Das Halteverbotsschild auf unserem Parkplatz...

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von imzadi 03.10.10 - 00:15 Uhr

Gestern früh gegen 8 sah ich sie das erste mal. In unserer Strasse wurden Schilder aufgestellt: Absolutes Halteverbot ab 04.10.10 von 7- 17 Uhr. Ok dacht ich, ist eine öffentliche Strasse, es wird Parkplatzmangel geben hier aber gut das wir unseren gemieteten haben. Na jedenfalls stand abends dann eins von diesen Schildern direkt auf unseren Parkplatz, mitten vor der Motorhaube!

Dürfen die das? Die können doch nicht einfach für den Parkplatz ein Haltverbot verhängen wo wir jedes Monat Geld dafür bezahlen. Ich denke die können mal fragen ob sie den Boden nutzen können oder zumindest ankündigen das in der Strasse irgenwas was gemacht gehört. Aber einfach so ein Schild hinsetzen? Was würdet ihr machen?

Beitrag von sassi31 03.10.10 - 00:23 Uhr

Bei der Stadt anrufen und hinterfragen, was das Ganze soll. Oder den Vermieter auffordern, die Angelegenheit zu klären.

Beitrag von katja.philipp 03.10.10 - 01:43 Uhr

Nee, das geht nicht. War bestimmt ein Versehen! Ist der Parkplatz denn als Privatparkplatz erkennbar? Sag mal Bescheid, was draus geworden ist!

Beitrag von imzadi 03.10.10 - 09:05 Uhr

Ist gut erkennbar, hat ja jeder sein Schildchen mit der Autonummer dort hängen. Sind 5 nebeneinander liegende Parkplätze, jeder zweite hat so ein Schild nun dort stehen und ca. 50 Meter der öffentlichen Strasse sind betroffen.

Beitrag von .roter.kussmund 03.10.10 - 02:08 Uhr

"Ich denke die können mal fragen ob sie den Boden nutzen können oder zumindest ankündigen"

sicherlich können die das. ich nehme an, daß euer vermieter getrieft hat, es euch mitzuteilen. da wird wohl der PP aufgebaggert werden.

und überhaupt....

die, die, die.. wer ist eigentlich "die"?
"die" die können dich, wenns notwendig ist, sogar enteignen.

Beitrag von imzadi 03.10.10 - 09:20 Uhr

Wer "die" sind kann ich nicht so genau sagen weil ich sie beim Aufstellen nicht gesehen habe. Ich weiß das der Staat einteignen kann, aber selbst dagegen kann man Klagen und es wird vorher angemeldet.

Beitrag von pummelchen74 03.10.10 - 08:33 Uhr

Hallo,

das mit dem Parkplatz ist sicherlich sehr ärgerlich und ich würd mal bei der Stadt anrufen was die da vor haben.
Kann sein das die Strasse oder so neu gemacht werden sollen und die Autos da dann natürlich im Weg stehen werden.
Also erst mal nachhören und dann klärt sich die Sache bestimmt auf.

LG Pummelchen

Beitrag von paankape 03.10.10 - 10:40 Uhr

Baustelle ist Baustelle, ob da nun gemietete Parkplätze sind oder nicht.
Ich denke das einzige was du machen kannst ist nachfragen ob für den zeitraum des Halteverbots die Parkplatzmiete gemindert werden kann.

Beitrag von engel_in_zivil 03.10.10 - 10:44 Uhr

die miete sollte in dem zeitraum ausgesetzt werden!

lg

Beitrag von paankape 03.10.10 - 10:50 Uhr

Eben, ansonsten kann man da nichts machen. Hier wurde das ganze Viertel neu gemacht (die Straßen) und man konnte nichtmal die Tiefgarage benutzen!

Beitrag von engel_in_zivil 03.10.10 - 10:56 Uhr

ja, sowas muss eben ab und zu sein. wenn hier baumschneidearbeiten sind, haben wir auch die a....-karte. aber was soll man machen? blöd, aber nicht zu ändern.
der vermieter wird geschlampt haben, die mieter zu benachrichtigen. vielleicht hofft er ja auch, dass der ein oder andere trotzdem zahlt...

Beitrag von wasteline 03.10.10 - 19:14 Uhr

Oh ja, dann kürzt sie die Miete für Oktober für bummelig 20 Cent. Toller Tipp.