für die Tipps. Dann werde ich mal was anderes ausprobieren. Die Hipp soll scheinbar auch recht hilfreich sein... mal sehen! Danke! #sonne

Beitrag von hella67 02.10.10 - 23:10 Uhr

Hallo die-kitty1985#winke

Also das könnte direkt meine Maus sein,nur das meine Maus erst 12 Wo alt ist.Aber wir haben das gleiche Problem,nur daß es bei Ihr 4-5Tage dauert bis sie in die Windel macht.Ihr geht es aber gut,sie hat kein Bauchweh oder sonst irgentwelche Beschwerden.Das einzige was immer ist von Tag zu Tag wird die Trinkmenge pro Mahlzeit geringer dafür aber werden die Mahlzeiten pro Tag mehr. #kratz
Ich hoffe ja,daß sich das bald mal ändert.Bin im Moment dabei auf eine andere Sorte umzustellen,vielleicht hab ich damit mehr Glück.

Hoffe natürlich für Euch Beide,daß es sich bald von alleine normalisiert. #klee

LG Hella

Beitrag von die-kitty1985 02.10.10 - 23:38 Uhr

Hallo Hella,

vielleicht pullern unsere Kinder dafür einfach mehr - das Gefühl hab' ich manchmal jedenfalls :-D
Was fütterst du denn momentan und auf was willst du umstellen?

Liebe Grüße

Beitrag von hella67 04.10.10 - 14:53 Uhr

Hallo,

momentan füttere ich Aptamil 1 und stelle auf Bebivita 1 um.Habe schon festgestellt,daß meine Maus jetzt auch schon besser Bäuerchen macht.
Bin jetzt im Moment bei 2-3 Flaschen pro Sorte.Morgen starte ich mit 1/3 Aptamil und 2/3 Bebivita

Liebe Grüße