mein mann will leider kein drittes kind!

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von cman1 02.10.10 - 22:55 Uhr

Wollte mal hören wie es euch so ergangen ist, mein mann will nämlich kein drittes kind mehr:-(. Er hat es jetzt nicht absolut ausgeschlossen, aber er sagt das er mit unseren beiden (junge 4j und mädchen 2j) glücklich ist und momentan keines mehr will. Näher ist er darauf nicht eingegangen. Ich hab eigentlich immer gesagt das ich gern drei kinder hätte, aber das wurde immer so abgetan, so mit kriegen wir mal zwei und dann sehn wir weiter. Ich hätte wirklich sehr gern en drittes kind, möchte meinem mann aber nicht zu sehr auf die nerven gehen und erst mal abwarten. ich denke das ich bei ihm so weiter komme, als wenn ich ihn bedränge. aber das warten fällt soooo schwer. dazu kommt das geplant ist das ich mitte nächsten jahres wieder arbeiten gehe (sollte ich nicht schwanger werden), das heißt mein mann müßte sich bald umentscheiden, sonst ist es zu spät. ich hätte gerne das meine kinder nicht so einen großen altersunterschied haben und wenn ich erst arbeiten gehe, werden da wahrscheinlich ein paar jahre vergehen bis ich das thema wieder zur sprache bringen kann.
ist ein bisschen kompliziert, vielleicht will mir ja wer seine meinung dazu schreiben.
würde mich freuen!!!

Beitrag von s1na 02.10.10 - 23:33 Uhr

Ich würde Ihm wirklich meine Wüsche sagen. eine offene Diskusion hilft immer. zu mindestens bei uns!!!!!!!!!!

Beitrag von jwoj 03.10.10 - 07:25 Uhr

Ich habe zwar nicht das Problem, dass mein Mann kein zweites oder drittes Kind will, aber im Prinzip geht's vielen von uns ähnlich wie dir. Wir wünschen uns Kinder und irgendetwas funkt dazwischen - bei dir der Mann, bei mir die Natur.

Als ich im Mai meine Fehlgeburt hatte, ist die Welt für mich aus zwei Gründen erst einmal untergegangen. Erstens hatte ich das Kind schon fest in mein Herz geschlossen und zweitens, und das ist etwas, was man sich erst eingestehen muss, ist mein Plan nicht aufgegangen. Ich wollte, dass meine Tochter bis zu ihrem fünften Geburtstag ein Geschwisterchen bekommt und habe nie und nimmer damit gerechnet, dass der Plan nicht aufgeht. Als ich den Schock dann überwunden hatte, wollte ich so schnell wie möglich wieder schwanger werden, damit wir keine Zeit vergeuden. Im August war ich dann wieder schwanger und schon wieder eine Fehlgeburt. #schock

Ich habe jetzt verstanden, dass man einfach nicht immer kann, wie man geplant hat (eigentlich wollte ich mit 30 drei Kinder haben - jetzt werde ich 31 und habe eines). Man muss sich ein bisschen mit den Umständen abfinden, auch wenn es schwer fällt. Ich sehe den Kinderwunsch nicht als einzige Herausforderung an und bin froh, dass ich noch arbeiten kann und Hobbys habe, die mir Spaß machen - und natürlich meine Familie!

Mein Mann hat mal zu mir gesagt, als ich ihm während einer schlimmen Phase nach der ersten FG vorwarf ihm wäre sowieso alles egal, dass ihm ganz im Ggenteil natürlich nicht alles egal ist, er sich aber keineswegs auf den Kinderwunsch so versteifen werde, dass sich sein ganzes Leben nur noch darum drehe. Sonst würde er sich ja genauso benehmen wie ich mich und alles um sich herum vergessen! Ich habe damals erkannt, dass das sogar stimmt und mittlerweile gehe ich sehr viel entspannter mit dem Thema um.

Ich denke, es kann auch gut sein, dass sich dein Mann unbewusst gegen dein Wunsch "wehrt", weil du es unbedingt willst. Ich weiß, das hört sich komisch an. Was wäre so schlimm daran, wenn du erst später ein drittes Kind bekommst? Vielleicht spielen bei deinem Mann ja auch Existenzängste eine Rolle, die wir Frauen gerne vergessen. Die Männer sind ja schließlich oft die Versorger und müssen die ganze Familie über Wasser halten. Das ist gar nicht so einfach die Verantwortung zu tragen.

Ich würde deinem Mann jetzt erst einmal ein bisschen Zeit geben. Vielleicht ist es ja gar nicht so schlimm, wenn die Kinder nicht den Traumabstand vom Alter her haben? Ich würde auch nicht aufgeben, ihm das also auch immer mal wieder sagen, aber auch ein bisschen Abstand zum eigenen Willen bekommen.

Ich wünsche dir alles Gute und dass ihr euch irgendwann in der Zukunft gemeinsam auf eurer drittes Kind freut! #klee

Viele Grüße!

Beitrag von cman1 03.10.10 - 13:23 Uhr

Danke für deine nette und ausführliche antwort. du hast sicher recht, das ich mich nicht darauf versteifen sollte, nur manchmal ist es echt schwer geduld zu haben wenn man sich etwas so schön ausgemalt hat. in meinem umfeld sind zur zeit viele freundinnen schwanger und ich denke mir immer es würde grad so toll passen und mein kind hätte dann so viele spielkameraden, aber wie du schon gesagt hast immer geht es nicht so wie man gerne möchte. bei unserem ersten kind hat er auch etwas gebraucht bis er seine zustimmung gegeben hat, vielleicht hab ich glück und es ist diesmal wieder so, das mein mann noch etwas zeit braucht. wird mir also nicht sehr viel übrig bleiben als abzuwarten und immer mal wieder kleine andeutungen zu machen.
danke nochmal!!!